Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 159 mal aufgerufen
 Alternative Heilung / Ganzheitliches Heilen
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

30.04.2010 18:39
RE: Walpurgisrezepte antworten

Für die Walpurgisnacht bietet es sich an mit vielen frischen Kräutern zu kochen. Hier will ich deshalb ein paar typische Gerichte vorstellen, die man servieren kann zu einer Walpurgisnachtsfeier. Es spricht natürlich auch nichts dagegen, wenn man zusätzlich noch den Grill über das Feuer stellt und diese Speisen als Beilagen reicht! Traditioneller wäre es aber fleischlos.

Ich habe deshalb ein kleine Auswahl an Gerichten zusammengestellt, die wir auf unserer Walpurgisnachtfeier reichen können.

Hier will ich nun zuerst die Kräuter vorstellen, die wir Ende April schon in der Natur finden können:

Gundermann: Seine Blätter sind ein gutes Gewürz für Suppen, Gemüse, Salate, Quark, auch am Kartoffelsalat

Giersch: Die jungen Blätter können wie Spinat gegart und zubereitet werden, altere als Gewürz für Suppen, Salate, Quark

Löwenzahn: Junge Blätter ebenfalls wie Spinat

Bärlauch: Kleingeschnittene Blätter als Gewürz in Suppen und Salaten oder einfach auf Butterbrot streuen.

Kresse: Die Blättchen können an den Salat gegeben werden, in Suppen oder auf Butterbrote

Gänseblümchen: Ganze Blätter roh im Salat oder gekocht als Spinat. Die Blüten sind sehr dekorativ und schmackhaft, z.B. auf Schmalzbroten

Waldmeister: Das Kraut vor dem Blühen für die Maibowle verwenden.



Lobelias Walpurgisnachtspunsch



Diese Bowle mache ich jedes Jahr zur Walpurgisnacht. Sie ist besser als jede Flugsalbe ! :-)
Allgemein wird sie Maibowle oder Waldmeisterbowle genannt. Waldmeister entfaltet sein Aroma nur bis etwa Mitte Mai. Sobald er zu blühen anfängt, ist seine Zeit vorbei. Manchmal kann man das duftende Kraut auf dem Markt erstehen. Aber besser ist es natürlich das Kraut selbst im Wald zu suchen. Es wächst gerne in lichten Buchenwäldern.
Und nun das Rezept:
Auf 1 Liter Weißwein kommen ca. 5 g Waldmeisterkraut (ohne Blüten) und etwa 30 - 40 g Zucker. Es ist praktisch das Kraut zu bündeln, damit man es nachher wieder leichter rausholen kann.
Zuerst eine Flasche Wein (trockener Riesling) mit dem Zucker und den Kräutern ansetzen und zugedeckt ca. 2-3 Stunde stehen lassen. Dann die Kräuter wieder herausnehmen (bis auf einen kleinen Rest und die Bowle mit einer Flasche Sekt aufgießen. In der Walpurgisnacht sollte es schon Champagna sein!! :-)
Auch durch die Zugabe von Zitronenmelisse, Johannisbeerblättern oder Pfefferminzblättern kann die Maibowle einen erfrischenden Geschmack erhalten.

Ich habe auch schon Abwandlungen gesehen, wo in die Maibowle Ananasstückchen, Zitronenscheiben oder Erdbeeren gegeben wurden.


Hexenwein-Baltaine aus Ungarn



Diesen Wein habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Das Rezept wurde mir von Evi zugesickt wofür ich mich herzlich bedanken möchte.

20 gr-Waldmeister, 60 gr. Melisse,
45 gr. Schwarze Johannisbeerblätter
15 gr. Thymian, 9 gr.Pfefferminze,8 gr.Estragon,
8 gr.Pimpernelle, 5 gr.Salbeiblätter,
3 gr.Lavendel, 3 gr.Veilchen, 20 gr.Johanniskraut,
1 Liter Wein, 1/4 Liter Kirschsaft,
1 Esslöffel Zitronensaft,
1 Woche ziehen Lassen.
Absieben und fertig ist das Hexenbräu.

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen