Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 305 mal aufgerufen
 Schutzkreise, Rituale, magische Entwicklung....
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 10:27
RE: Weiheritus Antworten

Weiheritual

Bevor ihr neue Ritualgegenstände benutzt, solltet ihr diese weihen, damit keine negativen Energien mehr daran haften und damit sie völlig ein Teil von euch sind.

Reinigt euch und schöpft positive Energie. Legt eine weiße Decke auf euren Altar und streut Rosenblätter darauf. Die Räucherschale stellt ihr in die Mitte und stellt drei weiße Kerzen im Dreieck darum. Reinigt den Altar und alle Gegenstände darauf mit Salzwasser. Zieht nun die Kreise und markiert sie mit Salz.

Jetzt zieht ihr die anrufenden Pentagramme und ruft die Wächter. Anschließend die Kerzen mit Schutzöl einreiben, entzündet sie und die Räucherung jetzt.

Ruft nun Aradia mit den Worten:

Aradia ich rufe Dich, mich bei meinem Ritual zu schützen und diese Gegenstände zu weihen.

Haltet jetzt den zu weihenden Gegenstand über die Kerze und die Räucherung. Sprecht nun:

Mit diesem Licht und der Kraft Aradias weihe ich nun diesen/dieses... (Name des Gegenstandes). Auf das es immer mein Ritualgegenstand bleiben wird und mit positiver Energie aufgeladen ist. Ich verspreche Dir, Aradia, ihn nur für meine Rituale zu nutzen und sorgsam damit umzugehen. So sei es!

Meditiert über das Ritual.

Jetzt bedankt euch bei den Mächten und entlasst sie.

Wenn die Kerze abgebrannt ist, löst euren Kreis auf und vergrabt die Ritualreste unter einem Baum

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 10:28
#2 RE: Weiheritus Antworten

Das Feuer des Drachen

Ein Ritual zur Amulettweihe

Wenn wir Hexen ein Amulett erstellen wollen, dann verfolgen wir ein bestimmtes Ziel, wünschen uns Schutz, Bestärkung, Kraft, das Anziehen positiver Energien uvm...Ein Amulett ist mehr als ein Schmuckstück, es ist eine Art materialisierter Pforte, ein Energiepol, eine energetische, pulsierende Botschaft. Ein Schmuckstück in ein Amulett zu wandeln nennen wir Hexen Amulettweihe. Eine sehr kraftvolle Art der Amulettweihe ist die, die Kraft und das Feuer des Drachen zu nutzen. Es ist ein Ritual, welches über einen Zeitraum von sieben Tagen durchgeführt wird, die Verbindung die zu der Drachenenergie geschaffen wird, ist eine dementsprechend kraftvolle. Es empfiehlt sich das Ritual mit zunehmenden Mond aufzunehmen und zu Vollmond abzuschließen, es möglichst jeden Tag zur selben Zeit durchzuführen. Die Wahl der Zeit kann nach den Planetenkonstellationen ausgerichtet werden.




1. Hexe bildet einen Schutzkreis und ruft den Drachen. Vielleicht nimmt er Gestalt an, vielleicht aber ist er auch nicht sichtbar, seine Energie dennoch spürbar. Nun bittet Hexe den Drachen darum, sie durch dieses Ritual zu begleiten, ihr Schutz und Segen zu gewährleisten. Darauf trägt er/sie den Wunsch vor, welchem Schutz, positiven Ziel das Amulett dienen soll. Hierbei ist es wichtig, die ganze Konzentration auf dieses Ziel zu konzentrieren. Nun bittet Hexe den Drachen darum, der energetischen Schwingung des formulierten Wunsches materialisierte Form zu verleihen. Das Ritual kann an dieser Stelle beendet werden, nicht ohne dem Drachen ein Dankeschön zu überreichen. Ein Räucherstäbchen, eine schöne Kerze, ein Plätzchen...;-) Auch wenn das Ritual an dieser Stelle beendet ist, ist der Kontakt zu dem Drachen nicht aufgehoben. Der Drachen wird Hexe nun für den erbetenen Zeitraum sehr nah begleiten. Deswegen ist es wichtig,



2. all seinen Assoziationen freien Lauf zu lassen. Der Drache wird seine Antwort in Bildern, spontanen Eingebungen mitteilen, eventuell wird er gezielt zu einem Amulett, eventuell wird er zu Materialen hinführen (Keramik, Holz, Metall usw.), so dass Hexe deutlich wird, sie soll das Amulett selber erstellen oder vollenden, z.B. durch die Bemalung einer Magischen Elementar-Keramik.



Am 3.ten Tag wird das Amulett in das Leben der Hexe treten. Entweder wird sie es formen, gestalten, bemalen oder es wird - s.v.- zugetragen. Es ist nicht vonnöten, sich Gedanken über die Form oder Farbe, das Wie zu machen, das Amulett wird sich mit der Hilfe des Drachen durch Dich selber entwickeln und erschaffen.



Zum 4. ten Tag wird, wie an jedem der vorangegangenen der Drachen innerhalb eines Schutzkreises gerufen. Hexe bittet nun darum, das Amulett und sie miteinander vertraut zu machen. Optimaler Weise nimmt Hexe den Yogasitz ein, auf jedem Fall sollte sie mit geöffneten Knien auf dem Boden sitzen. Das Amulett wird in Abstand zwischen die Knie gelegt. Nun atmet Hexe tief in ihre Mitte und legt die Hände in ca 20 cm Abstand über das Amulett. Dann schließe die Augen uns spüre es, versuche es zu sehen. Jedes Detail, jeden Winkel, jede unsichtbare Information.



Im 5 ten Schritt am fünften Tag wird genauso vorgegangen wie am vierten Tag, wenn Hexe das Amulett mit geschlossenen Augen vor ihrem inneren Augen sehen kann, visualisiert sie, wie das Amulett wächst, es größer und größer wird.



Am 6 ten Tag wird vorgegangen wie am vierten und fünften. Hexe öffnet den Kreis, ruft den Drachen, visualisiert das Amulett und vergrößert es. Dann atmet sie neun Mal tief aus ihrer Mitte, mit dem letztem Ausatmen visualisiert sie ihren Wunsch. Der Wunsch kann als einfaches Symbol erscheinen, als Geruch, als Person, wie auch immer, Hexe wird ihn erkennen. Wenn der Wunsch vor dem inneren Augen sichtbar wird, stellt Hexe sich das vergrößerte Amulett vor, ähnlich wie ein Netz, welches sich sanft um den Wunsch legt, ihn umwickelt, aufnimmt, mit ihm verschmilzt.


Am 7ten und idealerweise Vollmondtag werden die vorangegangenen Schritte wiederholt. Bevor der Wunsch von dem Amulett umhüllt wird, nimmt Hexe das zwischen ihren Knien liegenden Amulett, hebt es in Armeslänge über ihren Kopf, berührt dann sacht mit dem Amulett die Stirn, das Herz, den Bauch, die Knie und den Rist der Füße. Wenn sie dies getan hat, hält sie das Amulett in Sichthöhe empor. Jetzt visualisiert Hexe wie das Amulett groß und größer wird und ruft den Drachen es mit seiner Kraft zu füllen. Die Kraft des Drachen wird sich innerhalb der Visualisierung als gleißendes weißes Licht zeigen. Wenn das vergrößerte gedachte Amulett von der Kraft des Drachen leuchtet, dann drückt Hexe das *echte* Amulett an ihr Herz und stellt sich vor, wie sie und das Amulett von dem visualisierten umhüllt und aufgenommen werden.


Diese Übung ist sehr kraftvoll, die Liebe und Energie des Drachen ist stark, es kann sein, dass sich spontane Gefühlsausbrüche einstellen. Lachen, Weinen, unglaubliches Glück, Wohlbefinden. Körperlich kann es zu Hitzegefühlen, starkem Kribbeln, auch Zittern kommen. All dies ist medzinisch vollkommen unbedenklich und absolut ungefährlich. Hexe sollte all diesen Gefühlen freien Lauf lassen. Sie sind nicht bedrohlich, sondern *nur* ein Zeichen, dass der Drache das tiefste Innere berührt hat. Vergesst nicht dem Drachen zu danken und vergesst nicht, wer den Drachen ruft, wird nun einen treuen, starken Begleiter haben. Schenkt ihm Dank und bringt ihm Respekt und Liebe entgegen. Der Drache ist kein Haustier, was bei Lust und Laune an Seite geschoben werden kann.


Der Drache ist eine der ältesten Erdenergien und nach dem Ritual ein Teil Deines Selbst.

Beachte aber, dieses Drachenritual eignet sich nicht für magische Spielereien, es ist nichts, was auf einen kurzen Moment, einer Wunscherfüllung zu begrenzen wäre, es ist das bewußte Er-Wecken des Drachen....er wird ab dem Zeitpunkt in Deinem Leben nie wieder schlafen. Entscheide also, ob Du ihn in Dein Leben bewußt Einzug nehmen lassen willst und ob er mit, in und durch Dich wieder-er-wachen soll.


Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen