Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 239 mal aufgerufen
 Seelenpflege / Lichtenergie / Bewußtseinserweiterung
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.04.2010 14:31
RE: Loslösung - Aufbruch Antworten

3. Zeitenwende

Die "Dreifache Zeit" von 1870 bis 2012 - Die Generationen der abgestiegenen Meister

Ihr seid die Kristalle der Welt
Während sich außen neue Mauern materialisieren, erkennt ihr, dass wahrer Schutz nur aus einem liebenden Herzen heraus entsteht. Ihr erlöst die Mauern eurer inneren Kristallstädte und durchstrahlt dabei die Mauern der anderen Menschen, Städte und Länder. Ihr könnt den Menschen Perspektiven geben - einfach indem ihr SIE LIEBT. Ihr könnt das umherwabernde Dunkel in den geistigen Wandlungsstrom führen - einfach indem ihr ES LIEBT. Wahrlich, ihr seid die Kraft- und Nahrungsquellen eurer Menschheitsfamilie. Doch auch ihr braucht, wenn euch das aufsteigende Dunkel übermannt, einen Ort der Zuflucht, der Ruhe und der Wandlung. Der einzige Ort, der euch dies auf Erden bietet, ist EUER HERZ.

Die Wiederkehr Christi findet durch eure Körper statt.


Zeitenende - Zeitenanfang
In dieser Lektion betrachten wir einen weiteren bedeutsamen Aspekt eures heutigen vielfältigen und verwirrten Lebens: die geistigen Hintergründe der Zeitenwende, die um 1870 begann und 2012 enden wird: die Dreifache Zeit und den Abstieg der Meister zur Erde – EUREN Abstieg. Hier erzählen wir euch die Geschichte eures letzten Jahrhunderts.

Das Licht des Wassermann-Zeitalters dämmert seit Mitte des 19. Jahrhunderts herauf. Seit Beginn der 1930er Jahre wirft die planetarische Sonne erste spürbare Strahlen zur Erde und seit 1989 befindet sie sich in der Kernphase ihres Aufstiegs.

Das Kommen des kosmischen Frühlings und der Rückzug des Winters sind zwei entgegengesetzte Bewegungen. Während dieser letzten 130 Jahre zog sich das Dunkel langsam zurück, während das Licht erschien. Dieser Zeitenwandel ist seit Jahrtausenden prophezeit. Über diesen Zeitenwandel und seine markanten Punkte wollen wir hier sprechen. Es sind Momente in eurer geistigen Geschichte, die große Veränderungen mit sich brachten, ohne dass ihr es bemerktet. Sie geschahen durch euch selbst, ohne dass ihr euch dessen bewusst wart.

Nicht nur EINE Zeit, EIN Zyklus geht zu Ende sondern drei: euer Seelenjahr, euer Geistjahr und der alte Körperzyklus eures Planeten Erde. An allen Zyklen seid ihr maßgeblich beteiligt – immer ging es um euch und um euer Thema: LICHT und DUNKELHEIT. Daher ist es ganz natürlich, dass es auch in der Zeitenwende um nichts anderes geht.

In dieser Endphase dreier Zyklen atmet die Erde aus und der Kosmos ein. Dieser einzige 25 Jahre dauernde Atemzug bringt alles planetarische Dunkel hinauf ins Licht des Geistes und alles kosmische Licht hinab ins Dunkel des Körpers. Apokalypse und Lichtkörperprozess herrschen seit 1989 und dauern bis 2012. Sie vereinigen eure dualen Körper in Lichtkörper, um diese schließlich in Kristallkörper zu wandeln. Sie? Nein, IHR tut es SELBST - ohne es zu bemerken....


Dreifache Zeit
Was ist dreifache Zeit? Bis 1870 hatte ausschließlich das finstere Fische-Zeitalter in seinen engen Strukturen geherrscht. Sie ließen nur Trennung, Abstieg und Dunkelheit zu. 2000 Jahre lang hatte diese zyklische Energie als Lebens- und Erfahrungsgrundlage zur Erde gestrahlt und dabei den Planeten, eure Körper und Zellen in ein starkes Magnetfeld eingeschlossen. Dies war die einzige Realität eurer menschlichen Dualität. Von 1870 bis 2001 herrschten das ausgehende Fische- und das beginnende Wassermann-Zeitalter auf Erden – zwei sehr unterschiedliche, geradezu entgegengesetzte Realitäten eurer menschlichen Dualität.

Seit 2000 herrscht das Wassermann-Zeitalter und das beginnende Kristall-Zeitalter – eine duale, materielle Realität und eine nicht-duale, geistig-kristalline Realität eures menschlichen Lebens. Wahrlich, wen sollte das nicht verwirren? Die „Dreifache Zeit“ ist ein Begriff für drei völlig unterschiedliche Lebens-Schwingungen, -Formen, -Dimensionen und -Realitäten, denen ihr in dieser Erdenzeit ausgesetzt wart, durch die ihr euch im wahren Wortsinn „hindurchkämpfen“ musstet – um EUCH SELBST zu finden.

Die Morgendämmerung des Wassermanns begann, doch die Dunkelheit sollte noch viele Jahre auf Erden herrschen, bevor der Beginn einer möglichen Wandlung erreicht war. Denn an dieser Stelle kommt es zu einem Phänomen: wenn die Sonne des neuen Tages ihre Strahlen über das Firmament schickt, ohne selbst schon über dem Horizont erschienen zu sein, kommt sie der Nacht entgegen. Dann wird es nicht hell, sondern die Strahlen des Lichts drücken das Dunkel zusammen, zurück in die Nacht, und es wird dunkler als es je zuvor war. Aufkommendes Licht und weichendes Dunkel scheinen miteinander zu ringen, zu kämpfen – doch vielleicht lieben sie einander auch nur inniglich, da es doch der einzige Moment ihrer Begegnung ist.

Ihr erlebt die dunkelsten Stunden vor dem Sonnenaufgang, jeden Morgen und so auch in diesem Zeitenwandel, dem neuen Morgen eurer Seele, dem Erwachen eures Geistes. Die planetarische Sonne schickte die ersten Strahlen des Wassermanns zur Erde und alles Dunkel der letzten Zeitalter zog sich zusammen, bäumte sich auf und überzog das Land und eure Herzen mit jenem Grauen, das entsteht, wenn sich das Weiß des göttlichen Lichtes mit innerer Finsternis paart. So steigerte sich das Dunkel ins Unermessliche und zog den Weltkrieg herauf, der 1914 begann und 31 Jahre lang euren Planeten erschütterte.

In dieser Zeit liegt die Kreuzigung der Erde und des menschlichen Lebens. Hier seid ihr am tiefsten Punkt eurer Ohnmacht angekommen. In der Tat, ihr wolltet den „totalen Krieg“ und habt ihn erschaffen. Ihr wolltet den totalen Tiefpunkt und habt ihn durchwandert. Ihr wolltet die totale Finsternis und habt sie erlebt. Ihr wolltet die tiefsten Abgründe der Verwirrung und des Entsetzens und habt sie geöffnet. Ihr habt den ultimativen Schritt in die Dunkelheit getan und euch so weit von euch selbst entfernt, wie es nur irgend möglich war.

Aus dem Schöpferischen Dunkel habt ihr weltweite Finsternis gemacht. Aus der leuchtenden Liebe des Todes wurde abgrundtiefes Grauen. Ihr habt es in die Erde gebracht – zeitalterlang in den Boden gestampft - und jetzt am Ende der Zeit, steigt es wieder auf und kehrt zu euch zurück. Mit der Morgendämmerung des Wassermanns begann es, in der Erde und in euch wach zu werden. Es begann sich zu regen - nicht etwa, um erneut auszubrechen, sondern um erlöst zu werden.

Der Geist der planetarischen Sonne gab das Seine zur Erde: Höchstes Licht strahlte ein und tiefstes Dunkel stieg auf. Zu Beginn der Einstrahlung war das Dunkel noch übermächtig und das Licht verschwindend klein. Euer göttlicher Geist war auf Erden anwesend, wenn auch sein Licht noch nicht zu sehen war. Der Geist des Lichts erscheint immer einige Zeit vor dem Licht. Viele von euch sind gestorben und nach nur kurzer Zeit, da der Auftrag noch nicht erfüllt war, mit frischen Kräften zurückgekehrt. Viele andere haben den Krieg überlebt und sich bis heute nicht von Grauen und Erschütterung befreit. Und wieder andere haben diese Zeit nicht auf Erden verbracht.

Der Zeitenwandel wurde aus den geistigen Räumen heraus intensiv vorbereitet und geführt. Die Übermacht und Tiefe des festgefahrenen Dunkels waren weder erfassbar noch einschätzbar. Ein von Beginn an ein heikles Unternehmen erforderte eine äußerst sensible Führung, da das selbst-regulierende Gleichgewicht der Erde völlig aus den Fugen geraten war. Der Weltkrieg war nicht nur eine unwägbare Angelegenheit der Erde, er betraf alle Dimensionen und Lebensräume des Kosmos, wo er den Notstand auslöste und die organisatorischen Strukturen veränderte. Der Sturz von Atlantis und die Kreuzigung Jesu wiederholten sich hier und erschütterten das Universum in einem nie gekannten Maße.

Die unverkörperten Welten der kosmischen Meisterräume, Engel-Orden und Menschheiten anderer Planeten und Galaxien waren bisher weitgehend voneinander getrennt. Nun öffneten sich Dimensionstore und sie kamen zusammen, um interdimensionale Räte und intergalaktische Konföderationen zu bilden.

Während eurer Kriege strömte Licht, Kraft und Energie unterschiedlichster kosmischer Herkunft und Natur zur Erde – sehr klar und straff organisiert – während gleichzeitig das Grauen aus euren Planetenkörpern hochpulsierte – sehr klar und straff organisiert. Ihr konntet nur das Dunkel sehen, denn ihr hattet verlernt mit euren Herzen zu schauen. Ihr konntet zutiefst keine Perspektive erkennen - und doch gab es sie .....


Ausserplanmäßiger Eingriff
Im August 1944 erörterten die geistigen Bruderschaften und Erzengel-Orden Möglichkeiten der Sanierung des Planeten und Wege des Aufstiegs. Die Inkarnation vieler hoher Lichtwesen, geistiger Meister, reifer Seelen und Bewohner aufgestiegener Planeten wurde beschlossen. Ihre Aufgabe bestand darin, das hohe LICHT-Bewusstsein in das extrem verdunkelte Bewusstsein der Menschheit einzuspeisen.

Es war eine sehr sensible Aktion. Zu allen Zeiten musste das Gleichgewicht zwischen den Giganten Kosmos und Planet gehalten werden, damit die von Schmerz und Finsternis durchdrungene Erde keinen Kollaps erleiden würde. Um 1945 trieb sie wie eine kleine schwarze Blase im sonnen-durchfluteten kosmischen Ozean. Konzentriertes Licht tötet euch ebenso wie konzentriertes Dunkel. Das irdische Leben konnte nur bei sehr langsamer Angleichung an das Licht erhalten werden. Damit blieb dem Dunkel noch viel Raum und Zeit zu agieren – zerstörerisch und heilend.


Gleichstand und Umkehrung
1945 standen Licht und Dunkel einander zu gleichen Teilen gegenüber. Dieses Verhältnis hat es nie zuvor auf Erden gegeben. Aus irdischer Sicht eine Pattsituation, doch tatsächlich war es die geistige Grundlage für die Verschmelzung der Pole. Dunkel und Licht waren kurze Zeit identisch und dies veränderte die Polarität auf der Erde. Nun geschah die Umkehrung: Waren geistiges Licht und Dunkel bisher abgestiegen und hatten damit die Macht des irdischen Dunkels gestärkt, so stiegen sie nun gemeinsam auf und begannen damit, die Macht des irdischen Lichtes zu stärken.

Die Zeit wandelte die Wirkung der Pole und das Dunkel erhielt eine neue Bedeutung. Früher stieg es ab, beherrschte und unterdrückte euren Lebensraum und lagerte dunkle Energien in eure planetarischen Körper ein. Es stieg gemeinsam mit euch ab. Nun begann es aufzusteigen, euren Lebensraum loszulassen, alle eingelagerten dunklen Energien aus euren Körpern heraus zu saugen und mit sich zu nehmen – auch wenn es sich aus eurer menschlichen Sicht völlig anders anfühlte. Doch der vorgegebene Weg war AUSLEITUNG: senkrecht hinauf ins Licht - im Transitverkehr durch eure Herzen hindurch. Doch viele Herzen waren noch verschlossen und leiteten das Dunkel um in die waagrechte Ebene eurer Welt, wo es noch manchen Staub aufwirbelte, manchen Schmerz brachte und manchen Menschen in den Tod zog. Dennoch war es AUFSTEIGEND – ebenso wie Schmerz und Tod.

Nicht geistiges Licht und Dunkel waren voneinander getrennt, sondern irdisch-menschliches Licht und Dunkel. Doch auch diese wollten sich nun vereinigen. In den Herzen der erwachenden Meister und Menschen stand die Arbeit an, diese Verschmelzung herbeizuführen. Und es war eine harte Aufgabe, denn eure Energien und euer Bewusstsein standen je zur Hälfte im alten Dunkel und im neuen Licht. Ihr musstet euch entscheiden, sie in euch selbst in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen oder zerrissen zu werden. Dies erlebtet ihr damals - und viele von euch erleben es heute noch, da ihr immer noch keine wahrhaftige Entscheidung getroffen habt, GANZ auf Erden zu SEIN. Viele der Meister suchen heute noch nach ihrer Aufgabe, ohne erwacht zu sein, ohne wirklich auf Erden angekommen zu sein.

Noch weitere 55 Jahre nach dem Ende des Krieges strahlte das Dunkel des Fische-Zeitalters zur Erde - es herrschte kein Frieden, sondern nur ein Waffenstillstand. Aus eurer menschlichen Sicht rang das Dunkel noch mit dem einstrahlenden Licht des Wassermanns. Doch tat es das wirklich? Immerhin konnte das aufsteigende Dunkel in dieser Zeit die festgesetzten Energien des Grauens der letzten 2000 Jahre aus dem Erdkörper hochziehen - im homöopathischen Prinzip. Es war ein Übergang von FINSTER nach KRISTALLKLAR, der seine Zeit brauchte.

Die Erdaura blieb bis zum Ende der 80er Jahre die alte. Sie schützte das Aufsteigen des Dunkels aus dem Erdinneren und das Massenbewusstsein blieb im magnetischen Feld der Fische erhalten. Und das war gut so, denn was glaubt ihr wäre geschehen, wenn eure Menschheit innerhalb von 6 Monaten ihr Bewusstsen, ihre gesamte Wahrnehmung und Orientierung verloren hätte - einfach weil zu schnell zu viel Licht eingestrahlt wäre? Dies wäre schlicht das endgültige Ende eurer Evolution und damit alles umsonst gewesen. Immer trug die Inkarnation geistiger Generationen und das langsame Erwachen der Lichtarbeiter, Lichtträger und Meister in der Zwischenzeit Früchte und löste im August 1999 schließlich das letzte Zerstörungspotenzial vom Planeten ab. Es war in der Tat eine spannende Zeit, denn hierin bestand die alte apokalyptische Prophezeiung: die Zerstörung des Planeten Erde selbst.

In dieser Zeit fand auch in euren Körpern eine große Wandlung statt. Euer Bewusstsein öffnete sich langsam und bereitete die innere Verschmelzung der Pole vor. Eure Körper wurden lichter, strahlender und blieben länger jung.

Im Mai 2001 hatte die Sonne des Wassermanns den Himmel endgültig „erobert“. Sie führte euch in das Zeitalter eurer Lichtkörper mit der Forderung an euch, nun (endlich!) auch SELBST über eure letzten Schatten zu springen.



[ Editiert von Administrator Linoma am 10.04.10 14:33 ]

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.04.2010 14:32
#2 RE: Loslösung - Aufbruch Antworten

Die Generationen der abgestiegenen Meister
Natürlich haben zu allen Zeiten Meister auf Erden geweilt. Ohne ihre Musik, Gemälde und Erzählungen wäre die Menschheit in den finsteren Zeiten kaum überlebensfähig gewesen. Doch schauen wir uns nun jene an, die in diesem Zeitenübergang zur Erde kamen.

Vorab erinnern wir euch noch einmal an das Prinzip:

1. Jegliches geistige Licht hat auf Erden keinen Einfluss und keine Kraft. Dort ist es zunächst reines Potenzial – die Möglichkeit Kraft zu werden.

2. Kraft auf Erden entsteht, indem Potenzial durch einen Widerstand geht – durch die Gegenkraft.

Das bedeutet für euch alle: Geistiges Licht braucht irdisches Dunkel, um KRAFT, AUSDRUCK und MACHT zu werden. MACHT ist nichts anderes als das vollkommene Gleichgewicht zwischen „Himmel“ und „Hölle“ – auf Erden. Diese Macht hatten alle abgestiegenen Meister SELBST zu erlangen und niemand konnte ihnen dabei helfen – weder der Himmel noch die Hölle und schon gar nicht die Erde.

So konnten herabgestiegene geistige Potenziale und Meister sich entfalten oder weiterhin brachliegen. Sie sind auf Erden goldene Samen, die keimen müssen, um Bäume des Lebens zu werden, die die Menschen mit ihren Früchten nähren. Lichte Geisteskraft braucht dunkle Erdenkraft, um Mensch zu werden. Lichte Geistesliebe braucht tiefste Räume von Schmerz, Gewalt und Ohnmacht, um Erlöser zu werden - also zog jedes goldene Samenkorn in den dunklen Boden.

So haben viele geistige Meister für ihre Inkarnation dysfunktionale Familien und gewalttätige Umfelder gewählt. Dies barg immer ein Risiko: Sie konnten ihre hohen geistigen Kräfte auf einem harten Weg verkörpern und ausstrahlen - oder vergessen, zerbrechen und unerwacht zurückkehren.


1. Pioniere
Die Ersten der Dreifachen Zeit waren die Pioniere. Sie kamen - in der dunklen Zeit noch vor dem Morgengrauen - Anfang und Mitte des 19. Jahrhunderts zur Welt, um bereit zu sein, wenn die ersten Strahlen über das Firmament kommen und das noch unsichtbare Licht erscheint. Auch sie blieben lange unsichtbar in ihrem Auftreten und Werk. Zu ihnen gehören die Theosophen und Eingeweihten der sogenannten okkulten Gesellschaften.

Sie waren "Verschmolzene": Die weibliche Geisteskraft, vor Jahrtausenden von der Erde fortgerissen, war in ihnen lebendig und dadurch war auch ihre männliche Kraft ausgeprägt und stark. Gleichgültig, ob sie in männlichen oder weiblichen Körpern kamen, war ihr inneres Gleichgewicht zwischen diesen beiden Ur-Polen groß - und ihre Ausstrahlung daher machtvoll. Sie konnten in beide Richtungen tief fühlen und empfinden: Sie blickten den Menschen ins verdunkelte Herz und empfingen gleichzeitig die Botschaften der Meister des Lichts. Die Pioniere der Neuen Zeit waren von tiefer Intuition und kristallklarer Gedankenkraft – und sie gaben nicht auf.

Sie waren die erste verkörperte Generation der Nachfahren Christi am Ende der Zeit, die den Reigen der Lichtbringer eröffnete. Sie waren die Wegbereiter und Vorfahren der Lichtträger, Indigos und Kristallwesen. Ihre Aufgabe lag darin, ihr irdisches Zellbewusstsein zu öffnen, die Mysterien des Lebens aus den geistigen Räumen zu empfangen, zu dekodieren und auszustrahlen. Sie sollten nach Zeitaltern die Mysterien in ersten Büchern wieder unter die Menschen bringen. Sie waren Verborgene. Ihr Ruf glich dem Ruf Jesu in der palästinensischen Gesellschaft: Wenige liebten und Viele verteufelten sie. So nahm ihre Arbeit und deren Verbreitung in eingeweihten Kreisen ihren Anfang.


2. Geschichtenerzähler
Nach ihnen kamen die Geschichtenerzähler und Stummfilmpioniere, die Filmemacher und Comic-Väter - auch sie waren Meister des kosmischen Bewusstseins, denn die Mysterien des Lebens sollten alle Menschen, alle Schichten der Gesellschaft und alle Reife- und Unreifegrade des Bewusstseins erreichen. Diese Meister bedienten das Massenbewusstsein, das keinen anderen Anspruch hatte als Entspannung, Unterhaltung und Ablenkung - zu Recht in dieser dunklen Zeit! So wurde das atlantische Erbe auch in bezaubernde Geschichten, Comics und erste Filme verpackt – und in die Welt geschickt.

Anfang der 30er Jahre folgte eine weitere Generation der Übermittler und Geschichtenerzähler. In ihren Einweihungs-Büchern, Science-Fiction-Romanen und Erzählungen offenbarten sie erste Einblicke in die Pyramiden des Stier-Zeitalters, in die Welten der Atlantischen Priesterschaft und der Galaxien – in die Vergangenheit eures eigenen Lebens. Gemeinsam mit dem einstrahlenden Licht und dem aufsteigenden Dunkel erfolgte hier eine erste Welle der kollektiven Erinnerung an euch selbst, an jene untergegangenen Kulturen und Völker sowie an die Momente der Erleuchtung, die Teil eures eigenen Erbes sind.

Die Verbreitung der Mysterien geschah auf jedwede Art. Das Bewusstsein aller Menschen war zu berühren und auch: zu erschüttern. Und was konnte schöner sein, als von LEBEN, LICHT und LIEBE erschüttert - von euch SELBST berührt zu werden? Der Geist des kosmischen Lichtes durchdrang alles so Erschaffene lange bevor das Licht selbst sichtbar wurde. Die Menschen nahmen diesen Geist auf, atmeten ihn ein, lange bevor sie seiner gewahr wurden und ihn erkannten. Eure Zellen öffneten und erinnerten sich, lange bevor euer Herz es tat. Schaut ihr die Geschichten an, so ging es immer um dieses EINE Thema:

DUNKEL + LICHT = ERFÜLLUNG

Immer drohte das Dunkel in übermächtiger Form, wie ihr es in den letzten Jahrtausenden erlebt habt. Immer erhob sich das Licht gegenüber dem Dunkel, wie es in diesem Zeitenwandel geschieht. Immer schienen Licht und Dunkel miteinander zu kämpfen und doch liebten sie einander – und nur LIEBE und LICHT konnte töten. Betrachten wir zwei große zeitgenössische Epen.

Dunkel stärkte immer die Kraft des Lichtes. Diese Gesetzmäßigkeit eures Lebens findet ihr im „Herrn der Ringe“. Nur jene Lichten, die nicht reinen Willens waren, fielen dem Dunkel zum Opfer. Kein wankelmütiges Licht kann das Dunkel bezwingen und kein Licht, das selbstsüchtige Interessen hat. Denn Wankelmut und Selbstsucht sind die Domäne des Dunkels, das die Halbherzigen einsaugt. Und immer konnte das Dunkel erst bezwungen werden, wenn das Licht aller Schlacken entledigt und makellos war. Alle haben bis aufs Blut gekämpft, bis sie „nackt in der Dunkelheit“ waren. Auch ihr wart in dieser Zeit der kollektiven Kreuzigung des Lebens nackt in der Dunkelheit - bis aufs Blut abgekämpft.

Dunkel erlöst sich im lichten Glanz von Treue, Kraft und Hingabe. Nur die Waffen des Lichtes können das Dunkel erlösen: Liebe, Mitgefühl und Entschlossenheit. Richtet eure Aufmerksamkeit auf die Elbenschwerter und ihre erlösende Kraft. Während die Waffen des dunklen Herrschers Schattentod säten und eure Seelen in untote Räume zwang, erlöste der Lichttod durch die Waffen der lichten Völker eure Jahrhunderte alten Schattenleben. Genau dies war das Thema eurer Dreifachen Zeit. Nicht geht es um Tod oder Leben, sondern um Schatten oder Licht, denn beides kann im Tod und auch im Leben herrschen. In Mittelerde findet ihr alle Schattierungen des dunklen Lichtes und des lichten Dunkels, des „geliebten Bösen“ und des „gehassten Guten“. Sogar die Wurzeln eurer alten Sprachen findet ihr bei den Elben wieder. So heißt „Atalanta“ in der Quenya-Sprache: „gefallenes Land“ oder „gestürzter Mensch“ – das Leben im Schattentod. Dort sind es die Numenorer, hier seid ihr es.

In „King Kong“ ist es die Begegnung zwischen dem sanften weiblichen Licht - winzig klein, hilflos und ausgeliefert - geopfert und dem Tod geweiht, und jenem gigantischen männlichen Wesen des bestialischen Dunkels - wild, mordend und einsam. Dieses Verhältnis entspricht exakt der Gegenwart des maskulinen und femininen Geistes auf Erden in den letzten Jahrtausenden.

Doch sie bezwingt die Bestie. Bezwingt sie sie? Nein, sie spürt die Flamme in der Finsternis dieser Bestie - ihre Einsamkeit, Macht und Liebe. Und inmitten der dunkelsten Stunde dieser Begegnung blitzt ETWAS auf, eine unergründliche Verbindung zwischen diesen beiden, ein Wiedererkennen und eine alle Angst fortspülende Sehnsucht nach Verschmelzung. Todes-Angst schlägt um in Lebens-Sehnsucht, in eine unergründliche Liebe, die alle Grenzen eurer engen Welt durchbricht. LICHT liebt DUNKEL und DUNKEL folgt LICHT in dieser Zeit, um sich aus der Einsamkeit des Grauens zu erlösen – wie in eurer Wirklichkeit so auch in dieser Geschichte, die vor euer Wirklichkeit geschrieben wurde.

So folgt das Monstrum dem Mädchen, verlässt seine einsame Welt der Dunkelheit, bricht auf in ihre Welt der aufgehenden Sonne (New York, um 1920), um dort zu sterben. Liebe tötete die Bestie. SIE streckte ihre Hand aus und ES starb, denn der wahre Tod ist ein Akt der Liebe.

In der Tat, DUNKEL stirbt nur durch LIEBE, ihr Lieben, nicht durch euer kleines Licht, das von Zweifeln und Wankelmut, von Schuldgefühlen und Ängsten durchzogen ist. DUNKEL erlöst sich durch eure grenzenlose, leidenschaftliche Liebe - frei von Verstand, Absicht und Ziel. Es ist die feminin-geistige Liebe, getragen und ermächtigt vom maskulin-geistigen Willen.


3. Lichtträger - Meister des Übergangs
Maria sagte vor einigen Jahren: „Ihr seid keine Lichtarbeiter sondern Lichtträger. Ihr müsst nicht am Licht arbeiten, denn es ist in euch. Ihr tragt das Licht in euch und hinaus in die Welt.“ Damit stellte sie euch auf eine Stufe mit jenem, den ihr fürchtet - Luzifer. Sein Name bedeutet: Lichtträger. Warum heißt der Teufel Lichtträger und warum stellt Maria euch neben ihn?

Als Ihr Lichtträger zwischen 1940 und 1960 geboren wurdet, hattet ihr allerdings noch schwer zu arbeiten, denn die Dunkelheit war groß und eure Familien davon durchdrungen. Es war die Arbeit in und an euch selbst. Das innere Licht war anzufachen und gegen allen äußeren Druck zu befreien. Ihr kamt als Brücke zwischen Dunkelheit und Licht, zwischen Geist und Körper, zwischen Kosmos und Planet, ja - zwischen Himmel und Hölle, in der Tat. Ihr kamt als Wandler zwischen den Welten, als Träger beider Pole, als Verbinder der Gegensätze. Ihr wart fähig, zwischen den Dimensionen zu atmen, tiefe Schmerz-Energien der alten Zeit in euch aufzunehmen und sie zu wandeln. Am Ende der Zeit sollte eine völlig neue Energie aus dem alten Chaos entstehen – durch euch, in euren Herzen. Dies war der Plan.

Ihr wart in der Lage, die riesige Bürde dieser Zeitenwende auf euch zu nehmen. Keiner von euch kam für sich selbst, denn in dieser Zeit gab es auf Erden keine „normalen“ Entwicklungsmöglichkeiten wie zu „normalen“ Zeiten. Es gab nur die Notwendigkeit, den Planeten und seine sehr schwach entwickelte Menschheit zur Jahrtausendwende auf ein hohes Schwingungsniveau zu bringen. Viele dieser Meister sind bei ihrer Geburt und in der Kindheit allerdings so fest „eingeschlafen“, dass sie bis heute vergessen haben, wer sie sind und wofür sie kamen. Viele von euch haben sich allerdings auch Zeitsperren kreiert, die ein zu frühes Erwachen verhindern sollten, da eure Zeit erst jetzt reif sein sollte. Doch tief in euch habt ihr immer gespürt, dass ihr anders seid als die anderen, nicht wahr?

Helfen wir euch ein wenig auf die Sprünge und schauen uns eure Geburtszeiten an. Ihr seid gekommen, um die Erde und die Menschen aus ihrem Schattendasein zu befreien. Um diese interdimensionale Arbeit verrichten zu können, mussten eure hoch entwickelten Seelen selbst tief in deren Schattenreiche hinabsteigen. Wo sonst hättet ihr sie angetroffen?

Eure Großeltern und Eltern, die zwischen 1900 und 1930 geboren wurden, nahmen das Leid des Fische-Zeitalters in sich auf. Mit ihrem eigenen Leid zogen sie altes Leid aus der Erde an die Oberfläche und nahmen es in ihren Körpern auf - durch Resonanz. Dann gaben sie es an euch weiter - durch Geburt. Ihr göttlicher Geist hatte nicht den Anspruch, den Bewusstseinswandel in diesen Körpern zu vollziehen. Die Staffel wurde an euch weiter gegeben.

Viele von euch folgten zwischen 1940 und 1960. Eure Kraft und Fähigkeit liegt darin, das Dunkel der Vorgenerationen in eure Körper zu übernehmen - und die Erstgeborenen übernahmen hier den größten Anteil. Ihr habt das alte Bewusstsein eingeatmet und geschluckt, eure Zellen davon durchdringen lassen, euch geistig infiziert. Ihr habt es zu eurem eigenen Bewusstsein gemacht, um es in euch selbst zu wandeln. Lange Zeit identifiziertet ihr euch damit, da ihr nichts anderes kennengelernt habt. Viele von euch haben schwer getragen und einige sind an dieser Last zerbrochen und auf unsere Seite zurück gekommen. Doch keiner hat versagt, denn das Risiko war von Beginn an groß. Wenige sind bald erwacht, manche erst in späterem Alter. Viele von euch erwachen in dieser und andere erst in der nächsten Zeit. Und wenn ihr erwacht, werdet ihr erleben, dass euer Schlaf keinen Tag zu lang gedauert hat.

Doch da ist ein zweiter Dienst für den ihr gekommen seid. Ihr seid Meister des Übergangs zwischen den Generationen eurer Eltern und eurer Kinder. Während ihr selbst noch gebeugt die Lasten eurer Eltern tragt, bereitet ihr euren Kindern bereits den Weg in die neue Zeit. Diese zwischen 1970 und 1990 geborenen Wesen haben kein altes Bewusstsein mehr und daher keine Möglichkeit, das Drama der Alten zu erfassen. Sie sind gekommen, um die Neue Erde für euch zu bauen.


Die Kriegsgenerationen
Christus Emanuel appellierte 2002 an euch Lichtträger:
„Erlöst eure Eltern und Großeltern von den Wunden der Kriege. Sie sind die Menschen der alten Zeit, die den Krieg überlebten und daher noch erschüttert sind. Stiegen ihre kindlichen Seelen - in dieser Zeit der Erschütterung allen Glaubens - in jeder Nacht, da sie notdürftig Schlaf fanden, in die Seelenräume auf und verschmolzen hier mit dem Licht, so konnten sie nur Weniges davon ins Erdenleben mitnehmen, das sie beim Erwachen wieder quälte.

In diesen Zeiten der Not haben sie Gott gesucht und Enttäuschung erlebt. Auch ihre Eltern trugen das Dunkel der Jahrhunderte in den Herzen. Wie hätten sie ihnen eine wahre Kindheit geben können? Von Angst und Zweifel begleitet wurden eure Eltern im Krieg erwachsen und suchten schließlich Trost und Freude in ihren eigenen Kindern - in euch.

Doch diese Kinder-Generation war anders. Viele von euch haben den Krieg nicht überlebt, sind durch die Läuterung des Todes gegangen und haben sich in ihrer Kraft gestärkt. So seid ihr - nun zurückgekommen - bereits die Kinder der Neuen Zeit. Eure Eltern konnten nicht von euch bekommen, was sie sich wünschten, und euch konnten sie nicht geben, was ihr brauchtet. Ihr wart einander fremd.

Nehmt ihnen heute ihren Schmerz und vergebt ihnen, was sie euch in eurer Kindheit zugefügt haben. Versteht! Sie gerieten mit euch Kindern, für die sie sorgen wollten nach den Wirren des Krieges, bereits an einen neuen Geist, der sie erneut verwirrte. Sie waren euch nicht gewachsen. Nicht sie konnten für euch sorgen, sondern ihr für sie und ihr habt es getan. Dies ahnt ihr seit frühester Kindheit, nicht wahr?

Ihr kraftvollen Wesen seid sehr wohl im Wissen um diese Dinge zur Erde gegangen, da ihr stark genug seid, euch aus eigenen Kräften zu entfalten. Ihr seid ohne ihren Schutz groß geworden und gereift, habt eure eigenen Wege aus der Kindheit heraus gesucht. Den Sinn der Schmerzen erkennt ihr nun – und genau im Augenblick dieser Erkenntnis erlösen und wandeln sie sich in neue Kraft.

Seht dagegen eure Kinder - sie sind euch genauso fremd wie ihr euren Eltern wart. Sie sind Menschen der Neuen Zeit, der Verschmelzung von Dunkel und Licht. Trennung zwischen den Polen ist ihnen fremd, sie empfinden das Dunkel ebenso natürlich wie das Licht. Ihre Zellen waren nie vom Alten durchdrungen, denn sie haben eine andere Aufgabe. Ihr steht zwischen den Jungen und den Alten - ihr Brücken über den Abgrund, ihr Lichtträger in der Dunkelheit, ihr Wanderer zwischen den Zeiten. Wahrlich, ihr seid die Pioniere des Zweiten Kristall-Zeitalters. Entlasst die Kindheit eures eigenen Menschseins und lasst Mitgefühl und Liebe in euch mächtig werden. Nehmt eure Eltern und Großeltern in eurem Herzen mit in die Neue Zeit, denn sie allein haben nicht die Kraft zum Aufbruch. Nehmt eure Kinder an die Hand, sofern sie eure Hilfe noch brauchen und führt sie, bis sie alleine weitergehen."


4. Blumenkinder, Indigos und Sternenkinder
Die Zeit des Wiederaufbaus ist bis 1965 abgeschlossen. Doch ein inneres Gleichgewicht ist noch nicht erreicht. Neue Waffen, neue Krisen und Kriege zeigen die Instabilität der Menschheit. Das Fische-Zeitalterliche Denken der alten Generationen übt Druck auf euch aus und erschwert euer Erwachen. Doch nun kommen die Kinder – eure Kinder. Die Blumenkinder eröffneten den Reigen der neuen Generation. Sie stehen, tanzen und sitzen inmitten der Zentren roher gesellschaftlicher Gewalt und strahlen das Licht durch ihre Augen und ihr Lachen, durch ihre Gemeinschaft mit den Blumen aus.

Mit ihnen tauchen die ersten Indigokinder auf. Noch kamen diese Meisterseelen nur vereinzelt, seit Mitte der 80er Jahre inkarnieren sie in großer Zahl, um die noch schlafenden Meisterseelen ihrer Eltern und Lehrer zu wecken. Dies ist schmerzhaft für alle Beteiligten, da Indigokinder neues geistiges Feuer im alten Bewusstsein der Menschen legen. Sie leben offensiv - lassen neue und alte Energiemuster aufeinander prallen und explodieren. Sie drücken sehr direkt aus, was in ihnen ist: geistige Königswürde und Einzigartigkeit ihres Wesens, die sie auf eine ganz natürliche Art empfinden – für die alte Welt völlig undenkbar. Allein damit rütteln sie an den Grundfesten der alten Schuld-Sühne-Prinzipien, der Selbst-Ablehnungs-Muster und des Drucks, den die Menschheit sich auferlegt hat.

Indigos leben im Bewusstsein einer Gegenwart, die sich vollkommen von der zwischen Vergangenheit und Zukunft schleudernden Gegenwart ihrer Umgebung unterscheidet. In einer Welt, die sich selbst nicht liebt, lieben sie sich unerschütterlich. Sie anerkennen keine Schuld und verweigern Sühne. Diese alten Prinzipien sind ihnen völlig wesensfremd, sie können nicht damit umgehen. Ihre Lebensorientierung ist explosive Kreativität - für ihre Eltern, Lehrer und Ärzte eine echte Provokation. In diesen Wesen prallt offenes geistiges Licht unvermittelt auf verhülltes menschliches Dunkel. Vielleicht erkennst du dich hier wieder?

Indigokinder sind von verschärfter Intellektualität und Klarheit. Tiefes Wissen um die eigene Würde, unermüdliche Vitalität und ungebremster Ausdruck ihres Willens sind eine harte Prüfung für ihre Umgebung. Getrost können wir sie als ‚Kamikaze-Flieger’ der Neuen Zeit bezeichnen. Mag die alte Welt sie als hyperaktiv, frech und verhaltensgestört bezeichnen, so sind sie dennoch deren geistige Lehrmeister. Diese Kinder helfen euch, eure eigenen bisher unterdrückten Gefühle zu befreien. Sie helfen euch zu leben, eure Vitalität, eure Regungen und euren eigenen Willen auszudrücken. Denn die Eltern solcher Kinder sind Meister, sonst würden sie an ihren Kindern zerbrechen, was in dieser Zeit zutiefst keinen evolutionären Sinn mehr macht. So erlangt ihr, wenn ihr euch einlasst, jene Klarheit, Selbstachtung und Freude, die notwendig für das eigene Erwachen ist.

Indigos polarisieren das alte unerlöste Prinzip von „Intelligenz ohne Fühlen“. Sie provozieren es, schwingen es hoch und übersteuern es, damit es zerbricht. Verkörpern Indigos eine emotionslose Intelligenz, so verkörpern Sternenkinder das Gegenteil. Sternenkinder bewirken das gleiche im unerlösten Prinzip „Emotionalität ohne Denken“. Beide spiegeln die Ungleichgewichte der Gesellschaft, schaukeln sie hoch und leiten mit ihrer Überdosis die einseitigen Gedanken- und Gefühlsgifte aus – nach dem homöopathischen Prinzip. Denn, in der Tat, sie sind stärker als die alten Menschen. Ihre innere Kraft ist eine Hochpotenz, die nach dem gleichen Prinzip wirkt das herabströmende kosmische Licht, das auf Erden zunächst das Dunkel emporzieht, aufwühlt, hochschwingt und schließlich ausleitet.

Und dies ist exakt das Prinzip des Einen Rings im „Herr der Ringe“, der nichts anderes tut, als das in den Menschen versteckte Dunkel in Sekundenschnelle so hochzuschaukeln, dass es ausbricht und sie zu einer sofortogen Entscheidung zwingt: Kampf für das Leben oder Untergang.

Sternenkinder haben keinen Mentalkörper, der das Trennungswerkzeug zwischen dem menschlichen und dem göttlichen Geist ist. Sie sind frei von irdischer, linearer Intellektualität, nach Maßstäben der alten Welt geistig behindert und verhaltensgestört. Ihre Intelligenz ist kosmischer Natur. Sie sind nicht in der Lage sich den alten engen Strukturen anzupassen, da ihr Geist engelgleich ist. Sie lehren ihre Eltern und Erzieher das reine und bedingungslose Annehmen des Unvollkommenen und helfen ihnen, sich von den Zwängen ihrer eigenen Wertvorstellungen zu befreien. So kann wahrer Frieden und Selbstliebe entstehen.

Indigos leben die aktive kosmische Intelligenz des Wolfs, Sternenkinder leben die passive kosmische Intelligenz des Lamms - und beide sind Ausdruck des Christusbewusstseins.

Die Lebenswege all dieser Gruppen waren einsam, voller Mühe und Schmerz. Lange Zeit rang planetarische Fremdheit mit einem großen Lebenswillen in euch, äußere Ablehnung rang mit einer übergroßen inneren Lebensfreude - und diese war immer der Garant des Erfolges.



5. Kristallkinder
Seit Anfang der 90er Jahre noch vereinzelt und seit der Jahrtausendwende in großer Zahl erscheint ein neues Bewusstsein - jenes der Einheit. Das Kristallbewusstsein ist identisch mit dem Christus-Bewusstsein. Was in den Indigo- und Sternenkindern noch polarisiert war, ist in den Kristallkindern vereinigt: Der Wolf und das Lamm in ihnen trinken wieder aus einer Quelle. Das Kristallbewusstsein lebt in Einheit mit der Dualität: ohne Ausschluss, Dominanz und Ungleichgewicht, ohne Gegensätze, Widersprüche und Zwänge.

Der Kristall ist das Symbol der neuen Einheit. Er ist maskulin in seiner klaren Strahlung und feminin in seinem seidigen Schimmer. Er ist Licht in seinem Wesen und Dunkel in seinem Element. Er wächst in den Tiefen des Gesteins und erstrahlt im Licht der Sonne, geboren als unscheinbares graues Wesen und in schmerzvollen Prozessen der Veredelung Facette um Facette geschliffen.

Der Kristall ist euer ureigenes Wesen – das Christuswesen: Ihr alle habt diese grauen Welten erlebt und seid durch Schleifprozesse gegangen. Nicht so die Kristallkinder. Sie waren noch nie auf der Erde, sie kommen nicht aus dem Dunkel herauf, sondern direkt aus dem Licht herab - denn ihr habt das Dunkel erlöst. Mit ihrem Erscheinen zeigen sie euch, dass ihr selbst zu Kristallen geworden seid.

Die facettenreiche Kristallstruktur zeigt sich in den Körpern der Kinder. Sie haben kein Immunsystem, da ihre Körper integrativ wirken. Viele von ihnen brauchen keine stoffliche Nahrung, da ihr Stoffwechsel optisch arbeitet. Ihr Hormonsystem vermittelt zwischen ihren Organen und den kosmischen Heimatorten. Sie erzeugen völlig andere Hormone als die bisherigen Erdenbewohner. Wirken die Indigo- und Sternenkinder Unruhe erzeugend und fordern ihre Eltern heraus, so wirken die Kristallkinder Ruhe erzeugend. Sie strahlen Frieden und bedingungslose Liebe durch ihre Augen und mit jedem Atemzug aus.



Was nun? - Was tun?
Schaue zurück auf den Augenblick, da du beschlossen hast, zur Erde zu gehen. Du konntest dir beim besten Willen nicht vorstellen, wie du deine grenzenlose Liebesmacht und Weisheit in einen so engen irdischen Körper zwängen solltest. Doch das war nötig für deine Absicht und deinen Einsatz auf Erden. Also hast du es einfach zugelassen und bist enorm geschrumpft.

Dein Einsatz war im Mai 2001 abgeschlossen. Das Fische-Zeitalter ist vorbei, und du hast alle Chaos-Energien der alten Welt in dir angesammelt. Nun kannst du sie wahrhaft entlassen. Du hattest damals deine Lebensplanung auf genau diesen Moment ausgerichtet - und alles ist gut gelaufen.

Der Kosmos hat die Strahlung umgeschaltet, ohne dich zu fragen, ob du alle Projekte abgeschlossen, alle Probleme gelöst und deine Verträge erfüllt hast. Es kümmert ihn nicht, wo du gerade stehst. Er wartet nicht auf dich, falls du dir vorgenommen hast, noch einige Jahre an Krankheiten oder Problemen festzuhalten. Dafür gibt es keine unterstützende geistige Energie mehr. LOSLASSEN und AUSLEITUNG strahlen nun ein und helfen dir, DICH SELBST nach den Strapazen der Zeit zu sanieren. Sie tragen dich an neue Ufer und die Welt verändert ihr Antlitz während du schläfst.

Heute kannst du dir vielleicht nicht vorstellen, wie du all deine irdischen Errungenschaften in einen grenzenlosen Lebensfluss und Lichtkörper bringen sollst, ohne dass dir etwas Wichtiges abhanden kommt. Nun, das ist aber nötig für deinen Einsatz auf der Neuen Erde und im Kosmos. Lasse es also einfach zu und weite dich.

Die Zeit hat euch ein Bett bereitet und legt nun das silberne Laken der Wandlung über eure schlafenden Körper. Ruht euch aus von der langen Reise, von aller Mühsal und Suche. Wisst, dass ihr Hier und Jetzt RICHTIG seid, GUT, EINZIGARTIG und unendlich WERTVOLL.

Niemand hat euch erkannt und anerkannt, auch ihr selbst nicht. Nie schien es Perspektiven zu geben, doch waren sie immer da, Geliebte. Schließt eure irdischen Augen und sucht nicht mehr im Außen. Ihr alle habt eure Aufgabe erfüllt. Schlaft viel. Ruht euch aus und lasst die Veredelung eurer Körper zu. Ihr werdet eure inneren Augen öffnen und FINDEN.

Ihr seid zutiefst geliebt und geehrt.
Ich Bin St. Germain.
Ich Bin Sabine.




www. Kristallmensch.net Sabine Wolf Hannover, am 3. Februar 2007

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.04.2010 14:41
#3 RE: Loslösung - Aufbruch Antworten

5. Lichtkörper-Prozess

Mikrokosmos Zelle und Makrokosmos Erde

Hier gibt es keine Übungen. Allein das mehrmalige Lesen sollte reichen, um
eine tiefe Wirkung und Wandlung in euch zu erzeugen.
„Ihr sollt sehen, dass der Bauplan des Lebens schon in den Zeiten
vor dieser materiellen Schöpfung bestanden hat und sollt verstehen,
dass auch diesen zeitlichen Bewusstseinskörpern ein zeitloser Bauplan eincodiert wurde,
so dass euer Körper durch die vielfachen Körper der Göttlichen Liebe
andere Gewänder von Gottes schöpferischem Wirken anziehen kann.“
(aus YHWE, Das Buch des Enoch, S. XII)


Erdschwingung
Die „Schumann-Schwingung“ bezeichnet den Pulsschlag der Erde. Die Körper aller Lebewesen streben zu jeder Zeit eine perfekte Resonanz mit den Schwingungen der Erde an. Verändern sich die Erdschwingungen, ziehen alle Körper nach. Im Fische-Zeitalter war sie extrem niedrig: dumpfe, disharmonische Schwingungen, Angst-Strukturen mit hohem Magnetismus - zur Zeit Jesu lag sie bei 7 Hertz. Diese war 2000 Jahre lang bis in die 70er Jahre stabil, dann begann es sich zu ändern. Bis 2005 hatte sich die Schwingungsfrequenz verdoppelt und der Magnetismus radikal abgenommen.

Gleichzeitig erhöhte sich die atmosphärische Elektrizität, was gleichzeitig zu einem erhöhten Aggressionslevel und großer geistiger Öffnung führte. Die Wassermann-Schwingung prägte sich der Erde ein. Heute liegt die Schwingung bei knapp 14 Hertz - lichte harmonische Lebensstrukturen von hoher Elektrizität, die auch CHRISTUS-SCHWINGUNG genannt wird. Es ist die kristalline Struktur des INTEGRIERENDEN GEISTES, die damals die Aura Jesu geprägt hat. Wenn er sein Bewusstsein auf einen Zeitgenossen ausstrahlte, begann sein Körper in bläulich-weißem Licht zu schimmern und Strahlen gingen von ihm aus.


Neues Erd-Magnetgitter
Zwischen 1970 und 1987 legte ein geistiges Kollektiv namens KRYON ein neues Magnetgitter um die Erde. Zwar heißt es „Magnet“-Gitter, doch es diente der Erhöhung der Elektrizität auf Erden. Dass dies kein Widerspruch ist, werden wir später erläutern. Im März 1987 begann die Inbetriebnahme des neuen Gitters: Der erste „geistige Strom“ wurde eingespeist. Seitdem wird das Netz stufenweise hochgeschaltet. Der Lichtkörper-Prozess ist die langsame, stufenweise Hochschaltung eures körperlichen Seins vom bindenden Magnetismus zur lösenden Elektrizität. Er ist die Wiederherstellung eurer geistigen Körper- und Lebensstruktur. In 12 Stufen wird das Netz nach Ablauf von 25 Jahren voll aktiviert sein. Dies ist der Lichtkörperprozess, der euch in kürzester Zeit in jene körperllich-geistige Freiheit zurückführt, die ihr in 12.000 Jahren verloren habt (vgl. Lektion 4). Jede Lichtkörperstufe erhöht den kosmischen Strom im Erd-Magnetgitter und aktiviert ein weiteres Kontingent eurer Zell- und DNS-Informationen sowie Gehirnkapazitäten – sie löst damit allerdings auch eine neue Heilkrise aus.


Lichtkörper-Prozess
Eigentlich ist es der Lichtkörper-Prozess des Planeten Erde. GAIA entlässt in einem einzigen 25-Jahre-dauernden planetarischen AUSATEM die eingeatmeten Energien der letzten Zeitalter (vgl. Lektion 2). Doch sie zieht euch mit. Wenn sie sich erhebt, erhebt auch ihr euch. Wenn sie frei wird, werdet auch ihr frei. Entlässt sie das Dunkel aus ihrem Körper, so steigt es auch aus euren Körpern auf.

WEIL das geistige Licht herabfließt, strömt das irdische Dunkel auf. Extrem viel Licht und genauso viel Dunkel strömen, fluten, tanzen und tosen 25 Jahre lang auf und ab – mitten durch euch hindurch. Diese Zeit kann äußerst freudvoll und abenteuerlich sein und ihr könnt dabei die Erfüllung eurer lebenslangen Suche erleben. Richtet eure Sinne auf das Licht und die Liebe aus, die auch dem Dunkel innewohnt. Atmet mit der Erde und dem Kosmos. Lasst alle Ströme frei fließen, und ihr werdet Licht und Liebe in eurem Leben wahrnehmen. Viele Menschen wollen keine Veränderungen und klammern sich am Bestehenden fest. Sie erleben diese Zeit als mühsam, schmerzhaft und verlustreich, denn ihre Sinne sind auf Angst und Verlust ausgerichtet. Sie sehen um sich herum nichts anderes. Alles, worauf ihr eure Gedanken und Aufmerksamkeit richtet, zieht ihr zu euch, selbst wenn ihr es in Abwehrhaltung tut. So zieht ihr zu euch, was ihr liebt oder fürchtet.


Die Lichtkörper-Stufen und ihre Heilungskrisen
Wir beschreiben im Folgenden stichpunktartig die ersten sechs Lichtkörperstufen, ihre spezifischen Neuformungen und Heilkrisen. In vielen Büchern ist dies ausführlich beschrieben. Hier gehen wir in die Essenz und Erläuterung der Bedeutung für euch. Wie ist der Lichtkörper-Prozess aufgebaut und was bewirkt er? Individuelle und weltweite Heilungskrisen sind das tiefe und schleudernde Ungleichgewicht, das vorübergehend entsteht, wenn eine neue Ordnung eine alte auflöst, verdrängt, tötet - genau dies geschieht, in der Tat. Heilungskrisen sind das Chaos zwischen zwei Ordnungen.

Stellt euch eine kosmische Waschmaschine vor, die 25 Jahre lang Wäsche (eure Körper) wäscht. Die Wäsche ist von uraltem Blut und klebrigen Schwaden alter Flüche, von allen Krankheitskeimen der Welt und dicken Schollen von Tränensalzen verkrustet. Und manche Stücke (Menschen) sind so miteinander verfilzt, dass sie gar nicht mehr auseinandergezogen werden können, ohne dabei zu zerreißen. Nun, im Einweichgang, in der Vorwäsche, im Hauptwaschgang und im Schleudergang werden eure physischen Körper mit ihren Zellstrukturen, Krankheitsanlagen, Todeskräften und Implantaten, eure Emotionalkörper mit ihren Gefühlsgewohnheiten und Glaubensmustern sowie eure Mentalkörper mit ihren Kontroll- und Beurteilungszwängen in eine strahlende, neue Form gebracht.


Die Wandlung des Körpers

Vor 6000 Jahren, im Stier-Zeitalter (Lektion 4), habt ihr eure Körper von eurer kosmischen Heimat abgetrennt und der Erde überlassen. Ihr habt die Verbindung zu euren Heimatorten und der geistigen Familie völlig aufgegeben. Vom Strahlenbündel eures geistigen Nervensystems blieb ein einziger dünner Faden übrig - der Silberfaden (Lektion 2). Die Ernährung eurer Körper ging ins Stoffliche über und band eure Seele an die Erde. Geist-energetische Körperprozesse wurden zu biochemischen, die auf Verschleiß der Zellen und Tod des Körpers ausgerichtet waren. Damals fand eure seelisch-geistige Evolution auf Kosten der Körper statt. Um bedeutsame Wandlungen herbeiführen zu können, wolltet ihr eure alten Körper sterben lassen und immer wieder erneuern. Heute ist eure seelisch-geistige Reife weit genug voran geschritten, dass ihr nun bei lebendigem Leib gewaltige Wandlungen vollziehen könnt, denn euer kosmisches Nervensystem ist seit 1989 wieder aktiv. Seitdem werdet ihr – ob ihr es glaubt, wisst, wollt oder nicht – vom kosmischen Licht ernährt.


Körperliche und geistige Prozesse
Ihr kennt euren physischen Körper als biochemische Maschine, deren Abläufe im stofflich-organischen Bereich liegen. Die Prozesse sind biochemisch-elektromagnetischer Natur: Hormone, Säuren und Spannungen - bildend und abtötend – zunächst die Angreifer und schließlich eure Körper selbst. Doch schon seit Jahren sind eure Körper für geistige Prozesse vorbereitet. Solange ihr eure Aufmerksamkeit allerdings auf die physische Körper-Realität ausrichtet, bleiben alle unsterblichen geistigen Prozesse in eurem Leben unwirksam. Geistige Körperprozesse sind optische Prozesse - physikalisch-geometrischer Natur. Sie bilden keine Stoffe und daher verschleißen sie auch nicht. Ist eure Aufmerksamkeit auf diese geistige Körper-Realtität ausgerichtet, werden mit der Zeit alle sterblichen, verschleißenden Körperprozesse zu geistigen, unsterblichen Prozessen werden. Das mag euch im Augenblick fremd erscheinen. Doch lasst uns hier in unseren Behauptungen noch ein Stück weitergehen:

Euer Wille ist mächtig,
wenn er bewusst ist und von Herzen kommt!
Da geistige Prozesse immer den körperlichen vorausgehen, sind die körperlichen natürlich durch geistige ersetzbar. Bei fließender Weiterentwicklung eures Lebens werden körperliche Prozesse mit der Zeit unnötig, ja sogar hinderlich werden.


Vom niederen zum höheren Körper
Die Ent-Magnetisierung der Erde sowie kosmische Informationen und galaktische Einflüsse unterschiedlichster Natur wirken seit vielen Jahren auf eure Körper ein und erzeugen eine Schwingungs- und Drehzahl-Erhöhung eurer Zellkerne, ohne dass ihr es merkt. Die Dichte eurer Körper verringert sich massiv, sie werden leichter, lichter, freier und zunehmend jünger. Eure sterblichen und voneinander getrennten Aurakörper vereinigen sich in ein unsterbliches Lichtfeld. Dieses Körpersystem erlaubt keine engen Gefühle und Gedanken mehr. Das Angst-Kontrolle-Syndrom muss entlassen werden, um die wahre Bedeutung eures Körper und seiner Kraft erfahren zu können, um - endlich - einen glücklichen, wahren Frieden mit ihm zu schließen.


Leben in der fünften Dimension
Die wesentliche Grundlage des Lebens in der fünften Dimension ist die Nicht-Existenz eines Mentalkörpers. Ihr seid nicht mehr verstandes- sondern geistorientiert. Ihr denkt nicht mehr, sondern fühlt. Vergangenheit und Zukunft existieren nicht mehr. Die einzige Zeitqualität ist die Gegenwart. Ihr empfindet, handelt und lebt aus der Kraft des Augenblicks heraus. Die drei Instanzen Ego, Seele und Geist sind im Körper vereinigt und in eine höhere Form übergegangen. Die Sorge um das eigene Wohl ist dem gemeinsamen Wirken gewichen, dem Kreieren dessen was ihr braucht und wollt.

Die Vorbereitung dieser Lebensform begann um 1870. Die Übergangszeit hat ca. 130 Jahre gedauert. Dies war die Zeit der herabsteigenden Meister - Pioniere, Lichtträger und Indigos, von denen wir euch in Lektion 3 erzählt haben. Die Kern-Übergangzeit hat 14 Jahre gedauert. Sie begann 1988 mit dem Lichtkörper-Prozess und endete mit dem Ende des Fische-Zeitalters 2001. Der Lichtkörper-Prozess ist heute zu drei Vierteln abgeschlossen. Über die parallel stattfindende Apokalypse sprechen wir in allen bisherigen Lektionen und im Status quo (Internetseite Kristallmensch). Hier wenden wir uns nun eurem Körperinneren, eurer alten und neuen Biologie zu.


Der menschliche Körper und die Erde
Eure Zellen produzieren Elektrizität, die von magnetischen Feldern umschlossen ist – wie die Erde. Eure Körper haben dieselbe elektromagnetische Feldstruktur wie die Zelle und wie die Erde. Eine Veränderung eures elektromagnetischen Feldes geschieht durch kosmische und durch willentliche Einflüsse. Über die kosmischen haben wir gesprochen. Nun wenden wir uns den willentlichen zu.


Das menschliche Bewusstsein
Ihr besitzt zwei verschiedene Arten von Bewusstsein: ein niederes körperlich-irdisches, und ein höheres geistig-kosmisches. Euer körperliches Bewusstsein ist elektromagnetischer Natur. Es wird von der Spannungsproduktion eurer Zellen, vom Zentralen Nervensystem sowie von der Qualität eurer Gedanken und Gefühle gespeist. Negatives Denken erhöht den magnetischen Anteil und positives Denken den elektrischen. Dieses Bewusstsein versorgt und steuert eure Körper, seine Sinne und Wahrnehmung. Es ist an den Magnetismus der Erde und eure innere Haltung gebunden und kann diese Grenzen nicht überwinden.


Das göttliche Bewusstsein
Euer geistiges Bewusstsein ist - ihr würdet sagen - elektrischer Natur. Es ist unabhängig von irdischen Kräften: Reiner Geist, göttliches ICH-BIN-Bewusstsein. In eurem autonomen Herznervensystem sitzt ein einzigartiges Zellgewebe, das scheinbar aus sich selbst heraus Impulse höchster Elektrizität erzeugt. Diese Kraftquelle ist unabhängig vom Magnetismus eurer Umgebung und von Gedanken, unabhängig vom Nerven- und Hormonsystem. Diese Quelle erzeugt in unerschöpflicher Kontinuität eine Kraft, die es nirgendwo sonst im Körper gibt – ein wahres „perpetuum mobile“.

Eure Forschung nennt dies „Hot Point“. Eure normale Körperschwingung, das heißt eure alte Zellkern-Drehung, entspricht einer Temperatur von 37° C. Die atomare Zelldrehung des Hot Point in eurem Herzen entspricht einer Temperatur von 100°C. Es ist eine geistige Temperatur, die sich von hier aus in eure Körper ergießt, wenn ihr es zulasst. Dieser Christus- oder Kristall-Punkt ist euer LEBENS-SCHALTER, über den wir in der Lektion 2 sprachen. Er wird seit einigen Jahren vomAxiatonalen System, das wir noch erläutern, gespeist. Aus eurer alten irdisch-materiellen Pulsgebung wird nun eine neue kosmisch-geistige – in eurem tiefsten Zellgefüge.


Magnetismus - Schutz und Bann
In den Zellen eurer Körper liegen alle Informationen der Schöpfung. Alles, was Gott weiß, hat er in eure Zellen gelegt, schließlich ist ER ja IHR. In Zeiten der Unbewusstheit sperrte ein starkes Magnetfeld den Zugang zu den Informationen ab. Es umschloss eure Zellen, eure Körper und die Erde. Die Magnetfelder waren eine Pufferzone zwischen euren feurigen Gedanken und den hochexplosiven Zellinformationen im Innersten eurer Zellen. Die reine Schöpferkraft in euren Zellen hat nämlich die Fähigkeit zur Spontan-Materialisierung. Solange eure Gedanken unreif sind, ist das Magnetfeld ein wirksamer Schutz vor der Spontan-Zerstörung eures eigenen Körpers durch eure eigenen Gedanken.

In gleicher Weise war die Erde durch ihr Magnetfeld vor euren Gedanken geschützt. Dies war in den dunklen Zeitaltern unerläßlich, um die Zerstörungskraft eures Massenbewusstseins auf ein Mindestmaß zu beschränken. Allerdings haben diese Magnetfelder selbst zur massiven Verdichtung eurer Gefühle und Verdunkelung eurer Gedanken geführt. Der Magnetismus des Fische-Zeitalters war Bann und Schutz zugleich. Er hat einerseits euer menschliches Bewusstsein an die Erde geklebt und euch dadurch keine größeren geistigen Sprünge erlaubt. Andererseits hat er euch und die Erde vor euch selbst geschützt -ein scheinbarer Teufelskreis, der im Sinne der zyklischen Seelen-Entwicklung zu erfahren war und sich nun von selbst geöffnet hat.


Nachlassende Magnetkraft
Die Zeit ist reif und ihr seid reif. Schutz und Bann schmelzen dahin, der Magnetismus lässt nach und eure Kern-Informationen werden nach und nach frei: Sowohl die positiven, elektrischen, lichten Informationen, die göttliche Matrix, als auch die negativen, magnetischen, dunklen Informationen, die karmischen Einlagerungen. Der Wirkungsweg zwischen eurem Denken und den Kern-Informationen eurer Zellen verkürzt sich drastisch. Ihr seid nun in kürzester Zeit den Konsequenzen eures Denken ausgesetzt – sowohl körperlich als auch lebensorganisatorisch. Auf diese Weise führt die abnehmende Magnetkraft sehr schnell zu Erkenntnis, Selbst-Verantwortung und Wandel.


Organe und Planeten
„Eure Körper sind Universen. Eure Organe sind Planeten und Sterne, eure Fließsysteme sind Wege, Bahnen und Strahlen zwischen ihnen. Sie verbinden Planeten und bilden Galaxien.

Eure Gefühle sind die Wesen, die in diesen Universen leben, jene dunklen und lichten Bewohner, die ihrer Wege ziehen und ihr Universum erfahren.

Eure Gedanken sind jene Nebelwände und Gewitterwolken, die das Land verbergen und mit Dunkelheit bedecken, die euch hindern, einander und euch selbst zu sehen. Eure Haut ist euer Schutzschild und Dimensionsschleier, der euch von zuhause trennt und euch gleichzeitig vor dem Licht eurer Heimat schützt.

Euer Atem ist das beständige Fließen und Tosen elektromagnetischer Wellen und Stürme in denGalaxien, sowohl Übermittler sanfter Botschaften als auch Zerstörer ganzer Welten.

Und eure Tode sind schließlich die Tore, die euch im Haus des Unendlichen von Raum zu Raum führen. Die Schlüssel dieser Tore sind Schmerz, Trauer und Leid, die ihr überwunden habt. Dann öffnet ihr das Tor und findet in jenem Raum den Kelch des Lebens - von euch bis zur Neige geleert – und neu erfüllt. Ist dies geschehen, stehen euch alle Tore offen, dann seid ihr selbst der Schlüssel zu allen Türen.
Ich Bin mit euch. Ich Bin Christus Emanuel.“



[ Editiert von Administrator Linoma am 10.04.10 14:41 ]

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.04.2010 14:42
#4 RE: Loslösung - Aufbruch Antworten

Das Kosmische Nervensystem

Undifferenziertes Licht

Die Wandlung der Erde vollzieht sich aus einer der höchsten kosmischen Dimensionen heraus und durchströmt dabei euer tiefstes Zellgefüge. Nun ist die Frage: WAS strömt, wie strömt es und was passiert dadurch?

Undifferenziertes Licht strömt: Licht im Urzustand, noch nicht in Spektralfarben gebrochen. Ur-Licht ist der innerste Kern von Licht und Dunkelheit, die Essenz aller Farben, Klänge und Universen. Ur-Licht ist eure göttliche Kern-Kraft, in der gewaltige Welten-verändernde Macht liegt, ALLES -und NICHTS, je nachdem, ob sie aktiv ist oder nicht.

Das Ur-Licht der 12. Dimension spaltet sich beim Eintritt in die 11. Dimension in 7 Strahlen. Jeder dieser Strahlen besitzt ein Siebtel der Urkraft und spaltet sich beim Übergang in die nächsttiefere Ebene in weitere Strahlen auf, die ihrerseits wieder schwächer sind als die Mutterstrahlen. Rechnet dies herunter bis zu eurer 3. Dimension und ihr werdet erkennen, dass euer Sonnenlicht nur ein schwacher Abglanz des Ur-Lichtes ist.

Nun habt ihr eine ungefähre Vorstellung davon, was Undifferenziertes Licht ist. Es kein Licht, wie ihr es euch vorstellt. Es ist geistige Intelligenz, kosmisches Bewusstsein, Tod und Leben in Einem. Es ist ebenso unerträglich für euch wie der Blick in die Augen eines wahren Meisters, der das Ur-Licht in sich hat und es ausstrahlt. Es ist Transzendenz -und in euren Worten schlicht nicht beschreibbar. Es wird auch „Wellen des Metatron“ genannt, da es aus dem Herzen und Atem dieses göttlichen Bewusstseins hervorkommt. Nennen wir es hier einfach Ur-Licht. Nie zuvor hätte eure Erde auch nur das Licht der 9. Dimension ertragen. Alles Leben wäre auf der Stelle verbrannt und hätte keine Spuren hinterlassen. Und nun kommt sogar das Ur-Licht selbst. Doch es kommt verhüllt und bleibt auf seinem Weg zu euch lange Zeit inaktiv.

Dies ist der Grund, warum jene Kräfte, die ihr schon so lange in euch spürt, noch nicht in der vollen Größe aus euch hervorkommen. Sie würden euch zerreißen – eure Körper und euer Bewusstsein – und alles wäre umsonst gewesen. Das Einströmen des Ur-Lichtes in eure Körper ist ein Prozess der höchste Gleichgewichtserhaltung fordert. Schleudern tut euch die Sache ohnehin genug – doch wenigstens erhaltet ihr dabei eure so unendlich wertvollen Körper.


Eure Körpersysteme
Euer Hormonsystem wird auch Endokrines System genannt, weil es euch im Verborgenen durch das Leben lenkt, ohne dass ihr dessen gewahr werdet. Euer Hormonsystem ist ein Feuer-Säure-System. Euer Nervensystem ist ein Feuer-System. Euer Blutsystem ist ein Feuer-Wasser-System und euer Lymphsystem ist ein reines Wasser-System. Machen wir hier ein kleines Spielchen und übertragen dies auf das schmerzlichste Thema eures Lebens, auf das Krieger-Heilerin-und Täter-Opfer-Prinzip.

Euer Hormonsystem ist ein maskulines Herrscher-Krieger-Täter-System. Es unterscheidet zwischen Dunkel und Licht, entscheidet gegen das Dunkel und vollstreckt. Es hat eindeutige Interessen und Macht, sie durchzusetzen. Euer Nervensystem ist ein maskulines Krieger-Boten-System. Es übermittelt alle ihm zugänglichen Botschaften, gleichgütltig, ob sie licht oder dunkel sind. Es hat keine eigenen Interessen, sondern dient dem Meister.

Euer Blutsystem ist ein weibliches Opfer-Heiler-System. Es belebt und nährt den Körper, klärt und heilt ihn und ist den feurigen Angriffen durch die beiden anderen beständig ausgesetzt. Es hat keine eigenen Interessen, sondern dient dem Meister im Körper. Das Lymphsystem ist ein weibliches Herrscher-Heiler-System. Es unterscheidet zwischen Licht und Dunkel, verschmilzt und integriert beide Pole zum Einen Ganzen. Es hat klare Interessen - und Macht, die es einsetzt, wenn die Zeit reif ist.

Während das Nerven-und das Blutsystem auf der irdischen Ebene agieren, herrschen das Hormon-und das Lymphsystem auf der kosmisch-geistigen Ebene. Nun, da das Ur-Licht kommt, verändern sie alle ihre Natur bzw. werden wieder zu dem, was sie einmal waren: Hormon-und Nervensystem verschmelzen zu Einem herrschenden maskulinen Feuer-System. Blut-und Lymphsystem verschmelzen zu Einem herrschenden femininen Wasser-System. Das ist das Ergebnis des Licht-Körper-Prozesses. Und diese beiden schließlich verschmelzen zu einem maskulin-femininen Feuer-Wasser-System und Erde-Kosmos-System. Dies ist das Ergebnis des Kristallkörper-Prozesses.


Der Licht-Fluss in den Körper

Axiatonales Nervensystem
Das kosmische Nervensystem wird auch Axiatonales Nervensystem genannt und dies bezeichnet recht genau, was es ist und tut. Es ist (axia) ebenfalls ein unerkanntes, inneres, zentrales System, wie euer Hormonsystem. Es (tonal) intoniert eure Körper, versetzt sie in Klang-und Licht-Schwingung und verändert damit euren Muskel-und Zell-Tonus, die Gestalt, Spannung und Festigkeit eurer Körper. Die Verschmelzung von Nerven-und Hormonsystem liegen ebenfalls schon in diesem Namen: Es ist ein herrschendes System mit eindeutigem Willen und der Macht, diesen umzusetzen – wenn die Zeit reif ist. Dann entscheidet es für euch und baut eure Körper um, ob ihr wollt oder nicht!

Das Axiatonale Nervensystem besteht aus folgenden Teilen: Axiatonale Linien, Axiatonales Meridiansystem, Drehpunkte an der Hautoberfläche, Axiales System, Drehpunkte in den Zellkernen, Kanal des Metatron sowie das 8. Chakra und das Stützpunkt-Chakra, die wir in der Lektion 2 besprochen haben (die Tore des Geistes). Schauen wir sie im Einzelnen an.


Axiatonale Linien
Die axiatonalen Linien verbinden euren Körper mit allen kosmischen Orten und Bewusstseinszentren, miteuren Geistkörpern, der Überseele und den Sternensystemen des Universums, die in Resonanz zu euch stehen. Sie sind sowohl Teil eurer geistigen Matrix als auch des Magnetgitters und Geistfeldes der Erde. Über diese Bahnen fließt das Ur-Licht aus der 12. Dimension und bindet im 8. Chakra ein, ohne aktiv zu werden. Hier teilt es sich in zwei Ströme: den Außenstrom und den Innenstrom.

Axiatonale Meridiane
Der Außenstrom umfließt eure Körper und badet sie von außen über geistige Meridiane, die auf eurer Hautoberfläche als ätherisches Pendant der Akupunktur-Meridiane verlaufen. Jeweils an den Drehpunkten dieser Linien verzweigt sich der Strom erneut und fließt sowohl ins Körperinnere als auch hinunter zum Stützpunkt-Chakra.

Kanal des Metatron
Der Innenstrom fließt durch eine doppelmantelige Lichtröhre in den Körper und verteilt sich von dort in vielen einzelnen Bahnen zur Körperaußenfläche. Er strömt drehend abwärts, badet eure Körper von innen und aktiviert dabei die geistigen Energien eurer Wirbelsäule, eures Zentralen Nervensystems und eurer DNS. Am Stützpunkt-Chakra treffen sich beide Ströme wieder und fließen weiter in die Erde – gemeinsam mit euren kristallinen Energien, die sie auf ihrem Weg durch und über eure Körper aufgenommen haben.


Drehpunkte un Axiales System
Drehpunkte sind feinste ätherische Trafostationen. Es gibt sie auf den axiatonalen Meridianen an der Hautoberfläche und in den Kernen eurer Zellen. Sie nehmen das ankommende Ur-Licht aus dem Außenstrom auf, decodieren und transformieren es und leiten es ins Körperinnere weiter. Das axiale System ist ein reines dienendes Leitungssystem im Körperinneren. Es ist eine axiale Kraft, die nicht tonisiert, den Körper nicht beeinflusst -ein unendlich komplexes System von Wegen und Bahnen, auf denen das Ur-Licht in millionenfacher Verzweigung jede einzelne Zelle eures Körpers erreicht – immer noch inaktiv. Auf diese ausgeklügelte Weise werden eure Körper gleichmäßig von außen nach innen und von innen nach außen mit höchstem Licht versorgt, ohne dass lebensbedrohliche Ungleichgewichte entstehen.

Dieses lichte Netzwerk von unendlichen Wegen in eurem Leben ist das exakte Gegenstück jener verschlungenen, sich selbst überholenden und würgenden Wege in den grauen Räumen eures Schattentodes, über die wir sprechen werden, wenn wir uns dem Thema TOD zuwenden.


Licht-Nahrung

Alter Zellstoffwechsel
Das Ur-Licht ist inzwischen in eurem Körperinneren angekommen, doch auch hier ist seine Reise noch nicht zu Ende. Machen wir an dieser Stelle einen kleinen Ausflug zu euren alten Zellen und zu den Mitochondrien. In jeder Zelle befinden sich Hunderte Mitochondrien, die „Heizkraftwerke“ eures Körpers. In deren Rinde sitzen wiederum Tausende Adenosin-Phosphate. Sie sind für euren Stoffwechsel zuständig. Bis in diese kleinsten Teil-Organismen fließt das kosmische Ur-Licht, ohne sich auf diesem Weg gebrochen und aktiviert zu haben. Hätte es dies getan -ihr wärt gestorben und hättet es weder gemerkt noch eine verkohlte Leiche hinterlassen. Ihr seht, es kann lebensrettend sein, das Licht NICHT zu sehen und NICHT zu spüren.

Euer alter biochemischer Stoffwechsel funktionierte so: Ihr habt gerade eine wunderbare üppige Mahlzeit eingenommen und macht euch nun – aktiv wie ihr seid – auf zu einem Schläfchen auf dem Sofa oder an die Arbeit im Stall oder im Steinbruch. Gleichgültig was ihr jetzt außen tut – innen tut sich Folgendes: Alle Phosphat-Moleküle sind vollzählig und stehen in ihrer vollen Pracht als gleichseitige Pyramiden auf den Adenosin-Molekülen. Sie haben sich während eurer Mahlzeit erfüllt und erschaffen. Doch es dauert nicht lange, bis sich je eines vom „Baum“ abspaltet und als Brennstoff in euer Zellgefüge wandert – um euch zu wärmen, euren Organismus und das körperliche Wohlgefühl aufrecht zu halten ...

... da waren’s nur noch Zwei -und nur kurze Zeit später war das Dritte verbrannt. Einige Zeit später droht der „Ofen“ auszugehen. Der Körper braucht neues Brennmaterial, neue Phosphat-Moleküle, neue Dritte. Also werdet ihr außen -gleichgültig ob ihr gearbeitet oder geschlafen habt -nach einiger Zeit wieder hungrig sein, erneut essen, neue Phosphat-Moleküle erschaffen, eure Pyramiden erbauen, bevor sie wieder verfallen und ihr wieder hungrig werdet ... eine sehr lineare, sehr lang-weilige Sache auf Dauer ... ewige Wiederholung ... zwanghafte Notwendigkeit, die euch jegliche wahre Freude am Essen verdirbt.

Die Pyramiden und ihre Mysterien sind millionenfach in eurem molekularbiologischen Sein, in der Tat. Mit jeder Mahlzeit baut ihr sie wieder auf, um sie anschließend wieder verfallen zu lassen und die Wärme ihrer Mysterien in eure Körper zu leiten, wo diese verbrannt werden. Das scheint kosmischer Sarkasmus pur zu sein, eine Ironie des Schicksals: Was ihr außen sucht, ist in euch und ihr zerstört es regelmäßig auf’s Neue. Eine unauflösliche Verbindung von Krieg und Frieden, von Erfüllung und Verlust, von Geburt und Tod ist in euch selbst, denn wenn ihr eure Pyramiden, das Feuer eurer Zellen, nicht anfachen konntet – wenn ihr nichts zu essen fandet, mussten eure Körper sterben.

Thoth der Atlanter sagte einmal: „Essen ist die Geißel eurer Seele.“ Sie braucht andere Nahrung. Dieses Geschehen war durch einen starken Magnetgürtel verschlossen, so dass Jahrhundertelang keine Veränderung möglich war. Doch nun ist die Nahrung der Seele gekommen – und ihr seid in der Lage, sie zu empfangen.


Neuer Zellstoffwechsel
Nun kommt das Ur-Licht am Ende seiner langen Reise an. Im Innersten jeder einzelnen eurer Zellen bricht es sich tausendfach auf den Spitzen euer Phosphat-Pyramiden und ergießt sich in Licht-und Klangfrequenzen, die kugelförmig in alle Richtungen ausstrahlen.

Hier kann es euch in seiner gewaltigen Kraft nicht töten, weil es direkt auf jenes lang verschlossene Zentrum eurer atlantischen und göttlichen Weisheit im Zellinnersten trifft und mit ihm eine neue Form erzeugt: auf der Spitze eurer Zell-Pyramide. So wie der Spitze der Pyramide von Gizeh (das „Steinerne Buch der Menschheit“) wohlweislich fehlt, fehlte auch diese göttliche Kraft auf euren innersten Pyramiden, denn die Mysterien mussten lange Zeit verborgen bleiben. Nun zieht dies eine gewaltige Ketten-RE-Aktion nach sich in euren Zellen, in eurem Körper und eurem gesamten Lebensumfeld. Euer magnetisches Erde-Sein wandelt sich in kurzer Zeit zu einem elektrischen Kosmos-Sein, um sich anschließend sogleich in ein elektromagnetisches Galaxis-Sein aufzuschwingen.

Die atomare Schwingung der Moleküle erhöht sich und die Zelle beginnt, eine extrem hohe Elektrizität zu erzeugen. Die neuen Frequenzen erhöhen die Anzahl der Wasserstoffatome, was zu neuen Funktionen führt.

Das alte Magnetfeld der Zelle schwindet und ein elektrisches Lichtfasernetz erscheint. Dieses bereitet die Aufnahme hoher Schwingungen vor und ist Grundlage und Schutz für die folgende Zell-Regeneration: Das Ausschleudern aller traumatischen (Karma-)Schwingungen und das Reduzieren der physischen Dichte. Dies geht im Schwingungs-Austausch vor sich, in dem niedere, irdische Schwingungen überlichtet und hohe, kosmische Schwingungen integriert werden.

Der Zellmetabolismus (Zellstoffwechsel) verändert sich damit drastisch. Die Mitochondrien produzieren verstärkt Adenosin-Tri-Phosphate, Millionen neuer winziger Pyramiden, die stabil bleiben und daher auch das Zellwachstum stabilisieren. Die Zellen entwickeln damit die Fähigkeit, Ur-Licht zu verstoffwechseln und der physische Hunger lässt ganz natürlich nach, während der seelisch-geistige Hunger wieder wach wird.

In diesem Ur-Licht-Bad stellen eure Organe und Funktionskreisläufe ihre bio-chemische Funktionweise auf eine geistig-optische um. Aus den magnetischen Zellschwingungen werden elektrische und daher verändert sich in kurzer Zeit eure gesamte Ausstrahlung, eure irdische Realität sowie die Reaktion euer Umwelt auf euch.


Licht-Weisheit

Es gibt eine weiter RE-Aktions-Kette -die der Weisheit, der verborgenen Mysterien innerhalb eurer Pyramiden. Der erwachende Hunger eurer Seele und eures Geistes wird sofort gestillt. Die neuen AdenosinTri-Phosphate bleiben ganz und heil. Sie verfallen und verbrennen nicht mehr, sondern stabilisieren ihre Geometrie. Indem das Ur-Licht, EIN SEIN, sich nun auf den Spitzen eurer Pyramiden bricht, geschehen zwei Dinge gleichzeitig. Erstens offenbart es euch sein Göttliches Sein, legt es in euch, schenkt es euch. Zweitens öffnet es eure Zell-Pyramiden, ohne sie zu zerstören und setzt dadurch die verborgenen Mysterien, euer eigenes Ur-Wissen, frei und bringt es mit großer Geschwindigkeit in Umlauf. Auch dafür bedient ES sich eurer vorhandenen Systeme -baut diese für seine Belange allerdings ein wenig um, wie wir oben schon andeuteten. Dies alles geschieht, ohne dass ihr euch darum kümmern oder etwas dafür tun müsstet. Darumsagen wir euch immer wieder: Öffnet euch einfach, erlaubt ALLEN Strömen FREI zu fließen und schlaft viel. Geht durch die Heilungskrisen hindurch und habt Vertrauen.


Einbahnstaße mit Holperpflaster
Bisher hatte euer Zentrales Nervensystem in der Wirbelsäule die alleinige Aufgabe und Fähigkeit, WEISHEIT in euren Körper zu senden. Wann immer ein neues, lichteres Zeitalter auf Erden anbrach, sich das kollektive Magnetfeld also öffnete, wann immer ein Geistesblitz zu eurem Gehirn durchbrach und damit euer individuelles Magnetfeld öffnete, wann immer eine zündende Idee oder eine erhellende Begegnung eure Wahrnehmung und Orientierung weitete -wurde dieser elektrische Impuls über die Meisterdrüse eures Hormonsystems, die Hypophyse, aufgenommen und an den Kollegen vom Nervensystem, den Hypothalamus, weitergeleitet. Dieser gab die neue Elektrizität (Weisheit) an das Zentrale Nervensystem (ZNS) in der Wirbelsäule weiter.

Nun kommen die RNS-Moleküle zum Zug. Sie hatten die Aufgabe, die neue „Zündung“ in das Zellgewebe weiterzuleiten, damit dieses sich entsprechend der neuen geistigen Erhellung ebenfalls ein wenig öffnen und erleichtern -sich vom Joch der Unwissenheit und Passivität -befreien konnte. Hier in den Zellen war der heimische Herd, wo gekocht, gegessen, verstoffwechselt und verbrannt wurde, wie wir oben sahen. Hier herrschte das kreative, wärmende, auf Dauer aber auch frustrierende Haus-Frauen-Dasein.

Der Weg der Geistesblitze über die RNS war langwierig und mühsam und natürlich gingen viele Infos und Energien verloren oder blieben im allgemeinen Gewimmel eures Innenlebens stecken, wo es Tausende magnetischer Gegen-Argumente für ein einziges elektrisches Argument gab. Im Zeitalter eures deaktivierten Axiatonalen Systems war Bewusstseins-Erweiterung eine eher geistig-mental-emotionale Angelegenheit -und nur über diesen mittleren mühsamen Weg möglich. Die monarchistische Zentrale bestimmte und das Volk empfing, was bei ihm ankam -und es war nicht viel.

Einpoligkeit führte zu Degeneration. Der maskuline Allein-Herrscher, das Zentrale Nervensystem, der tatsächlich auch nur ein Diener war, empfing das Licht des dünnen Innenstroms, des Silberfadens, und sandte seine Boten, die Dienst nach Vorschrift schoben und viel Freizeit hatten, an das feminine Volk, die Zellen aus, um ihnen gnädig Bericht zu erstatten und mitzuteilen, was es Neues gibt im Reich. Nun, ein Zeitalter lang gab es sehr wenig Neues und alle wurden auf diese Weise müde und frustriert.


Autobahn in zwei Richtungen
Dies veränderte sich 1989 mit der Re-Aktivierung eures kosmischen Nervensystems drastisch. Nun wurde Bewusstseins-Entwicklung auch eine Angelegenheit des Körpers und auch eure Zellen begannen, WEISHEIT in den Körper zu senden – weibliche Weisheit. Wann immer eine neue Ur-Licht-Welle in eure Zellen flutete -weil ihr euch geöffnet und tief geatmet habt -prallten kosmische und irdische Energien aufeinander und weitere Licht-Explosionen geschahen auf den Spitzen eurer Zell-Pyramiden. Dies war der Beginn eurer wahren Emanzipation. Ur-Licht strömte in den heimischen Herd eures zellulären Haus-Frau-Daseins und gab ihr eine neue Macht. Nun konnte SIE mitreden!

Damit bekamen die RNS-Moleküle eine zweite Aufgabe. Anstatt nach erfolgtem Auftrag „mit leeren Taschen“ zurück zur Wirbelsäule zu schlendern, erhalten sie von den Zellen alle über den Außenstrom soeben eingetroffenen neuen Informationen mit auf den Weg. Nun wurde diesen Boten wahrlich Feuer unter dem Hintern gemacht und sie begannen im 24-Stunden-Takt durch euren Körper zu sausen. Die Wege vervielfältigten und verkürzten sich, keine Info ging mehr verloren -bestenfalls wurde sie im allgemeinen Gewimmel eurer inneren Wege noch dreimal upgedatet.

Ja, ihr Lieben, wie innen so außen. Schaut euch die Verteiler-und Übertragungssysteme eurer Gesellschaft an, die sich in genau dieser Zeit entwickelten. Und im Maße eurer eigenen Haltung zur äußeren Welt, fließt es auch in eurem Inneren: freudig und liebend, frei und schnell in alle Richtungen gleichzeitig oder aggressiv und ängstlich, blockiert, langsam und linear. Es ist eine Frage des JA oder NEIN zu EUCH SELBST. JA ist sehr elektrisch und NEIN ist sehr magnetisch.


Feminin-maskuline Verschmelzung
Im Zeitalter eures re-aktivierten Axiatonalen Systems ist Bewusstseins-Erweiterung nun eine geistigkörperliche Angelegenheit, die über beide Wege verläuft -von innen nach außen und von außen nach innen. Dies war der Beginn eurer wahren Verschmelzung: Die Zellen gaben ihre feminine Zündung an die intellektuelle Wirbelsäule weiter, damit diese sich vom Joch der maskulin-herrschaftlichen Domäne befreien konnte. Und die Wirbelsäule gab ihre maskuline Zündung in der Hochpotenz an die intuitiven Zellen weiter, so dass diese sich aus ihrer feminin-passiven Rolle befreien konnten. Damit endet die Überfütterung eurer Körper mir alter Nahrung ebenso wie der intellektuelle Kontrollwahn. Ein wachsendes Gleichgewicht zwischen den Polen begann, Bedürfnisse nach Ersatzbefriedigung zu eleminieren.


Geburt der Neuen Energie
Das LICHT-Bad führt die Verschmelzung des maskulinen und femininen Geistes in eurem molekularbiologischen Zellgewebe herbei. Und euer Innerstes und Höchstes Wesen fordert nun von euch den gleichen Schritt in eurer inneren Haltung zur äußeren Welt. Diese Vorgänge in eurem molekularbiologischen Geschehen zwingen euch, eure innere Haltung zum Täter-Opfer-Prinzip, zum MachtOhnmacht-Prinzip, zum Maskulin-Feminin-Prinzip, zum Licht-Dunkel-Prinzip zu revidieren und zu verändern, schlicht, damit ihr in Resonanz mit eurem Körper bleibt -gesund und am Leben. Sogar das Vergangenheit-Zukunft-Prinzip wird hier erlöst, weil alle einströmenden Informationen sich in kürzester Zeit überholen, toppen und erneuern, wie in eurer elektronischen Branche. Und genau darin, dass nun auch weibliches Körpergewebe WEISHEIT öffnet und empfängt, entsteht die NEUE ENERGIE, die planetarisch-kosmische Verschmelzung von weiblicher Nahrung (Christus-Prinzip) und männlicher Weisheit (Buddha-Prinzip) im Zellgewebe eurer Körper, gleichgültig ob ihr Männer oder Frauen seid -das versteht sich von selbst, nicht wahr?


Heilungskrisen und Symptome
Im körperlichen Bereich sind es Schmerzen, Müdigkeit, Anspannungen, Verstärkung oder Ausbruch von latenten Symptomen, Wiederkehr alter Krankheiten und Schwächen, spezifische Lungen-und Herzsymptome, Kopfschmerzen, Haut-und Gelenkprobleme, Symptomanstieg besonders im Hormon-und Immunbereich sowie im Milz-Lymphe-Bereich.

Im Sinnesbereich sind es Seh-und Höreinschränkungen, Ohrgeräusche, die die Wandlung äußerer Wahrnehmungsfähigkeiten ins Innere anzeigen, der Geruchssinn kann verstärkt sein oder teilweise ausfallen, verstärkte oder abrupt nachlassende Lustgefühle, veränderte Essbedürfnisse.

Im emotionalen Bereich sind es Gefühlsverdichtungen wie Ängste, Gefühlsausbrüche, Schuld-und Minderwertgefühle bis hin zum Selbsthass, depressive und manische Symptome. Sie treten in der
Berührung und Erlösung ältester karmischer Einlagerungen im Zellgewebe auf.

Im mentalen Bereich sind es Erinnerungslücken und mentale Kontrollverluste, die auf die Wandlung vom logischen auf das analoge Denken hinweisen. Gleichgültigkeitshaltung ist ein erstes Anzeichen für die Übergabe des menschlichen Willens an Gott. Dejà-vu-Erlebnisse zeigen das Fallen der Scheier zwischen den Dimensionen an, ebenso Multiple Persönlichkeitssyndrome.

Im geistigen Bereich sind es Geistesblitze und geistiges Dunkel, Inspirationen und Brett-vor-dem-Kopf, Kontakte mit geistigen Ebenen (lichten und dunklen), Verständigungsverluste zwischen den Menschen.

Im gesellschaftlichen Bereich sind es Auflösungen alter Beziehungen, Verlust von Arbeitsstellen und wirtschaftlichen Grundlagen, Kontakte zu Menschen in extremen Lebenssituationen.


Glücklich oder Unglücklich?
Du triffst die Entscheidung!

All dies sind „Symptome im Transitverkehr“ -alte Energien fließen aus dir heraus und klären deinen Körper und dein Menschsein. Du kannst dich gegen die Veränderungen sträuben. Sie geschehen trotzdem, du kannst es nicht verhindern. In dieser inneren Haltung bleibst du vor dem Schleier der Schmerzen stecken und wirst eine mühsame Zeit haben. Du kannst diese Veränderungen unterstützen, indem du die Verantwortung für dich selbst annimmst. Dann wird der Wandlungsprozess freudvoll sein. Hinter dem Schleier der Schmerzen kannst du Kraft, Geborgenheit und tiefe innere Freude erfahren -und ihn auf diese Weise durchwandern. Anfangs wirst du deine Entscheidung öfter bewusst wiederholen müssen, da die Rückkehr zu alten Gewohnheiten allzu leicht ist. Doch es wird mit der Zeit leichter werden und bald hast du eine neue innere Stabilität erreicht.

So sei es!
Wir sind in tiefer Liebe mit dir!
Wir sind St. Germain und Sabine Wolf.


Sabine Wolf Hannover, am 17. Februar 2007

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen