Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 110 mal aufgerufen
 Von Ra bis Horus
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

22.05.2010 16:24
RE: Mysterien antworten

Die Mysterienschule und die Blume des Lebens

Eine alte Legende erzählt von einer alten Mysterien-Schule deren Symbol das Rechte Auge von Horus in einer goldenen Sonnenscheibe war. Die geheime Weisheit ist im ganzen Universum bekannt, wurde bisher aber nur einmal auf der Erde - 17 1/2 Jahre lang während der 18ten Dynastie von König Echnaton im alten Ägypten gelehrt.

Der Legende nach wurde die Erde seit längerer Zeit, als der Verstand es sich vorstellen kann von vielen weiter entwickelten intelligenten Lebensformen besucht.
Bisher wurden diese Informationen nur während der 18ten Dynastie während der Zeit von König Echnaton gelehrt , bis vor kurzem...

Die Lehren enthüllen, dass Toth (Ägyptischer Gott der Schrift) und König Akhenaten Echnaton (von der Mystischen Zeit der 18ten Dynastie) geholfen haben, diese Weisheit nach Ägypten zu bringen. Einige glauben, dass König Akhenaten Echnaton und Toth eine Schnittstelle zu Zeitreisenden, und einigen organisierten Mysterienschulen waren, um dieses Wissen in unsere Realität zu bringen. König Akhenaten Echnaton wird oft als ein sehr kräftiger , aber sonderbar aussehendes Wesen , mit Fremd aussehenden Gesichtszügen porträtiert, was auch einen übergroßen Kopf, und einen verlängerten Torso mit einschließt.
Das ist König Echnaton (Bild). Es ist interessant herauszuheben, das Die Kunst während der 18ten Dynastie sich deutlich von der von anderen Ägyptischen Perioden unterscheidet. Sie ist Besonders bekannt für ihre Darstellung von vielen Priestern mit großem Kopfschmuck. Einige vermuten, dass sie ihre abnormal großen Schädel überdecken sollten. In der Legende wird beschrieben, dass die hauptsächlichen Lehrer zugestimmt haben, dieses alte Wissen , das als die Blume des Lebens bekannt ist, zu enthüllen. Das ist ein geheimer geometrischer Code, der von vielen weit entwickelten Rassen und Raumreisenden benutzt wurde.

Die Blume des Lebens
Der Code der Blume des Lebens enthält , ähnlich dem genetischen Code, der in unserer DNS enthalten ist eigentlich alles Wissen, das im Universum gefunden werden kann. Dieser geometrische Code geht über die normalen lehren hinweg, und liegt zwischen den Strukturen der Realität selbst. Die Harmonien des Lichtes, Klanges, und Musik bewegen sich innerhalb dieser Geometrischen Strukturen, die als holographische Muster existieren, und zugleich die Form von Atomen , und Galaxien Definieren. Diese Symbolik wurde in der ganzen Welt benutzt, und wurde in allen Haupt - Religionen, in allen Ländern gefunden. Alte Zivilisationen wussten, wie man an das alte Wissen, das hinter diesem Geometrischen Muster versteckt liegt kommt. Und die Legende erzählt , dass das selbe Wissen, damals von dem Erbauern der Pyramide benutzt wurde. Der gleiche geometrische Code beinhaltet Anhaltspunkte, wie entwickelte Rassen durch Zeit und Raum reisen konnten.

Der Tempel von Abydos
Das Muster der Blume des Lebens wurde von den alten für so heilig gehalten, dass es geheim gehalten wurde, und nur in wenigen bekannten ägyptischen Plätzen gefunden wurde. Das Muster der Blume des Lebens wurde wiederentdeckt, als Seti I seinen Tempel von Abydos baute, und dabei einen alten verdeckten Tempel enthüllte. Seti I entschied den Alten Tempel nicht zu zerstören, und baute Abydos in einer L-Form , um den schon vorher existierenden Tempel zu umgehen.

Der Tempel von Osirion
Der Tempel, den Seti I enthüllte war der Tempel von Osirion. Exakte Muster der Blume des Lebens, diesem geheimen Code können heute immer noch an dem Tempel gefunden werden. Wie auch immer, wird den Touristen, die nach Abydos reisen nicht die Hinterseite des Tempels gezeigt, und von der Ägyptischen Regierung , der Abteilung über Altertümer gibt es keine klare übereinstimmende Meinung darüber , was die Ägyptischen Reliefe repräsentieren. Insoweit bleibt die Bedeutung dieses Symbols für die Beamten ein Mysterium.
Du wirst jetzt in eine alte Lehre der alten Mysterien Schule des Rechten Auge des Horus eingeweiht werden. Hier wirst du durch die Schritte geführt werden, wie man das alte Muster der Blume des Lebens erschafft. Dieses Muster ist in seiner Natur holographisch, und beinhaltet alles bekannte wissen dieser Dimensionalen ebene, und darüber hinaus. Dieses Muster besteht aus Bestimmten Winkeln, Drei-Dimensionalen Körpern, Muster, und Bewegungen -- eigentlich kann man das ganze Leben selbst in diesem Muster wieder finden. Die Bewegungen. die innerhalb dem Muster der Blume des Lebens existieren haben ziemlich genaue Bewegungssequenzen die , wenn sie richtig ausgerichtet werden ein Vehikel , das den Körper umgibt aktivieren, Die Merkaba, Diese Legende spricht davon eines zu aktivieren, um über die Gesetze der Physik, wie wir sie Verstehen hinwegzugehen, und durch den multidimensionalen Raum hindurch zu gehen.

In alten Zeiten begann die Initiation mit dem Studieren des Musters, um Geometrische Muster wieder zu entdecken, die in allem enthalten sind , von dem Elektron, das den Nukleus eines Atoms umkreist, bis hin zur Rotation unserer Milchstrassen Galaxie. Während die Information des Rechten Auge des Horus den Wissensaspekt des Universums enthält -- der männliche Polaritätsaspekt des Lebens -- beinhaltet das Training des Linken Auge Horus die Verbesserung in intuitiven Möglichkeiten , und balanciert den emotionalen/femininen Aspekt der eigenen Natur. All das gab dem Initianten die Kraft großer Einsicht und die Möglichkeit seine Ängste zu überwinden.
Eines der Geheimnisse des sichtbaren Aspektes , mit dem Du arbeiten wirst ist, das obwohl sie uns zweidimensional , wie man sie auf ein Stück Papier zeichnen würde , die Formen, die sie beschreiben sich im Dreidimensionalen Raum bewegen. Die zweidimensionalen Geometrien sind wie die Schattenbilder der dreidimensionalen Realitäten.

Die Herausforderung an dich wird es sein durch die zweidimensionalen Darstellungen , genauso wie Designer Blaupausen und Projektionen zu verwenden , die ihnen dabei helfen die eigentliche Darstellung der Realität zu sehen, die sie erbauen wollen. Tatsächlich will man vielleicht diese Formen so Zeichnen, wie man sie sieht. diese interaktive Erfahrung will dir dabei helfen die geometrischen Formen ,die dazu benutzt werden, um alle arten von Strukturen zu formen zu entziffern... Die Große Pyramide von Gizeh eingeschlossen, und es kann dir dabei helfen, deine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen über das Wer, Wie , Wann und warum diese Strukturen Gebaut wurden.
Die Lehren beginnen mit einem Muster, das zwei Arten von Linien beinhaltet: gerade Linien, die die männliche Energie repräsentieren, und gebogene Linien , die den weiblichen Aspekt repräsentieren. Die Äußerste Weibliche Linie entwickelt sich - über die Dimensionen hinweg übertragen - zu einem Kreis , und dann zu einer Kugel.

Die männliche Linie entwickelt sich zu einem Quadrat, und darüber hinweg zu einem Würfel...

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, das Intuition, Inspiration, Imagination und ein wacher Geist essentielle Qualitäten für kreative Erden-Wesen sind , genauso , wie es auch für die Erbauer der Großen Pyramide, und Raum-Reisende gilt. Reise jetzt mit uns durch unsere Geschichte, indem wir durch die Zeit und den Raum Reisen , bis hin zum Beginn unserer Schöpfung...

Die alten Weisheiten sagen uns, dass am Anfang nichts, außer Geist (Spirit) in der Leere war. Wir werden dort beginnen, an dem Punkt , an dem Spirit (Geist) sich erstmals bewusst wurde, und Entdeckte, das ER IST, als er seinen eigenen Zustand wahrgenommen hatte. Um das zu machen benötigt man die Fähigkeit zu unterscheiden : zu unterscheiden zwischen Selbst, und nicht Selbst.

Stelle dir vor, du befindest dich im tiefen, tiefen Weltraum, und in jeder Richtung nur absolute unendliche Dunkelheit. Dann entscheidest du dich zu bewegen. Aber wie kannst du es wissen, dass du dich bewegst? Wenn du dich von hier nach dort bewegst, wie kannst du es wissen, dass du das wirklich getan hast ? oder wenn du dich umgedreht hast, wie kannst du es wissen, das es wirklich geschehen ist und du dich gedreht hast ?

Man braucht eine Orientierung, oder etwas mit einer feststehenden Position, um sich anzufangen zu bewegen. Dann, kann man sich um diesem feststehenden Punkt herum bewegen. Wenn es nur ein Punkt gibt , ist es unmöglich , sich zu etwas anderem zu bewegen - es ist unmöglich den Unterschied zu erkennen.

Uns wurde gelehrt, dass wir einen sechsten Sinn haben, der uns erlaubt in die Dunkelheit zu projizieren , und über eine bestimmte Distanz hinweg alles wahrzunehmen oder intuitiv zu fühlen. Es wird vielleicht nur ein Zentimeter sein, einen halben Meter, oder vielleicht mehr , aber ab einem bestimmten Punkt werden wir nichts mehr wahrnehmen. Hast du jemals etwas gefühlt, ohne etwas zu hören, oder zu sehen...? Vielleicht, dass jemand anders im Zimmer war... ? , dass sich einfach etwas anders angefühlt hat ?...das IST dein sechster Sinn. Es wird gesagt, dass den Schülern der Mysterien Schulen beigebracht wurde diesen Sinn auf eine Entfernung von neun Metern auszudehnen, von dem sie glaubten, dass es die durchschnittliche Entfernung von unserer Mitte, bis zu unserem persönlichen Energiefeld ist...

Gehe jetzt zurück zu deiner Vorstellung, in diesen tiefen Raum. Unendlichkeit überall um dich herum, in jeder Richtung. Dann entscheidest du dich , dich zu bewegen. Stelle dir jetzt vor, dass du in der Mitte einer flachen ebenen Fläche stehst, wie eine flache Ebene aus Glas.
Stelle dir diese Glasfläche als ein rechteckiges Zifferblatt einer Uhr vor. Vor dir, auf der linken Seite ist 10 Uhr, und rechts 2 Uhr, links hinter dir ist 8 Uhr, und rechts hinter dir vier Uhr. Projiziere in deiner Vorstellung hinaus vor dich hinter dich , über dich und unter dich...

Das Auge des Horus mit Pfeilen in die vier Richtungen
Visualisiere, oder zeichne jetzt deine erste Linie zu der Position der zehn Uhr Ziffer, und hinter dich , zu der vier Uhr Ziffer, damit bildet sich eine gerade Linie , durch das flache rechteckige Zifferblatt, das zehn Uhr, mit vier Uhr verbindet.

Dann mache das ganze noch einmal, und zeichne die zweite Linie, die zwei Uhr mit acht Uhr verbindet. Zeichne Pfeile an die Spitzen dieser Linien, die nach Außen zeigen, und die Richtung darstellen, in der du projiziert hast. Als nächste, projiziere und zeichne eine Linie (in der gleichen Länge, wie die beiden anderen Linien) eine Linie über die Fläche auf der du dich befindest von dem Mittelpunkt des Bewusstseins hinaus gerade nach oben.

Zeichne dann eine weitere Linie von dir aus gesehen nach unten...

Visualisiere, und/oder Zeichne jetzt vier Linien, die alle acht Ecken der Uhrpositionen (10 - 2 - 4 und acht Uhr ) miteinander verbinden

Dann zeichne eine Linie von jeder Ecke von jeder Ecke des Rechteckes, zu der Spitze der Linie, über dir , damit bildet sich eine Pyramide...

Der Oktaeder
einer der fünf festen Körper, die die PLATONISCHEN Körper genannt werden , von denen angenommen wird, dass sie von den ursprünglichen Erbauern in den alten Zeiten benutzt wurden...

Der Nächste Schritt ist, diesen Oktaeder in deiner Vorstellung in allen drei Achsen rotieren zu lassen. In anderen Worten - Stelle Dir vor, dass du eine kleine Version eines Oktaeders zwischen deinen beiden Zeigefingern hältst.

Halte es zuerst an der 10 auf 4 Uhr Achse , und drehe es ...und halte es dann an den Punkten von oben und unten, und drehe es, und als nächstes an den 2 auf acht Uhr punkten , und drehe es ...Nehme war, dass du eben die Spur der Parameter einer Kugel verfolgt hast. Du hast eben diese Kugel erschaffen, durch deine Projektion von dir selbst von einem Zentralen Punkt aus in alle vier verschiedenen Richtungen. Obwohl man sogar damit fortfahren könnte gerade Linien zu benutzen , ist es einfacher gebogene Linien zu benutzen , und in diesem fall - Kreise. Der Grund, weshalb wir von Linien und Quadraten zu Kreisen, und Bögen übergehen, ist dass während es (relativ) einfach ist den umfang eines Kreises Zu projizieren, ist es immer noch einfacher, den Radius eines Kreises zu Projizieren , und die Konstante 1 dazu zu benutzen, ihn fertig zustellen.

Wenn wir einen Kreis haben, können wir diese Konstante dazu benutzen (sogar ohne sie wirklich zu benutzen, sondern nur indem wir an sie glauben, wie wir es hier tun werden...) um eine Reihen von Beziehungen darzulegen , die viel mehr vorhersagbar machen. Ihr werdet diesen Aspekt erkennen, wenn wir fortfahren. Deshalb, werden wir, wenn wir über den Oktaeder hinausgehen Kreise benutzen, die wie ihr natürlich wist eigentlich Kugeln sind. Du befindest dich jetzt im Zentrum der Kugel , die du gerade erschaffen hast.

Vom Zentrum der Kugel aus, hast du jetzt eine Bewegung gelernt , und wir werden diese Bewegung wiederholen. Der nächste Schritt ist, zu dem zu gehen, was neu erschaffen wurde, Die Membrane. Es ist vollkommen egal, welche Richtung du einschlägst, um dorthin zu kommen, oder wo auf der Membrane (der Kugeloberfläche) du hingehst, aber der Einfachheit halber werden wir in dieser Illustration den obersten Punkt der Membrane benutzen.

Zwei Kugeln: Die "Fischblase"
Das einzige, was man an diesem Punkt zu tun weiß, ist einen weiteren Kreis zu erschaffen. Wenn man das zeichnet sticht man mit dem Zirkel am obersten Punkt der Membrane des ersten Kreises ein, und zieht einen weiteren Kreis mit dem gleichen Durchmesser, was dazu führt, dass der neue Kreis direkt durch das Zentrum des ersten Kreises geht, was eine neue Form entstehen lässt, die eine Fischblase (vesica Pisces) genannt wird.

Diese Form wird für die wichtigste Form von allen gehalten , und es wird geglaubt, dass sie die morphogenetische Struktur des Lichtes darstellt.

Du hast jetzt zwei in einander greifende Kugeln geschaffen. Wenn du sie betrachtest , denke an zwei miteinander verbundenen Seifenblasen, von der eine auf die andere gesetzt wurde. Benutze deine Vorstellungskraft, und bewege dich zu dem obersten Punkt der Seifenblasen, und schaue nach unten. Du wirst einen Kreis - innerhalb eines Kreises sehen. Der äußere Kreis ist der weit entfernteste Kreis der Blasen. Der innerste Kreis wird von der Fläche , an der sie sich die beiden Blasen berühren gebildet, an einem Punkt, an dem die Blasen weniger Ausdehnung haben. Das ist der Äquator der Blasen, an dem du dich jetzt ziemlich genau , für die weiteren fünf Schritte entlang bewegen kannst.

Drei Kreise
Bewege dich jetzt zu einem neuen Punkt auf dem Kreis (wir benutzen den linken Schnittpunkt der Fischblase) , und benutze diesen Punkt als Mittelpunkt des neuen Kreises. Stelle den Kompass ein, und erschaffe einen dritten Kreis , mit der gleichen Größe. Nehme war, dass du dabei durch die Zentren der beiden anderen Kreise kommen wirst.

Vier Kreise
Gehe jetzt zu dem untersten Punkt der Fischblase, und benutze diesen Punkt als den Mittelpunkt für den neuen Kreis, und ziehe einen weiteren Kreis, mit dem selben Durchmesser. Jetzt gibt es vier Kreise (die eigentlich die zweidimensionale Abbildung von Kugeln sind). Jetzt gibt es vier Kreise...

Fünf Kreise
Wiederhole das ganze Muster, um den fünften Kreis zu zeichnen.

Sechs Kreise
Wiederhole es noch mal , und es gibt sechs Kreise.

Die Saat des Lebens
Ziehe einen weiteren , und du erhältst sieben Kreise (eigentlich Kugeln) und damit hast du gerade erschaffen , was der "Same des Lebens" genannt wird. Wenn der siebte Kreis (Kugel) fertiggestellt ist, bleibt nichts übrig, die Linien treffen sich exakt. Diese Zeichnung ist die erste Stufe eines sich ausdehnenden geometrischen Musters, das alle geometrischen Muster enthält, die benötigt werden um die Pyramiden zu erschaffen, eine Blume wachsen zu lassen, unsere Körper zu erschaffen, oder sogar um etwas viel größeres , wie zum Beispiel unsere Galaxie zu erschaffen. Dieses Muster ist geometrisch gesehen höchst erstaunlich, und in der Tat ist es die morphogenetische Struktur unserer Realität selbst.

Die Zweite Umkreisung
Wenn man damit fortfährt, dieses Muster um den äußeren Kreis weiter zu zeichnen, erhält man weitere sechs Kreise, deren Mittelpunkte den äußeren Punkten den Fischblasen entsprechen. Insgesamt erhält man 13 Kreise, nach dieser zweiten Umkreisung.

Das Ei des Lebens
Lösche jetzt alle inneren Linien aus, und behalte nur die Linien der Membranen , der sechs äußeren Kreise, und des innersten Kreises. In einer sphärischen Ansicht währe das ein dreidimensionales Objekt, das man in der Hand halten könnte. Es besteht aus acht Kugeln (Die achte verbirgt sich hinter dem Ganzen). Diese acht Kugeln werden das "Ei des Lebens" genannt. Dieses Muster - Das Ei des Lebens enthält beinhaltet die geometrischen Bausteine des Lebens, wie wir es kennen.

Erschaffe jetzt eine weitere Umkreisung , so dass im gesamten 19 in einander greifende Kreise (Kugeln) entstehen. Damit hast du eine Blume des Lebens (Flower of Life) erschaffen.

Die Blume des Lebens
Dieses Muster kennt man als die Blume des Lebens.
Es wurde wegen seines Musters die Blume des Lebens genannt, das man mit der Metapher eines Baumes umschreiben kann. Wenn man sich einen Baum vorstellt -- besonders einen Fruchtbaum, der wächst, und eine Blüte entstehen lässt -- Diese Blüte beinhaltet die Samen, die in sich das Abbild des ganzen Baumes tragen, was wiederum die Frucht produziert, die den Samen enthält, und der Prozess wieder von vorne beginnt. Und weil dieses geometrische Muster derselben Natur ist, wurde es die Blume (Blüte) des Lebens genannt - Flower of Life (Flower- Blume - Blüte - Blühen : Life - Leben ). Dieses Muster wurde um die ganze Welt herum gefunden, an den Wänden alter Ägyptischer Tempel, und vielen anderen mystischen Plätzen. In unseren Workshops werden wir dieses Muster, was diese Unglaubliche Menge an Information enthält - eigentlich die ganzen Harmonien der Musik , des Lichtes, des Klanges, Die Wachstumsmuster von Pflanzen, und der Tiere, sogar die Umlaufbahnen der Planeten , der Entwicklung von Sternen, Galaxien können in diesem vergleichsweise einfachen Muster gefunden werden...

Wenn man so wie oben weitermacht, und die nur halb geformten Kreise , am Rande des Musters der Blume des Lebens vervollständigt, erkennt man, dass sich innerhalb der Blume des Lebens, 13 Kreise bestimmte Kreise befinden. Die zusammen eine Form bilden, die die Frucht des Lebens genannt wird.
Wenn man jetzt bestimmte Linien im geometrischen Code der Flower of Life auslöscht, und die Kreise, die sich genau berühren, sich aber nicht überlappen stehen lässt, bekommt man ein Muster aus dreizehn Kreisen, was als die Frucht des Lebens bekannt ist.






In der normalen Ansicht versteckt , beinhaltet dieses Muster die fünf grundlegendsten Formen , oder die Platonischen Körper in sich. Um diese Platonischen Körper , die sich dahinter verbergen innerhalb der Frucht des Lebens zu finden müssen wir männliche Energie ins Spiel bringen. Bis jetzt haben wir ausschließlich nur mit Kreisen, - oder weiblicher Energie - gearbeitet. Wenn wir jetzt die männliche Energie mit hineinbringen, indem wir alle Zentren jedes Kreises mit einer geraden Linie miteinander verbinden, entdecken wir eines der wichtigsten geometrischen Systeme des Lebens. Diese Form ist im Universum als Metratons Würfel bekannt...







Gratulation, Du hast eben gerade den ersten Schritt in Richtung eines tieferen Verständnisses dieses geheimen, geometrischen Codes genommen. Du hast dir den alten geheimen Code -- eine echte Blaupause für dreidimensionale Strukturen , genau wie es die Initianten der alten Mysterienschulen getan haben -- vorgestellt, und gezeichnet. Lange vor unserer heutigen modernen Zeit haben die Wissenschaftler das Wissen, was wir heute haben codiert. Diese Initianten haben schon die essentiellen Muster dieser Geometrien herausgefunden. Von bedeutender Wichtigkeit ist, dass diese Entdeckung nicht der Höhepunkt des Wissens ist, aber der Anfang davon; doch der erste schwankende Schritt eines Babys, einer langen glorreichen Reise...

aus: http://www.satjanas.com/Mysterienschule.html

Bilder unter: http://www.satjanas.com/geometrie_img.html

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen