Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.244 mal aufgerufen
 Alternative Heilung / Ganzheitliches Heilen
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

31.03.2010 11:31
RE: Die Kraft der Steine Antworten

Wirkungsweise von Heilsteinen

Die Wirkung der Heilsteine erfolgt über eine feinstoffliche und energetische Weise. "Strahlen" und Schwingungen wirken auf die Gesundheit des Menschen ein.

Eine wissentschaftliche Erklärung für die Wirkung von Heilsteinen gibt es allerdings nicht. Daher ist die Wirkung der Heilsteine in einem Bereich anzusiedeln, in dem zum Beispiel auch Bachblüten oder die Homöopathie zu finden ist.

Die Wirkung der Heilsteine sollte man nicht als Wirkung gegen eine bestimmte Krankheit ansehen, sondern mehr als Unterstützung der Selbstheilungskräfte des Körpers oder des Geistes, so daß eine Genesung eintritt.

Auch wenn die Wissenschaft die Wirkung weder belegen noch widerlegen kann, Fakt ist, daß seit tausenden von Jahren diesen Steinen und Kristallen eine besondere Wirkung zugesgt wird, der sich der Mensch zu nutzen gemacht hat.
Oder anders gesagt: Wer heilt, hat Recht!

Die Anwendung von Steinen

Steine lassen sich auf viele Verschiedene Arten anwenden. Es ist allerdings nicht so, daß jeder Stein jedem Menschen gleichermaßen guttut. Oder zu jedem Zeitpunkt guttut. Warum das so ist erklärt die Analytische SHK . Wir wollen hier die gängisten Möglichkeiten der Anwendung eines Steines zeigen:

Tragen am Körper
Auf Steinen Leben
Einen Stein in den Raum stellen
Einen Stein Betrachten / Steinmeditation
Auflegen eines Steins
Einen Stein in den Mund nehmen
Steinwasser / Steinelexier

Tragen am Körper

Die Häufigste Art ihre Heilwirkung zu nutzen ist, sie am Körper zu tragen. Dabei ist die Wirkung in der Regel bei direktem Hautkontakt des Steines am stärksten.

Grundsätzlich lassen sich mehrere Steine gleichzeitig am Körper tragen. Wieviele hängt von der jeweiligen Person ab: Manche Menschen mögen es nicht mehr als einen Stein zu tragen während andere mehrerer Dutzend umhängen.

Je mehr Steine wir bei uns tragen, desto unklarer kann ihre Wirkung werden. Daher ist es sehr wichtig, Steine nicht wahllos und aus Gewohnheit umzuhängen, sondern sich jeden Morgen die Zeit zu nehmen, ob ein bestimmter Stein heute getragen werden will.

Unter Umständen ist diese Wirkung von Steine direkt auf der Haut aber bereits zu stark. Viele Steine haben, besonders wenn sie für die derzeitige Lebenssituation genau passend sind eine derartig starke Wirkung auf die Psyche, daß das Tragen eines Steines eine Belastung oder gar eine Überlastung sein kann.

Auf Steinen leben

Die subtilste und zwangsläufig häufigste Anwendung von Steinen ist das Leben auf einem bestimmten Gestein. Wenngleich wenig beachtet, so ist es doch sehr naheliegend, daß der Boden auf dem wir leben eine starke Wirkung auf uns ausübt. Je nach Gesteinsart und -entstehungsweise wirken die Gesteinsschichten auf tief unten im Boden unter unseren Füßen auf uns. So ist es eigentlich leicht nachvollziehbar, daß es einen Unterschied macht, ob wir auf Granit oder auf Tongestein leben. Auch der Aufenthalt in den Ferien, der vielen Menschen so gut tut, wirkt unter Umständen deshalb verstärkt, weil wir häufig dabei die Gesteinsschicht wechseln. So ist es nicht verwunderlich, daß ein Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln gerade Asthma- und Rheumakranken Menschen so sehr gut tut. Abgesehen von der salzigen Meeresluft, handelt es sich bei diesen Inseln um fast reines Vulkangestein. Dieses wirkt stark anregend und erwärmend, und hilft besonders bei Krankheiten, die - nach den Vorstellungen der chinesischen Medizin - durch Kälteeinflüsse verursacht werden.

Einen Stein in den Raum stellen

Ein Stein, der sich einem Raum befindet, hat immer eine Wirkung auf die Personen (Menschen, Tiere, Pflanzen), die darin Leben. Diese Wirkung ist häufig sehr subtil, manchmal jedoch auch äußerst vehement. So kann ein Obsidian - ein Stein, der häufig dazu benutzt wird um frühere Traumata aufzulösen (Vorsicht bei der Anwendung!!!) - der zum Beispiel neben dem Bett steht, leicht Alpträume verursachen. Besonders wenn er dort ziemlich gedankenlos hingestellt wurde.

Ein großer Rosenquarz zum Beispiel, kann das gesamte „Raumklima" harmonisieren. Allerdings hat er eine weitere Eigenschaft: Er verteilt die Energien des Ortes an dem er steht überall im ganzen Raum. Steht der Rosenquarz an einer Stelle an der sich eine Störstrahlung befindet (z.B. Wasserader oder Elektrosmog), so verteilt er diese störenden Strahlen genauso im Raum, wie er es mit harmonischen täte. Es ist daher sehr wichtig, beim Aufstellen von Steinen im Raum bewußt darauf zu achten, daß man sich mit der dieser Aufstellung wohl fühlt.

Einen Stein Betrachten / Steinmeditation

Mit einer Steinmeditation ist meistens gemeint, daß man einen Stein in einer ruhigen, entspannten sprich meditativen Stimmung betrachtet. Einen Stein der vor einem steht in aller Seelenruhe anzuschauen und vielleicht sogar in die Hand zu nehmen und von allen Seiten zu bestaunen ist also eine Steinmeditation. Diese wirkt besonders stark auf die Gefühls- oder Seelenebene und hat zum Teil einen erstaunlich starken Effekt.

Einen Stein auflegen

Einen Stein aufzulegen führt im Prinzip zur gleichen Wirkung wie das Tragen eines Steines - allerdings ist es meist kürzer und damit nicht so intensiv.

Das kann jedoch auch anders sein: Ein Stein, der genau an der richtigen Stelle zu liegen kommt, kann eine sehr starke Wirkung ausüben - sogar, wenn er neben dem Körper liegt. Der Vorteil des Auflegens ist eindeutig die Dosierbarkeit: Einen Stein schwach zu dosieren bedeutet nicht einfach einen kleineren Stein zu nehmen. Dieser wirkt unter Umständen sogar stärker als ein großer. Es bedeutet einen Stein nur kurze Zeit - im Extremfall nur ein paar Minuten am Tag - zu tragen oder aufzulegen. Dies läßt sich dann gegebenenfalls langsam steigern.

Einen Stein in den Mund nehmen

Die Methode einen Stein in den Mund zu nehmen ist seit der „Hildegard-von-Bingen-Welle" wieder populär geworden, da sie diese Behandlungsmethode mit großem Erfolg praktiziert hat (Verweis Buchseite). Bei nicht-giftigen Steine - insbesonders solchen aus der Quarz-Familie - hat sich dieses Verfahren außerordentlich gut bewährt. Bei vielen anderen Steine sollte es aber unbedingt unterlassen werden. Auskunft darüber, welche Behandlungsmethode bei welchem Stein praktizierbar ist gibt das „Lexikon der Heilsteine" von Michael Gienger.

Steinwasser / Steinelexier

Das Einlegen von Steinen in Wasser und anschließende Trinken dieses Wassers (über Nacht stehen lassen), ist ebenfalls eine sehr angenehme und ausgesprochen wirkungsvolle Methode, die Wirkung eines Steines zu spüren. Gerade bei Erkältungskrankheiten, Sonnenstich und Beschwerden der inneren Organe ist diese Methode dem Auflegen von Steine oft vorzuziehen.

Edelsteinelexiere wirken intensiver als Steinwässer. Sie werden - je nach Hersteller - entweder nach der Bach-Blüten-Methode oder durch z.T. jahrelanges Einlegen von Steine in Alkohol hergestellt. Im Gegensatz zum Steinwasser können Elixiere auch aus giftigen Mineralien hergestellt werden.

Welche Heilsteine können helfen?

ausführlicher Link:
http://www.heilsteine-verzeichnis.de/kra...verzeichnis.htm

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Kristalline Offline




Beiträge: 36

02.04.2010 15:44
#2 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Bergkristall

Der Name Bergkristall beruht auf dem griechischem ´krystallos´ = Eis, weil man Bergkristall für Ewiggefrorenes hielt.

Verwendung
Die Verwendung des Bergkristalls ist, außer zu Schmuckzwecken, sehr vielseitig. Große und verhältnismäßig einschlußfreie Kristalle sind in früheren Zeiten zu kunstvollen Vasen, Krügen, Schalen und Bechern verarbeitet worden. Bestens polierte und möglichst große Kugeln (von 6 bis 10 cm und noch größerem Durchmesser) werden, vorwiegend in Japan, zu kultischen oder mystischen Zwecken hergestellt. Der Bergkristall ist für UV-Licht weit durchlässig und findet daher in der Optik eine Verwendung als Linsen und Prismen. Er besitzt eine Zirkularpolarisation, das ist die Fähigkeit, die Polarisationsebene nach links oder rechts zu drehen. Sie ermöglicht seine Verwendung als Saccharimeter, um die Konzentration von Zuckerlösungen zu messen.

Der Bergkristall ist für UV-Licht weit durchlässig und findet daher in der Optik eine Verwendung als Linsen und Prismen.
Eine ausgedehnte Verwendung findet der Bergkristall durch seine Piezoelektrizität (vom griechischen "piezein"=drücken). Sie wurde 1880 von J.und P. Curie entdeckt und ist die Eigenschaft, daß bei einem Druck auf den Bergkristall in bestimmten Richtungen elektrische Ladungen auftreten. Umgekehrt erzeugt eine angelegte elektrische Spannung eine elastische Verformung des Bergkristalls. Eine geeignet orientierte Platte aus Bergkristall schwingt beim Anlegen einer Wechselspannung in deren Frequenz. Ist diese Frequenz in Übereinstimmung mit der elastischen Grundschwingung des Bergkristalls oder einer seiner Oberschwingungen, dann tritt eine Resonanz ein, die ihn zu sehr kräftigen Schwingungen veranlaßt. Damit lassen sich in den Rundfunk- und Fernsehsendern die Frequenzen sehr weitgehend stabilisieren, zumal die Piezoelektrizität des Bergkristalls im normalen Arbeitsbereich praktisch temperaturunabhängig ist. Auch bei den "Quarzuhren" und bei der Erzeugung von Ultraschall haben diese "Schwingquarze" oder Oszillatoren, wie sie die Technik nennt, die größte Bedeutung. Allerdings setzen diese Verwendungen unverzwillingtes Ausgangsmaterial voraus, welches in der Natur nicht gerade häufig vorkommt. Daher wird in der Technik in großem Umfang synthetischer Bergkristall eingesetzt.

Schmuckstücke mit dem Edelstein Bergkristall anzeigen

Geschichte
Viele Jahrtausende ist es her, seit die Menschen den Bergkristall kennen. Sie müssen fassungslos vor dem glattflächigen, überharten, wasserklaren durchsichtigen Gebilden gestanden haben. Da Menschen so etwas nicht schaffen konnten, die bewirkenden Naturgesetze noch Jahrtausende lang verborgen waren, lag es nahe, an überirdisches Wirken zu glauben und von Wunderbarem Wunder zu erwarten. Die alten Griechen standen beim Bergkristall vor einem Rätsel. Also wähnten sie, der in kalten Bergeshöhen zu findende ´krystallos´ sei steinhart gefrorenes Eis, das nie mehr auftauen könnte. Die Götter haben deshalb ihr Domizil aus ihm errichtet, weil nicht einmal die Glut der Sonne ihn zerstören kann. Er ist der ´Diamant´ der Antike. Lange und oft wurde Bergkristall dem Diamanten gleichgesetzt oder mit ihm verwechselt, auch mit Arglist - denn reich facettiert kann er durchaus ´Feuer´ sprühen. Edle Bergkristall-Qualitäten in guten und großen Kristallen sind durchaus selten, obwohl man sie schon in gewaltiger Größe gefunden hat. Er war schon in der Antike das ideale Material für Steinschnitt und Steingravur. Prunkgefäße, Kannen und Vasen mit viel Ornament- und Figurenschmuck.

Heilwirkung
Der Bergkristall soll geistige Blockaden beseitigen und soll Klarheit, innere Harmonie, Ausgewogenheit und Sensitivität verleihen.
Für die Griechen war Bergkristall tiefgefrorenes Eis (griech.´krystallos´). Er galt in allen Kulturen als Zauberstein. Als sehr dynamisches Arbeitsmittel schützt er angeblich vor negativen Energien und Strahlungen, er soll Stärkung, Reinigung und Schutz bieten und säubert die Luft. Er soll außerdem Schwingungen verstärken und übermitteln können. Körper: Der Bergkristall wird die Wirkung eines überaus vielfältigen ´Heilsteins´ nachgesagt. Seine klare Schönheit und Ausstrahlungskraft wirkt angeblich heilend und lindernd bei allen Gehirn- und Augenerkrankungen, bei Darm- und Magenerkrankungen, Haut-, Knochen- und Drüsenerkrankungen, Brandblasen, negatives Zellwachstum, Übelkeit und Unwohlsein. Bergkristall soll belebend wirken, besonders bei Herz- Kreislaufbeschwereden, er gibt Energie und er harmonisiert angeblich die Gehirnhälften. Psyche: Der Bergkristall ist angeblich im emotionalen Bereich nicht ganz so vielfältig einsetzbar wie im körperlichen. Er soll aber ein ausgezeichneter Meditationsstein sein. Er stärkt angeblich auch den eigenen Standpunkt.

Chakra:
Ein klarer Bergkristall wirkt auf das Sahasrara-Chakra (Kronen-Chakra) und beeinflußt somit der Lehre nach das Scheitelzentrum und die Zirbeldruese mit seinen positiven Strahlungen.

http://www.skielka-designschmuck.de/lexi...tall/index.php3




[ Editiert von Kristalline am 02.04.10 15:45 ]

Kristalline Offline




Beiträge: 36

07.04.2010 15:53
#3 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Buchtipp:

Lichtengel und Kristallwelten

Lichtengel und Kristallwelten : 24.20

Lichtengel und Kristallwelten von Ursula Klinger-Omenka

Himmlische Begleiter in der Aura geschliffener Steine

Über den funkelnden Glanz edler Steine finden Lichtengel zu uns, deren Heimat die Kristallwelten sind. Mit geschliffenen Edelsteinen öffnen wir uns dem Zauber von Licht und Farbe und seinen himmlischen Botschaftern. Illustriert mit 27 ganzseitigen farbigen Edelsteinengeln.

Lichtvolle Engel finden ihren Weg über den Glanz schillernder Kristallwelten zu uns. Im Funkeln geschliffener Edelsteine treffen die lichtvollen Helfer unser Herz. Die Einladung besteht darin, den passenden Stein zu wählen und sich dem Zauber von Licht und Farbe zu öffnen.

Petra Arndt hat mit 27 Lichtengeln in ihren jeweiligen Kristallwelten das Buch liebevoll illustriert. Edelsteine bergen geheimnisvolle Wesen, die dem vordergründigen Blick verborgen bleiben. Ein geschliffener Edelstein ist verdichtete, schwingende Energie, über Äonen langsam gewachsen - und zu unserer Freude vervollkommnet.

Ursula Klinger-Omenka hat die bekannten leuchtenden Edelsteine, die geschliffen gerne zu Schmuck verarbeitet werden, ausführlich beschrieben. Der Schliff des Steins zeigt an, in welchem Bereich sich seine himmlischen Kräfte entfalten, um so dem Träger Schutz zukommen zu lassen.

ISBN 3-89385-459-2 Ausgabe 2005

Auszug aus dem Buch

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

09.04.2010 11:37
#4 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Kristallwissen aus Lemuria

Das Reich der Kristalle und überhaupt der Steine ist eine wunderschöne und voller Hingabe zauberhafte Welt. Das ist eine Lebensform, eine Form des Seins.

Hinter jedem Kristall, jedem Stein steht ein intelligentes, spirituelles Wesen, das sich für diese Form der Evolution entschieden hat.

In Lemuria wurden Kristalle in allen Lebensbereichen eingesetzt. Schon bei der Geburt bekam das Baby seinen eigenen Lebenskristall. Das war nicht einfach ein Kristall, diesen Kristall brachten Wissende aus den Kristallstädten. Sie wussten, wer da gerade die Welt erblickt hat, weil sie bereits vor der Geburt mit der Seele des Neugeborenen Kontakt hatten und über alles Bescheid wussten.

Kristalle wurden im Bereich der Kommunikation und Heilung, als Heizung, als Bibliotheken, als Kristallorgel, für Harmonisierung und Magnetisierung in den Gärten, ja sogar als Lutscher für Kinder. Es hat auch singende Kristalle gegeben.

Kristalle sind machtvoll, sie sind weise Ratgeber und Begleiter. In Lemuria hat es den Meisterkristall, den Akshah, gegeben, in dem das gesamte Wissen gespeichert wurde. Kristalle in Lemuria wurden geachtet und geliebt, aber niemals missbraucht. Missbrauch kannten Lemurianer nicht.

Später, in Atlantis, ist es soweit gekommen und endete mit einer Katastrophe.

Heute kehrt das Kristallwissen langsam wieder zurück.

Kristalle besitzen die Eigenschaft, Informationen aufzunehmen, zu speichern und diese auszusenden.

Programmierte Kristalle sind eine großartige Unterstützung und Ergänzung bei Heilungs- und Transformationsprozessen jeglicher Art.

Wenn Sie einen programmierten Lebenskristall besitzen, ist er ein treuer Begleiter und Helfer auf Ihrem Lebensweg, der Sie in allen Lebensbereichen machtvoll unterstützt. Schon bald werden Sie merken, wie er Ihr Leben positiv beeinflusst.

Aber auch kleinere Kristalle, Schmuck aus Edel- und Halbedelsteinen sowie Trommelsteine können für verschiedene Lebensbereiche und Aufgaben – von Unterstützung bei Heilungsprozessen bis zum energetischen Aufladen von Lebensmitteln - programmiert werden.

http://www.divinelove.de/html/kristallwi...us_lemuria.html



[ Editiert von Administrator Linoma am 09.04.10 11:45 ]

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Kristalline Offline




Beiträge: 36

09.04.2010 11:50
#5 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Der Rosenquarz

Rosenquarz symbolisiert:

Vertrauen und Nächstenliebe

Der Rosenquarz wurde im Mittelalter als Liebeszauber-Stein verwendet. Nach der griechischen Mythologie haben die Liebesgötter Amor und Eros ihn auf die Erde gebracht. Rohsteine werden heute gern zum Schutz vor schädlichen (Computer-)Strahlen verwendet.

Einsatz als Heilstein bei:
Computer-, Erd- oder ähnlich schädliche Strahlung, Liebeskummer

Seelisch-geistige Wirkung:
Harmonisierung, Trost, Vergebung, Ausgleich

Chakra: Herz

Licht: Mond


Psychische Wirkung

Der Rosenquarz fördert nicht nur unsere inneren Bedürfnisse zu Treue und Liebe, sondern er bestärkt auch unsere Sinne für Schönheit. Durch den Rosenquarz erfahren wir neuen Halt und das Loslassen nach einer enttäuschten Liebe. Er führt aber auch Menschen, welche sich in ihrer partnerschaftlichen Beziehung verfremden, auf einer neuen Ebene wieder zusammen. Durch Rosenquarz kann auch ein neuer Grundstein für einen reinen und vorurteilsfreien Neuanfang in Partnerschaft und Liebe gelegt werden. Wir werden von unseren Ängsten, dass sich eine Enttäuschung wiederholen könnte befreit, und spüren sehr bald wieder Verliebtheit, Liebe und Vertrauen dem Partner oder einem neuen Menschen gegenüber. Wunden, die unserem Herzen durch Grobheiten von Mitmenschen zugefügt werden, werden mit Hilfe von Rosenquarzketten dadurch geheilt, dass wir erkennen, dass viele Äußerungen unserer Mitmenschen eigentlich gar nicht so gemeint sind, wie wir sie oft auffassen. Kleinkinder und Kinder im heranwachsenden Alter sollten zum Schutze ihrer zarten Seele Rosenquarz an ihrem Körper tragen. Dieser harmonisiert und schützt die kindliche Seele vor Verletzungen und bewahrt im fortgeschrittenen Alter vor ausflippen. Der Rosenquarz hat durch seine sensiblen Schwingungen eine sehr belebende Kraft auf unsere schöpferischen Gedanken und die Phantasie. Wir erhalten durch diesen Stein mehr Zusammengehörigkeitsgefühl zum Partner und der Natur. Lange Rosenquarz-Ketten heilen Herzschmerzen und Liebeskummer.
Er vermittelt Menschen die gefühlskalt sind, etwas mehr Einfühlungsvermögen und Mitgefühl anderen Menschen gegenüber. Durch seine zarte rosa Farbe beruhigt der Rosenquarz und nimmt uns die innere Unruhe. Dadurch hilft er dem Herzen, dass durch Belastungen, Stress oder Nervosität geschwächt wurde.
Auf seelischer Ebene ordnet Natrium die Gefühle, Eisen stärkt die Willenskraft, Aluminium gibt etwas Nüchternheit, die notwendig ist, Dinge annehmen zu können und Titan stärkt das Vertrauen in sich selbst. Titan ist, was viele nicht wissen, beim Rosenquarz für die Farbe genauso wichtig wie das Mangan. Als geistige Information kommt Calzium zur Wirkung: Entwicklung! Magnesium schenkt Geborgenheit und Kraft, Mangan, das vermutlich an der Farbbildung beteiligt ist, bewirkt Verständnisfähigkeit. Seiner Entstehung verdankt er die ursprüngliche Kraft und seine Gefühlswärme. Merke: Rosenquarz ist nicht nur soft und rosarot. Er hilft, zu seinen Gefühlen zu stehen und sich gemäß der eigenen Anlagen zu entwickeln und zu entfalten. Rosenquarz macht empfänglich für das Schöne im Leben, für Genuss und Sinnlichkeit. Doch nur, wenn auch das Herz dabei ist. Das ausgeprägte ästhetische Empfinden ist bodenständig und gutbürgerlich. Rosenquarz bewirkt stets eine gepflegte und angenehme Erscheinung. Natürlicher Charme und gibt der Frau feminine Ausstrahlung. Rosenquarz schenkt eine befriedigende und beglückende Sexualität, in der Gefühl und Körperlichkeit sich die Waage halten.
Rosenquarz steigert Empfindsamkeit, Einfühlungsvermögen, Liebesfähigkeit, Herzendkraft und Romantik. Er besänftigt das Gemüt, macht jedoch keineswegs nachgiebig, sondern verdeutlicht die eigenen Bedürfnisse und verstärkt den Drang, sie zu erfüllen. Gleichzeitig fördert Rosenquarz jedoch Aufgeschlossenheit, Hilfsbereitschaft und harmonisches Zusammenleben.
__________________________________________________

Körperliche Wirkung
Der Rosenquarz schützt das Herz, ebenfalls die Geschlechtsorgane von Mann und Frau. Er regeneriert das Blut und fördert die Ausscheidung von Ablagerungen. Der Rosenquarz fördert die Fruchtbarkeit.
Rosenquarz harmonisiert den Herzrhythmus und stärkt das Herz. Er regt die Gewebedurchblutung an und soll bei Blutkrankheiten helfen. Bei Frauen wirkt er angeblich fruchtbarkeitsfördernd.
__________________________________________________

Beispiele für Anwendung
Der Rosenquarz bringt Ruhe, Harmonie und Freundlichkeit in jeden Raum in dem er sichtbar aufgestellt wird.
Zum Entstrahlen von Elektrogeräten empfiehlt es sich einen Rosenquarz direkt auf oder neben das Gerät zu legen. Er entstrahlt auch Wasseradern und Erdstrahlen. Hierzu legt man einen ca. faustgroßen Rosenquarz auf den Fußboden in der Nähe der Strahlungsquelle. Falls sich die Strahlungsquelle direkt unter dem Bett befindet, sollten man den Stein etwas versetzt, am Rand des Bettes auf den Fußboden legen. Der Rosenquarz zieht die negative Energie an und wandelt sie um. Daher sollte man um eine Überbeanspruchung des Steines zu vermeiden, den Rosenquarz stetig reinigen (ca. einmal in der Woche). Wird der Stein unter dem Bett vergessen, kann er die negative Strahlung irgendwann nicht mehr umwandeln. Bei sehr starken Wasseradern, Erdstrahlen oder Erdverwerfungen ist es ratsam einen schwarzen Turmalin „Schörl “ zusammen mit einem faustgroßen Rosenquarz im Strahlungsbereich abzulegen.
Rosenquarz kann in Form von Anhängern oder Ketten bedenkenlos über längere Zeit getragen, aufgelegt sowie als Essenz eingenommen oder als Rohstein im Zimmer aufgestellt werden. Steinkreise aus rohem Rosenquarz wirken entspannend und aufladend zugleich.
__________________________________________________

Zugesprochene magische Eigenschaften
Der Rosenquarz wird seit der Antike als Stein der Liebe und des Herzens verehrt. Die Griechen und die Römer glaubten, dass die Götter der Liebe, Amor und Eros, den Rosenquarz auf die Erde brachten, um den Menschen die Urkraft der Liebe und der Versöhnung zu schenken. Im Laufe der Geschichte wurde dem Rosenquarz häufig ein Stellenwert des Rubins und Karfunkelsteins eingeräumt. Bis heute hat der Rosenquarz in seinem Wert an Schönheit und Heilkraft nichts eingebüßt. In den letzten Jahren haben auch die besonders heilenden Kräfte des Rosenquarz für uns an Bedeutung gewonnen.
__________________________________________________

Chakrazuordnung
Der Rosenquarz dringt mit seinen zarten Schwingungen besonders vom Herzchakra aus in unseren Körper ein. Er schenkt uns Liebe, Zärtlichkeit und mehr Zufriedenheit mit uns selbst und zu unseren Mitmenschen. Kinder und Jugendliche bewahrt der Rosenquarz besonders in der heranwachsenden Seele vor Verletzungen. Während der Meditation erreichen wir über den Rosenquarz vor allem eine Heilung des Herzens von emotionalen Verletzungen und ein Anheben unserer Gefühle auf eine höhere Ebene. Durch den Rosenquarz erfahren wir die wirkliche Liebe und werden vor falscher Liebe und unwahren Freunden beschützt.
__________________________________________________

Sternzeichenzuordnung
Stier, 21. April bis 20. Mai
__________________________________________________

Pflege
Rosenquarze sind starke Steine und sollten daher ein- bis zweimal im Monat unter fließendem, lauwarmem Wasser entladen werden. Ketten empfehlen wir, einmal im Monat, über Nacht in einer trockenen Schale mit Hämatit-Trommelsteinen zu entladen. Anschließend sollte der Rosenquarz für einige Stunden in Verbindung mit Bergkristall und Amethyst aufgeladen werden. Dies ist jedoch beim sehr kräftigen Madagaskar-Rosenquarz nur einmal im Jahr nötig, da dieser ein sehr großes Energiepotential in sich birgt. Sie erkennen Madagaskar-Rosenquarze im Gegensatz zu anderen Rosenquarzen sofort an deren Transparenz und kräftigen Farbe.
© by RÜBEZAHL
http://www.ruebe-zahl.de/rosenquarz.htm



Linoma Offline




Beiträge: 1.500

20.01.2011 12:22
#6 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Der Larvikit ein ganz besonderer Stein


Weitere Namen: Syenit

Der Larvikit entsteht aus der Gesteinsschmelze von flüssiger Lava.

[bSeine]Heilwirkungen auf den Körper:[/b]

Der Larvikit mobilisiert das Immunsystem, die Regenerationsfähigkeit und die Selbstheilkraft
Der Larvikit entschlackt das Gewerbe, beruhigt die Nerven und kühlt und senkt den Blutdruck
Und bei der Menstruation kann dieser Stein, wenn er frühzeitig angewandt wird, die Blutung vermindern und
verkürzen, Schmerzen sehr mildern, Verkrampfungen dadurch unterbinden. Dafür muss man ihn dann aber
ca. 24 Stunden am Körper tragen, es genügt ihn dafür z.B. in die Hosentasche zu stecken, also möglichst
nahe an den weiblichen Geschlechtsorganen.

Man sollte aber immer bedenken, dass Heilsteine nicht bei allen gleich wirken, manches muss man selbst
erst ausprobieren!



Seine Heilwirkungen auf die Psyche:

Der Larvikit hilft, bei einem Neubeginn sorgfältig zu planen und vorzubereiten oder tatkräftig zu beginnen und Anfangsschwierigkeiten zu überwinden.
Er fördert Lernprozesse und die Verwirklichung unserer Anlagen, wirkt stärkend auf festigt geistige und körperliche Strukturen
DerLarvikit reduziert Gefühlsregungen
Er macht nüchtern und neutral, aber nicht gefühllos!
Der Larvikit hilft, komplizierte Sachverhalte einzuschätzen, zu durchschauen, zu lösen und zu bereinigen.
Er verhilft zu einem direkten Ausdruck der Persönlichkeit, Selbsteinschätzung und Direktheit werden unterstützt.

Pflege:

Larvikit sollte regelmäßig unter fließendem, lauwarmem Wasser entladen werden. Er lädt sich bevorzugt an der Kraft der Sonne auf. Gelegentlich auf Silber oder auf Bergkristalle gelegt wird die Wirkung verbessert. Dies gilt im Übrigen für alle
Heilsteine.

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

20.01.2011 14:14
#7 RE: Die Kraft der Steine Antworten

Rauchquarz

Synonyme von Rauchquarz
Cairngorm, Pseudoptas; sehr dunkle Rauchquarze werden Morion genannt

Rauchquarz Mineralklasse
Varietät der Kristall-Quarze der Oxide

Formel SiO2 + (Al,Li,Na)

Kristallsystem trigonal

Transparenz
durchsichtig, durchscheinend, undurchsichtig

Farbe Rauchquarz
braun, grau, fast schwarz (Morion)

Glanz
glasartig

Vorkommen Rauchquarz
Brasilien, Deutschland, Rußland, Madagaskar, Pakistan, Schweiz

Organwirkung Rauchquarz
Bauchspeicheldrüse, Nerven

Körperliche Eigenschaften Rauchquarz

BEWEGUNGSAPPARAT: Rückenbeschwerden, kräftigt Gelenke, erhöht körperliche Belastbarkeit, stärkt Gewebe und Muskeln

UNTERLEIB: Zeugungsfähigkeit, Fruchtbarkeit

ALLGEMEIN: bei Erschöpfung, Krämpfe, Spannungen, stärkt Nerven, lindert Strahlenschäden und macht unempfindlicher, Entgiftung, bessert Proteinaufnahme, Aufnahme von Vitamin A und B, Nebennieren, Narbenheilung
Seelische Eigenschaften Rauchquarz
Unterstützend bei: Stress, Trauer, Alpträume, hoher Belastung, Depression, seelische Verletzungen
Fördert: Entspannung, Denken, Konzentration, Analysieren, Lösen von Blockaden, Klarheit, Durchblick, Entwöhnungen, Entziehungskuren, Willenskraft

Anwendung
am Körper getragen, am Körper aufgelegt,, bei chronischen Schmerzen aufgeklebt, als Wasser auf nüchternen Magen getrunken, zur Meditation verwendet

Astrologische Zuordnung Rauchquarz
Geburtsstein Waage, Schütze, Steinbock, Wassermann, Fische, Stier
Chakra Zuordnung Rauchquarz

Basis
Pflege Rauchquarz
im Wasser reinigen, mit Hämatitsteinen entladen, in der Morgensonne aufladen

Fälschungen Rauchquarz
bestrahlter Bergkristall, Citrin, synthetischer Quarz

Verwechslungen Rauchquarz
Rauch-Obsidian, Andalusit, Sanidin, Topas, Turmalin, Vesuvian

http://www.bestofspirits.at/s_35/Rauchquarz.html

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen