Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 433 mal aufgerufen
 Auflösung der Grenzen / Neue alte Wege
Adamon Offline




Beiträge: 10.634

10.07.2010 20:33
RE: Mein "persönlicher Unterschied": Antworten

"Mentales Selbstbewusstsein", - bzw. "das Fehlen desselben"...

- ist mit grosser Wahrscheinlichkeit das Hauptproblem der fehlenden Wirklichkeitsgestaltung. -
- Das wiederum hat mit der "Hyperkommunikation / Vielrederei" unserer Zeit zu tun. -

- Jedes ausgesprochene Wort "fügt sich in die bereits vorhandene Wirklichkeitsmatrix ein",
- und "je nach Aussage bestätigt oder relativiert es dieselbe"...

"Redefreiheit" wurde dem Menschen weniger gegeben, um ihm eine "Freiheit" zu übertragen,
- als um seine Gefangenschaft zu zementieren. -

Denn um eine Wirklichkeit "mental modifizieren / geistig abwandeln" zu können,
- muss man zuerst lernen "nicht alles zu bestätigen, was Ihre Stabilität ausmacht". -

- Ich nenne es "meinen persönlichen Unterschied"...


Die derzeitige Grundschwingung unserer Alltagswirklichkeit besteht aus
wiederholten Beobachtungen und dem sich über sie Beklagen ...

Um einen personellen Wandel zu vollziehen, muss man sich dem entnehmen,
und das bedeutet, "ein persönliches Opfer zu bringen", - denn ein Grossteil dessen,
was wir "Nähe" oder "Kommunikation" nennen, besteht aus ungenauen
Wirklichkeitsdefinitionen und dem Jammern über sie ...

Wenn Ich dies nicht länger bestätige, - "verliere Ich die Nähe und die Kommunikation
all derer, die dem anhängen", - darauf sollte man vorbereitet sein. -

"Die Wirklichkeit zu wandeln" bedeutet "zu Bisherigem auf Abstand zu gehen",
- und wer das nicht will bzw. nicht kann, - steht so einem Wandel bewusst oder
unbewusst im Wege, - und "kann ihn solange nicht vollziehen". -

- Das ist ein weitaus grösserer Hemmschuh, als es z.B. das Wirken von Politikern
je sein könnte. -


- Darum auch ist der moderne Mensch "nicht unschuldig an seiner Sklaverei",
- solange Ihm Nähe und Achtung anderer Sklaven wichtiger sind als seine Freiheit. -

- Es ist "die Geneigtheit des Individuums, der Dummheit zu dienen",
- die die Unfreiheit des Menschen ausmacht, - nicht die Potenz einer
beliebig benennbaren Aussenmacht. -

"Freiheit" ist also nichts Unerreichbares, sondern etwas "Unvollzogenes",
- sie "kann erreicht werden, wenn sie Individuum für Individuum vollzieht". -

- Darum auch "kann sie immer nur bei´m Individuum beginnen",
- und, - so Ich an Ihr interessiert bin, bedeutet das: "bei mir". -


- meint Adamon. -

. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz