Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 213 mal aufgerufen
 Andere Realitäten / Impulse
Adamon Offline




Beiträge: 10.634

14.07.2010 13:39
RE: Kernthema "Beweiskraft": Antworten

Kernthema: "Beweiskraft":

Ich glaube, das wird zu selten angeführt...

Es war sicher von grosser Bedeutung, in einer Zeit der Unübersichtlichkeit eine Strategie zu entwickeln,
an welcher man sich orientieren konnte ...

- So entstand die "Idee des Beweises". -

Was immer man von ihr auch hält, - eines muss man ihr lassen:
- Sie legt klar, "was ich beweisen kann, kann man nicht als falsch abtun !"

- Und das würde ich nie in Frage stellen ...

Im Laufe der Zeit, begann sich diese Botschaft, - wie im Übrigen jede, - zu verändern ...
Man zog, - vielleicht aus Bequemlichkeit, vielleicht einfach auch, um der neuen Idee Gehör zu verschaffen,
- den Umkehrschluss, und meinte:

- "Was ich nicht beweisen kann, kann nicht wahr sein !"

Das passiert vermutlich jeder Denkergruppe bei jeglicher Thematik,
- ist auch nicht weiter zu kritisieren. -

Nur, wie bei jedem "verständlichem Irrtum", - hat diese Thematik das Recht, von ihm befreit zu werden ..

- Und also ... befreie ich:

. - "Ein Beweis ist eine Wiederholung". -

- Wenn ich etwas zwei Mal auf die gleiche Art mache, erhalte ich zwei Mal dasselbe Ergebnis, - Wow ... - und ???

Ich mag das nicht in Abrede stellen, - aber daraus zu schliessen, dass ich, . "wenn ich etwas nicht zwei Mal auf
die gleiche Art machen kann, es das nicht gäbe", ... - ist bereits ein irrer Witz. -

Dieser irre Witz ist die Hauptrichtlinie unserer gängigen Wissenschaftsformen. -

Die stellen jetzt fest: "Unter den Bedingungen des irren Witzes sind nur eine genau festgelegte Reihe von
Versuchen möglich" ...

- Wieder, die richtige Teilerkenntnis...

Daraus "kreiren sie jedoch den nächsten irren Witz", - der besagt:

- "Folglich kann es im ganzen Universum keine anderen Bedingungen und Beziehungen geben" ...

- Ich nenne so etwas "ein Manifest der Haltlosigkeit" ...

Und da fragt man mich, "warum es mir ein Bedürfnis ist, die Informationen neu zu interpretieren ?"



*


Auch wichtig: Das "linear belegbare Beweismoment", - gibt es innerhalb der Uns zugänglichen
Wahrnehmungsbandbeite seit "Übernahme durch unser Grosshirn"...

"Davor" waren wir "magisch natursinnig", - "Immer eines mit allen Botschaften",

- und "das" ist der eigentliche natürliche Ausgangszustand,

- nicht jedoch die rationale Siebmatrix einer Gehirngeneration, die gerade dabei ist,
sich selbst zu überwinden ...

. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz