Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 130 mal aufgerufen
 Astromagie / Horoskope/ Astralsphäre
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

03.05.2010 19:28
RE: Die Aura Antworten

Die Aura gilt als strahlende Lebenskraft oder als das Magnetfeld. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Luft, Hauch", denn man sagt, dass die Aura ständig in Bewegung ist. Für Übersinnliche Einflüsse empfängliche Menschen beschreiben die Aura als eine regenbogenfarbene, rätselhafte, eiförmige Strahlung, rund 50 cm oder mehr um den Körper herum. Jeder Mensch hat eine Aura, auch Tiere, Pflanzen und Mineralien haben eine. Die Aura ist eine Art farbiges Energiefeld, das aus 4 Schichten besteht, und einen Körper umgibt.

Die Aurafelder:

1. Der Ätherkörper: der den realen Körper im Abstand von 2,5 cm umhüllt. Enthält Informationen über die körperliche Struktur; Zugang zur universellen Lebenskraft; Empfindungs- und Aktionsfähigkeit im feinstofflichen Bereich.


2. Der Emotionalkörper: strahlt 30 cm und mehr. Träger und Organisator des Gefühlslebens und der Instinkte. Speicher nicht ausgedrückter Gefühlsenergien.

3. Der Mentalkörper: Träger und Organisator der bewussten und unbewussten Denkprozesse, sowie der Denkgewohnheiten, also z. B. Wertungen, ethische und moralische Vorstellungen.

4. Der geistige oder spirituelle Körper: Verbindung des Menschen mit der Schöpferkraft, des Punktes der Einheit allen Lebens, der bei bestimmten "magnetischen" Menschen Hunderte von Metern strahlen kann.
Astralleib und Gefühlsleib sind am farbigsten. Übersinnlich begabte Menschen, können die Aura von Frauen häufig leichter erkennen, vermutlich weil Frauen ihre Gefühle eher zum Ausdruck bringen als Männer.
Der geistige oder spirituelle Leib enthält das gesamte Potential des Menschen für seine künftige Entwicklung.

Um die Aura zu erkennen, ist ein bestimmtes Maß an hellseherischen Fähigkeiten oder ein esoterisches Training notwendig, aber fast jeder von uns kann sie mehr oder weniger fühlen.
Gefühle, Schmerz, Liebe, Leid und gesundheitliche Störungen verändern die Aura und geben dem, der sie zu "lesen" versteht, wichtige Aufschlüsse über den gesamten Zustand des Menschen.






Die Farben der Aura



Jede Farbe des Farbspektrums deutet auf unterschiedliche Eigenschaften und Qualitäten hin. Aber nicht nur die Farbe sondern auch die Form spielen eine Rolle. Ebenso wie die unterschiedlichen Aussagen der rechten oder linken Seite.
Rechts im Bild zeigt sich die weiblich- intuitive- annehmende Seite,
links die aktiv- männlich- abgebende Seite.
Überkopf befindet der mentale Bereich,
in Hals- Chakra- Höhe, der emotionale Bereich.
Die linke Seite der Aura entspricht der Extravision,
die rechte Seite der Introvision.
Allgemein gilt: helle, strahlende Farben sind positiv, trübe, dunkle Farben, negativ zu deuten.


ROT:

zeigt Aktivität, Wille Kraft. Es ist eine sehr kraftvolle dynamische Energie, mag Herausforderungen, den Kampf, die Veränderung, das physische Umsetzen, ist ungeduldig, drängend Menschen mit viel Rot sind emotionsgeladen, leidenschaftlich. Rot kann auch Wut und Zorn ausdrücken, sowie Erotik und sexuelle Liebesenergie


ORANGE:

kombiniert Aktivität mit Denken. Es zeigt Spannkraft, Entdeckungsfreude, Vitalität, Erregung, Lebendigkeit. Helles Orange bedeutet Fröhlichkeit, Positivismus und Mut.
Dunkles bräunliches Orange weist auf Überforderung, Müdigkeit, Eifersucht, Konkurrenzdenken, Ehrgeiz, Gier, Zwang oder den Konsum von Medikamenten hin.



GELB:

zeigt Erkenntnis über den Verstand und den Intellekt, Intuition und rationales Denken. Es zeigt die Beschäftigung mit mentalen Dingen, Lesen oder Lernen, sowie ein starkes Sicherheitsbedürfnis. Helles Gelb spricht von sonnigen Gemüt, Fröhlichkeit, Spritzigkeit, Humor, Sensibilität und guter Intuition.
Dunkles gelb deutet auf Anstrengung, Frustration, das Ausüben von Kontrolle oder auch Schlauheit hin.



GRÜN:

ist die Farbe der Mitte, zeigt Wohlwollen, Sympathie, Naturverbundenheit, einen guten Zugang zu materiellen Dingen (auch Geld), das Bedürfnis nach Weite und Freiheit, den Neubeginn.
Türkis lässt Heilung erahnen, ev. Heilerqualitäten. Ein helles Grün deutet auf Harmoniestreben und Ausgeglichenheit hin.
Dunkles Grün bedeutet Festhalten, Unbeweglichkeit, Konsumdenken oder ausnützendes Verhalten (auch sich selbst gegenüber).



BLAU:

spricht von innerer Ruhe, Geborgenheit, Vertrauen, Nächstenliebe, Tiefe und Geduld. Es zeigt große Hilfsbereitschaft und die Fähigkeit für andere da zu sein, sowie von einer großen unausgesprochenen Liebesbedürftigkeit. Es spricht von der Fähigkeit zu beschützen ebenso von Schutzbedürfnis, Reserviertheit, Introvertiertheit und die Neigung zu Depressionen, sowie von Gläubigkeit und Fanatismus



VIOLETT:


zeigt spirituelle Wandlung, Transformation, Aufnahmebereitschaft, Feinfühligkeit, Intuition, ein nach Innen horchen, sowie Flucht vor der Realität. Ein magenta- farbiges Violett zeigt kraftvolle Umsetzung höherer Ideale und auch Angst vor dem Unbekannten. Lila spricht von einer Liebe für Immaterielles und dem Suchen nach magisch- mystischen Lösungen außerhalb des Irdisch- Physischen.



WEISS:

enthält alle Farben in ungeoffenbartem Zustand. Weiß zeigt, dass ein latent vorhandenes, großes Potential ungenützt und brach vorhanden ist. Von Weiß wird alles Herankommende reflektiert, also zurückgeworfen. Es wirkt wie eine Schutzschicht. Weiß unterlegte Farben deuten auf eine Erhöhung dieser Farben hin.



Aura Massage



Die Aura kann vor dem Körper massiert werden, oder erst nach der Massage. Bewege dazu deine Hände sanft in 1^5 cm Entfernung vom Körper des anderen, fange mit den Streichbewegungen am Kopf an und mache weiter bis zu den Füßen.
Wenn du dort angekommen bist, schüttle deine Hände aus, damit du alle emotionalen/körperlichen Spannungen loswirst. Du kannst dich auch auf Bereiche konzentrieren, die eine Massage besonders nötig haben, da Schmerzen vorhanden sind.
Während der Auramassage kann es sein daß dein Partner ein Kribbeln oder ein wärmegefühl empfindet.
Am Ende der Massage leg eine Hand sanft auf den Kopf deines Partners, die andere unten an der Wirbelsäule. Bleib so, bist du dich innerlich bereit fühlst, die Hände fortzunehmen.

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen