Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 579 mal aufgerufen
 Krafttiere
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

16.04.2010 10:03
RE: Die Eule Antworten

Die Eule - geistige Führung.


Die Eule ist ein geistiger Führer auf dem Weg der spirituellen Entwicklung, sie lehrt auf die Intuition zu achten, sie symbolisiert Hellsichtigkeit und schützt als Krafttier vor Falschheit.



Der Vogel der Nacht werde ich genannt.
Im Schimmer des Mondes zeige ich meine Kraft:
Weisheit, Magie und Prophezeiung – in meinem Reich geht es um Geheimnisse.
Sei achtsam und nutze die Dunkelheit – die Zeit der Ruhe:
Höre dabei auf Deine innere Stimme
. Unter meiner Führung lernst Du Verborgenes zu sehen!
Ich schütze dich vor Falschheit und schenke Dir Hellsichtigkeit.
Mein Weg ist die Wahrheit!

Ich kenne die Zukunft, darum tröste ich Dich,
denn nach der Dunkelheit kommt stets das Licht.
So reichen sich Tag und Nacht die Hand –
Verwoben, verknüpft, Alles mit Allem verbunden –
In mein Wissen weihe ich Dich ein!



- Tiergedichte: Anke Junginger -

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

16.04.2010 10:11
#2 RE: Die Eule Antworten

Viele Menschen glauben daran, daß die Begegnung mit der Eule eine tiefere Bedeutung hat.


In vielen Teilen der Welt werden Eulen auf verschiedene Weise mit Frauen in Verbindung gebracht.

Die griechische Göttin Athene wählte sich eine Eule als Begleiterin (noctua athene). Sie wurde auch die Eulenäugige genannt und war die Göttin der Weisheit und Klugheit.

Die Aborigines glauben, daß ihre Frauen mit der Eule verwandt sind. Die Frauen betrachteten sie als ihre spirituelle Führerin.

Im alten China hielt man eine Eule für die Seele einer Frau, die im Kindbett gestorben ist.

In Babylon hingegen schützen sich Frauen bei der Geburt eines Kindes mit einem Eulenamulette.

Englische Frauen fürchten sich bei der Geburt vor dem Schrei einer Eule, denn das Kind wäre dann, so der Glaube, zu einem unglücklichem Leben verdammt.

”Die Eule kreischte bei Eurer Geburt, ein übles Zeichen”. (Zitat aus Shakespeare Richard III.)

In Frankreich war der Schrei einer Eule bei der Geburt nicht so schlimm, er verhieß nur, daß das Kind ein Mädchen wird.

In Japan hielt sich das Gerücht, daß eine Eule sogar ihre eigenen Kinder auffresse. Deshalb war die Eule dort ein Zeichen für undankbare Nachkommen. Nur bei der Geburt des japanischen Kaisers Nintoku verkehrte man das Entdecken einer Eule im Geburtszimmer ins Umgekehrte. Diesmal hielt man es für ein gutes Omen.

Wenn in Lothringen eine Frau schon dreißig oder vierzig Jahre alt war und noch immer unverheiratet, so ging sie in den Wald um die Eule anzurufen. Wie dadurch ein Ehemann gefunden werden sollte, ist nicht überliefert.



In Südwales glaubte man, ein Eulenschrei nahe dem Haus bedeute den baldigen Verlust der Jungfernschaft eines Mädchens.

Hingegen in Illinois war man vom Gegenteil überzeugt: Saß eine Frau unter einem Baum, auf dem eine Eule schrie, würde sie niemals heiraten.

In manchen Gegenden Deutschlands hielt man die Eule für den Geist einer Nonne.

Ein Aberglaube ist aber auf der ganzen Welt verbreitet:

Nämlich daß, wenn man eine Eule erblickt oder hört, ein Todesfall oder ein großes Unglück bevorsteht.

“Der Schleiereule schauerlicher Schrei
verkündet Unheil, wie die alten Weiber sagen...........”
(Lady Mary Wortley Montagu, Die Politiker, 18. Jahrhundert)

Auf einer altbabylonischen Statue der Todesgöttin Lilith sind Eulen zu sehen.

Eine weitere Verbindung von Frauen und Eulen besteht durch die Hexen.
In vielen Teilen der Welt hielt man die Eule für eine enge Verbündete der Hexen und ihrer schrecklichen Taten.


Die drei Hexen von Belvoir, Leicestershire.

In Neu-Mexiko erzählt die Sage, daß es eine Hexenschule gäbe, wo man als erstes lernt wie man sich in eine Eule verwandeln kann.

In Madagaskar erzählt man, die Eule schließe sich den Hexen an, wenn sie auf den Gräbern tanzen.

In einem Märchen der Gebrüder Grimm kommt eine Eule vor, die in ein Dickicht flog und als alte, verwachsene, gelbliche, spindeldürre Frau wieder herauskam mit einer langen Nase bis zum Kinn.

Auch in die Zaubertränke der Hexen gehörte immer etwas von einer Eule. Das bekannteste Rezept dürfte wohl das der drei Macbeth`schen Hexen sein:



Sumpfger Schlange Schweiß und Kopf
Brat` und koch im Zaubertopf:
Molchesaug` und Unkenzehe,
Hundemaul und Hirn der Krähe;
zäher Saft des Bilsenkrauts,
Eidechsbein und Flaum des Kauz
Mächt`ger Zauber würzt die Brühe,
Höllenbrei im Kessel glühe!
(William Shakespeare, Macbeth IV, 1)

Ein altes Sprichwort der Zuni-Indianer sagt: “Eulen sind mit Hexen verwandt.” Dieser Aberglaube dürfte wohl der nächtlichen Lebensweise der Eule zuzuschreiben sein; wie sie plötzlich auftaucht und schnell wieder in der Dunkelheit verschwindet. Die Anordnung der Augen im Gesicht der Eule verleiht ihr etwas menschliches. Daher wohl die Idee Hexen und Eulen könnten identisch sein. Nur jeweils in anderer Gestalt. Hatte die Hexe gerade keinen Besenstiel zur Hand, diente ihr die Eule als Transportmittel, jedoch will man auch beobachtet haben, wie der Hexe selber Flügel wuchsen und sie aus eigener Kraft fortsegelte.

http://www.eulenmanie.de/Sprichwoerter/b...ichwoerter.html

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

16.04.2010 10:14
#3 RE: Die Eule Antworten

Die erste bildliche Darstellung der Todesgöttin Lilith, Terrakotta-Relief aus Sumer, um 1950 v. Chr. Die "Eulengöttin", häufig gleichgesetzt mit der archaischen Grossen Mutter oder Dreifachen Göttin, ist als Mischwesen aus Vogel und Mensch dargestellt, welches die Schlüssel des Lebens in ihren Händen hält (Man beachte die Ähnlichkeit mit einem Ankh). Nach christlichen Legenden stand die Eule für Ungehorsam gegen Gott und galt als "Nachthexe", die zu Liliths Töchtern, den Lilim gehöre.
Buch Jesaja 34:14f

"Da werden Wüstenkatzen und Hyänen einander treffen,
Bocksdämonen einander rufen;
dort wird auch Lilith sich zur Ruhe legen,
und einen Platz zum Schlafen finden. Dort wird die Eule nisten
und schlafen und Eier legen und brüten in ihrem Schatten."

http://www.vampyrbibliothek.de/vampire/vampire-lilith.htm

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

16.04.2010 10:26
#4 RE: Die Eule Antworten

Die Eule

Ein Weisheitsvogel, dem sein nächtliches Wesen, lautloser Flug und unheimlicher Ruf samt seines eigenartig menschlichen Antlitzes eine besondere Aura gibt.

Die Eule ist ein Vogel des Todes und der Unterwelt, der gern im Gefolge von Hexen lebt und von allerlei Aberglauben umwoben ist.

Der Schrei von Kauz oder Eule soll allgemein Unglück bedeuten (Das sechste und siebente Buch Mosis, 120). In Bielefeld meinte man: „setzt sich eine eule aufs haus, schreiend und hernach überfliegend, so muß jemand sterben.” (GRIMM, A. 789)

Womöglich fußt solcher Glaube in uralter Zeit, als die Eule Symbol weiblicher Gottheiten war (Athene, Lilith).


Eine Eule wurde in ihrem Tagesversteck überrascht. Aufn. O. ZOMPRO, Juli 2003.Eulenblut soll gegen Asthma helfen, Eulenhirn der Schwangeren zu mehr Milch verhelfen, die Leber wird bei Mumps gegessen. Wildschweinschmalz, gewürzt mit der Asche einer Eule, gilt bei Rheuma als wohltuend. Auch die Feder der Eule ist hilfreich, unter das Kopfkissen gelegt beruhigt sie das nervöse Kind (WEHR, 59). Euleneier gelten Säufern als Mittel zur Überwindung der Trunksucht.

In der Seefahrt besagt „eine Eule fangen” plötzlichen Wind von vorn.


Mythologie der Griechen und Römer

Die Tochter von Zeus und Metis, Tritogeneia, wird als eulenäugiges Mädchen beschrieben.

Der Athene war die Eule das heilige Tier. Athen war voll mit Statuen der Athene, die häufig auch eine Eule abbildeten. „Eule” war zudem Ausdruck für eine gängige Münze, mit denen das reiche Athen wohlversorgt war - daher das Sprichwort „Eulen nach Athen tragen” für eine überflüssige Gabe.


„Ideale Wahrheit” von meral

Ihre Kühnheit, den Sitz der Götter erstürmen zu wollen, büßen die Aloiden Ephialtes und Otos im Tartaros, wo sie Rücken an Rücken mit Schlangen aneinander gefesselt an einer Säule stehen. Oben auf der Säule sitzt eine Eule, deren Geschrei die Gebrüder plagt und die ihnen überdies die Eingeweide zerhacken soll (vgl. das Zerhacken der Leber bei Prometheus durch einen Adler und bei Tityos durch Geier).

Bibel, Juden

Die Eule ist Symboltier der ersten Frau Adams, Lilith.


Deutsche Sage

Die Tut-Osel ist der Sage nach eine in eine Eule verwandelte Nonne namens Ursula. (n. GRIMM, Nr. 311)

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen