Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 556 mal aufgerufen
 Schutzkreise, Rituale, magische Entwicklung....
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 14:57
RE: Mondrituale Antworten

Magische Arbeit mit der Energie des Mondes

Für Rituale plane und richte dich wenn nur irgendwie möglich nach der Energie des Mondes. So wie sie die Macht hat, während ihrem Zyklus riesige Wassermassen zu bewegen, genauso beeinflusst ihr Zyklus auch alles andere Leben auf unserem Planeten. - Sie hat die Macht die Energie unserer Rituale zu verstärken oder zu schwächen. Daher ist es sinnvoll den Zeitpunkt eines Rituals nach ihrem Zyklus auszurichten. Während es kein Problem sein sollte, die richtige Mondphase abzuwarten, ist es sicherlich schon komplizierter das Ritual so zu timen, dass wir es außerdem in der Richtigen Mondstunde und vor allem auch im richtigen Tierkreiszeichen abhalten

Manchmal haben wir einfach keine Zeit erst noch das richtige Sternzeichen abzuwarten - aber wir haben die Erfahrung gemacht, das es sich der Aufwand wirklich lohnt !

Um die aktuelle Mondphase und das Sternzeichen zu bestimmen eignet sich ein Mondkalender hervorragend - es gibt auch einige recht gute Onlinekalender. Bei der Bestimmung der Mondstunde orientierst du dich am besten an der Tabelle

Neumond

In dieser Phase wir die Mondin neu geboren, sie ist nur in Ansätzen am Himmel zu erkennen und beginnt neu zu wachsen. Diese Phase steht für Wachstum und Vitalität. Die Kräfte sind noch frisch und unverbraucht. Nun sind Inspiration und Aktivität gefragt, neue Ideen habe eine gute Chance verwirklicht zu werden

Neuanfang

Neumond ist auch eine Positive Phase für gesellschaftliche Ereignisse, für Feste und Einladungen. Aber auch Neuanfänge, die viel Selbstbewusstsein erfordern können jetzt besonders erfolgreich angegangen werden. Ebenso Vorhaben bei denen Durchsetzungsvermögen gefragt sind nun gut anzugehen. Neumond ist auch eine gute Zeit um im Garten zu säen und zu pflanzen von Blumen und Heilkräutern etc

Früher menstruierten die Frauen zu Neumond (auch jetzt noch in vielen Naturvölker, die den Kontakt zur Natur noch nicht so sehr verloren haben wie wir) und zogen sich denn in einen "Frauenbereich" zurück in dem Männer keinen Zutritt hatten und in dem sie Worte und Zaubersprüche spannen. Auch heute ist der "Dunkle Mond" eine gute Zeit für Zaubersprüche und Hexerei

zunehmender Mond

Der Mond hat die Form einer immer breiter werdenden Sichel, eines Croissants. In dieser Phase sind Entwicklung und Veränderung zentrale Themen. Entscheidungen die bei Neumond getroffen wurden lassen sich jetzt besonders gut umsetzen. Der Zunehmende Mond gibt zudem die Kraft Schwierigkeiten zu Überwinden, das Selbstbewusstsein wird gestärkt und die Selbstheilungskräfte sind in dieser Zeit besonders aktiv

Geschäfte

Der zunehmende Mond ist auch eine gute Zeit für wichtige Verträge. Geldgeschäfte, Käufe, Erwerb von Eigentum sind jetzt möglich, es ist eine gute Zeit für Prüfungen, Studien und Gespräche die Zähigkeit und große Geduld erfordern. Neuanpflanzungen im Garten sollten wenn möglich auch in dieser Mondphase geschehen

Vollmond

Der Vollmond ist eine sehr interessante Zeit. In dieser Phase bringt sie Seiten an uns zum Vorschein, die wir vielleicht noch gar nicht kennen und die sonst nicht zu unserem Leben gehören. Die eigenen Gefühle werde intensiver und lassen sich nicht immer kontrollieren. Oft können starke Wünsche, Ideen, Phantasien, Träumereien oder Triebe so in Aktion treten, dass Mann-Frau kaum mehr zum bewussten Handeln kommt und gezwungen ist, sich (endlich) mit ihnen auseinander zusetzen

Traumarbeit

Bei Vollmond reagieren deshalb besonders viele Menschen aggressiv wenn man sie nicht in Ruhe lässt, oder unnötig reizt. Vollmond eine gute Zeit für Auseinandersetzungen mit Dir selber, für Rituale und zum Kartenlegen außerdem lässt sich jetzt auch gut Traumarbeit durchführen -da wir mehr, als sonst mit unserem Unbewussten in Kontakt stehen. Auch gesellige Gartenfeste (wenn man Gesellschaft erträgt) und entspannende Mitternacht-Spaziergänge sind jetzt besonders romantisch. Das Mondlicht ist eines der magischsten unter den Lichtern, es heilt und beruhigt; es bringt Dinge zum Wachsen und taucht das Land in ein ätherisches, schimmerndes Licht das alles verändert und verzaubert erscheinen lässt. -Er entfaltet noch stärker seine Kraft, wenn er in die Nahe eines Planeten (Planeten Konstellation) kommt, der für die eigene Geburtskonstellation bedeutsam ist

abnehmender Mond

Jetzt wird die Sichel der Mondin wieder schmaler. Diese Phase ist geprägt von Abschied und Vergehen. Es ist eine guter Zeitpunkt um Veränderungen einzuleiten, Trennungen und Abschiede zu vollziehen

Es ist zudem auch eine gute Zeit um dass Haus die Wohnung zu Putzen, Reinigungs oder Schutzrituale zu vollziehen. ...Um den Keller und die Seele zu entrümpeln - Das Aufräumen und Ausmisten von Räumen, hat auch immer eine psychische Funktion... fühle Dich hinterher zentrierter und schließe mit Sachen ab von denen Du gar nicht dachtest das sie noch offen waren, außerdem reinige so nicht nur Deine Wohnung sondern auf einer anderen Ebene auch Deine Seele...

Aber auch um im Garten, Rasen zu mähen (der wächst dann nicht mehr so schnell nach), Pflanzen auszugraben, Bäume und Sträucher für den Winter zurückzuschneiden etc.. ist die Energie des abnehmenden Mondes von Vorteil

Mondmeditation

Wenn Du Dich ausgelaugt und kraftlos fühlst, dann suche den Kontakt zur Mondin. Zum Beispiel in einer Mond-Meditation...

Vollmondnacht

Geh in einer besonders hellen Vollmondnacht in die Natur, dorthin wo keine Lichtquelle vorhanden ist und du das Licht der Mondin besonders intensiv sprühen kannst. Lehn dich ganz entspannt an einen Baum oder leg dich flach auf die Erde und spüre die Gegenwart der Mondmutter. Spüre ihr weiches sanftes Licht und nehme es in dir auf. Öffne dich nun für alles was auf dich einströmt, hinterfrage es nicht und denk (noch) nicht darüber nach und gib dich der kosmischen Energie hin

Genieße den Austausch mit der Natur und lausche deinem Atem. Lass alle Gefühle die in dir aufkommen zu ohne sie kontrollieren zu wollen. Verweile solange in der Meditation wie du es möchtest, danke dann der Göttin für ihre Unterstützung, verabschiede dich von ihr und kehre zu dem Baum zurück

Bleibe nach solch einer Meditation immer noch eine Weile an dem Ort und genieße das Mondlicht bevor Du nach Hause aufbrichst - Schreibe Deine Gedanken Gefühle und Emotionen der Meditation in Dein "Hexen-Buch" schreibe und reflektiere...

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 14:57
#2 RE: Mondrituale Antworten

[[File:f107t334p806n1.|none|fullsize]]

[ Editiert von Administrator Linoma am 10.05.10 14:59 ]

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
f107t334p806n1.
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 15:00
#3 RE: Mondrituale Antworten

die nächsten Vollmonde..

Samstag, 30. Januar 2010, 07:17:36 Uhr

Sonntag, 28. Februar 2010, 17:37:54 Uhr

Dienstag, 30. März 2010, 04:25:24 Uhr

Mittwoch, 28. April 2010, 14:18:30 Uhr

Freitag, 28. Mai 2010, 01:07:18 Uhr

Samstag, 26. Juni 2010, 13:30:24 Uhr

Montag, 26. Juli 2010, 03:36:36 Uhr

Dienstag, 24. August 2010, 19:04:36 Uhr

Donnerstag, 23. September 2010, 11:17:12 Uhr

Samstag, 23. Oktober 2010, 03:36:30 Uhr

Sonntag, 21. November 2010, 18:27:24 Uhr

Dienstag, 21. Dezember 2010, 09:13:30 Uhr (Totale Mondfinsternis)

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

10.05.2010 15:02
#4 RE: Mondrituale Antworten

Berechnung des Mondkalenders

für Imbolc, Beltane, Lughnasad und Samhain.. Hexenfeiertage

Viele Heiden begehen die Feste Imbolc, Beltane, Lughnasadh und Samhain nicht nach dem absoluten Datum, sondern dem sogenannten Mondkalender

Bestimmung der Feste

Imbolc - Vollmond des 2. Mondes

Beltane - Vollmond des 5. Mondes - Hexenfeiertag Beltane

Lughnasadh - Vollmond des 8. Mondes (od. Schwarzmond des 8. Monds)

Samhain - Schwarzmond des 11. Mondes

Mond (Luna) Einflüsse auf die Erde



Die Gravitation des Monds treibt auf der Erde die Gezeiten an. Dazu gehören nicht nur Ebbe und Flut in den Meeren, sondern auch Hebungen und Senkungen des Erdmantels

Mythologische Anfänge

Die älteste bekannte Darstellung des Mondes ist eine 5.000 Jahre alte Mondkarte aus dem irischen Knowth. Als weitere historisch bedeutende Abbildung in Europa ist die Himmelsscheibe von Nebra zu nennen

Das Stein-Monument Stonehenge diente eventuell als Observatorium und war so gebaut, dass damit auch spezielle Positionen des Mondes vorhersagbar oder bestimmbar gewesen sind

Mondfinsternis

Bei einer Mondfinsternis, die nur bei Vollmond auftreten kann, steht die Erde zwischen Sonne und Mond. Sie kann auf der gesamten Nachtseite der Erde beobachtet werden und dauert maximal 3 Stunden 40 Minuten. Man unterscheidet

totale Mondfinsternis

die totale Mondfinsternis, bei welcher der Mond völlig in den Schatten der Erde wandert. Die Totalität dauert höchstens 100 Minuten. Betrachtet man die geometrischen Verhältnisse bei einer totalen Mondfinsternis, so sollte der Mond im Kernschatten der Erde liegen, der sich theoretisch knapp 1,4 Millionen Kilometer in den Raum erstrecken sollte, tatsächlich aber wegen der starken Streuung durch die Erdatmosphäre nur etwa 250.000 Kilometer weit reicht. Der Mond wird deshalb auch bei totalen Finsternissen nicht völlig verdunkelt. Da die Erdatmosphäre die blauen Anteile des Sonnenlichts stärker streut als die roten, erscheint der Mond bei totalen Finsternissen als dunkle rotbraune Scheibe; daher auch die gelegentliche Bezeichnung „Blutmond“

partielle Mondfinsternis

die partielle Mondfinsternis, bei der nur ein Teil des Mondes von der Erde abgeschattet wird, das heißt, ein Teil des Mondes bleibt während des gesamten Verlaufs der Finsternis sichtbar

Halbschattenfinsternis

die Halbschattenfinsternis, bei welcher der Mond nur (ganz oder teilweise) in den Halbschatten der Erde eintaucht. Halbschattenfinsternisse sind ziemlich unauffällig; es zeigt sich lediglich eine leichte Vergrauung derjenigen Mondseite, die dem Kernschatten der Erde am nächsten ist

Sonnenfinsternis

Eine Sonnenfinsternis wird nur vom irdischen Betrachter als solche wahrgenommen. Die Sonne leuchtet natürlich weiter, dagegen liegt die Erde im Schatten des Mondes. Entsprechend zur Mondfinsternis müsste man korrekterweise also von einer Erdfinsternis sprechen

Mond im Haushalt

Es gibt Tage, da geht dir alles leicht von der Hand. Die Wäsche wird sauberer, die Fenster werden spiegelnder, die Kinder sind friedlicher – alles passt. Und dann wiederum gibt es Tage, da will dir nichts gelingen. Und oft hat die Erklärung etwas mit Dingen zu tun, die im wahrsten Sinne des Wortes nicht von dieser Erde sind: Der Mond kann oft stärkere Auswirkung auf unser tägliches Tun haben, als uns lieb ist. Mit etwas Geschick und einem Blick auf den Kalender kannst du dir dein Leben erheblich erleichtern

Mondzyklus

Ein Mondzyklus dauert etwas mehr als 29 Tage. Während dieser Zeit durchläuft der Mond unterschiedliche Phasen, startend mit dem Neumond: Der Neumond ist die Zeit des Loslassens und der Neuanfänge. Auf den Neumond folgt die Phase des zunehmenden Mondes, in der besonders Tätigkeiten für Wachstum, Ertrag und Reife gut gelingen. Der Abschluss dieser Phase ist der Vollmond - die Zeit der größten Fülle und Spannung. Auf ihn folgt die Phase des abnehmenden Mondes, in der Aktivitäten zur Befreiung von Altlasten besonders gut gelingen

Weiters unterscheidet man Wasserzeichen (Krebs, Skorpion und Fische), Luftzeichen (Zwillinge, Waage und Wassermann), Feuerzeichen (Widder, Schütze und Löwe) und Erdzeichen (Stier, Jungfrau und Steinbock), deren Eigenschaften sich je nach Mondphase unterschiedlich bemerkbar machen und dir unterschiedliche Tätigkeiten erleichtern oder aber erschweren

Waschen und Putzen mit dem Mond

Du kannst einen einfachen Test machen: Lege bei abnehmendem Mond ein schmutziges Wäschestück in Wasser und gib Waschmittel dazu. Du wirst feststellen, dass sich der Schmutz relativ gut auch ohne langes Rubbeln und Reiben löst. Tust du das gleiche bei zunehmendem Mond, dann bleibt der Schmutz eher in der Kleidung haften. Die Waschlauge bleibt sauber und es erfordert großen Aufwand, den Fleck herauszubekommen. Besonders gut eignen sich daher Waschtage im abnehmenden Mond, die sich zudem noch an Wasserzeichen-Tagen befinden. Zum Trocknen der Wäsche sind dagegen Wassertage nicht sehr geeignet, da die Feuchtigkeit länger im Gewebe bleibt. Hast du also leicht verschmutzte Wäsche, die schnell trocknen soll, dann solltest du um Wassertage einen großen Bogen machen

Fenster und Glas mit dem Mond

Wenn du dich darüber ärgerst, dass du trotz gründlichen Putzens immer wieder Schlieren auf den Fensterscheiben hast, dann solltest du auch hier auf den Mond achten. Die Reinigung gelingt besonders im abnehmenden Mond an den Tagen der Luftzeichen, also Zwilling, Waage und Wassermann. Für stark verschmutzte Flächen auf Fensterbrett oder Fensterrahmen eignen sich dagegen wieder die Wassertage, um den unliebsamen Dreck in den Griff zu bekommen

Besser backen mit dem Mond

Auch beim Kreieren von kulinarischen Köstlichkeiten kannst du dir die Kraft des Mondes zunutze machen. Du solltest immer im Tierkreiszeichen von Schütze, Krebs, Waage oder Steinbock backen, denn an diesen Tagen wird der Teig lockerer und geht besser auf

Einfrieren mit dem Mond

Wenn du Gemüse und Obst einfrierst, dann eignen sich besonders Feuertage dafür, um die Lebensmittel gut zu konservieren. Suchst du dir Tage im Zeichen von Löwe, Schütze oder Widder aus, dann wird das Kühlgut beim Wiederauftauen nicht so wässrig und bleibt formstabiler

Schönheitspflege mit dem Mond

Haare schneiden

Ganz allgemein kannst du dich bei Kosmetik nach folgender Regel richten: Bei zunehmendem Mond solltest du alles verrichten, was wachsen und gedeihen soll, bei abnehmendem Mond gelingt alles, was vermindert werden soll. Entschlackungen und Tiefenreinigung der Haut lässt sich daher bei abnehmendem Mond besonders gut durchführen. Die Bekämpfung von Mitessern dagegen ist bei zunehmendem Mond effektiver, da hier die Haut praller und besser durchblutet ist, und besser verheilt. Haarentfernung, auch Rasur, ist bei abnehmendem Mond von längerer Dauer, aber schmerzhafter als bei zunehmendem Mond. Auch der Start von Diäten sollte in den abnehmenden Mond fallen. Bei zunehmendem Mond wachsen Haare und auch Nägel schneller nach

Gärtnern mit dem Mond

Bei abnehmendem Mond ist die Zeit des Neubeginns. Die Pflanzensäfte sinken in die Wurzeln. Daher solltest du jetzt alles säen und pflanzen, was unter der Erde Früchte trägt. Auch ist diese Phase ideal zum Schneiden, Vermehren, Düngen, Gießen, Ernten, Ausschneiden von Bäumen sowie zur Bekämpfung von Schädlingen und Unkraut. Bei zunehmendem Mond steigen die Pflanzensäfte auf, daher sollten hier Pflanzen gepflegt und geerntet werden, die über der Erde Früchte tragen. Auch das Veredeln von Bäumen ist nun besser möglich

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen