Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
 Alchemie
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

02.11.2010 20:41
RE: allgemeine Infos zur Alchemie Antworten

Die Alchemie ist eine der missverstandensten Wissenschaften. Sowohl bei Materialisten als leider auch bei Esoterikern. Dabei ist die Alchemie gar nicht so seltsam wie sie manchmal wirkt. Genau genommen sind alle Chemiker, Pharmazeuten (Apotheker) und Homöopathen nichts anderes als Alchemisten. Da die Alchemie aber so Missverstanden wurde, war es für viele Alchemisten nötig sich umzubenennen wollten sie weiterhin als seriöse Wissenschafter gelten.
Der Name Alchemie kommt aus dem alten Ägypten. Al ist ein Artikel und Kem bedeutet "schwarze Erde" womit das fruchtbare Land am Nil gemeint war - Ägypten. Al Kem heisst also "aus dem Land der schwarzen Erde" - manchmal wird Kem auch als eine Stadt in Ägypen bezeichnet. Jedenfalls liesse es sich auch mit "Kunst der Ägypter" übersetzen. Die Griechen übernamen dies später und aus Al Kem wurde Alkemy und daraus Alchemy wobei im griechischen chymia soviel wie "aufspalten" bedeutet - und Alchemisten versuchten ja nicht nur Tränke zu brauen sondern auch Stoffe voneinander zu trennen um den "Kern" zu finden in dem sich alle Stoffe gleich sind - die sogenannte Prima Materia. Heute kennen wir davon noch die klassische Chemie und verbinden diese Wissenschaft kaum noch mit ihrem Ursprung in Ägypten.
Daraus ersichtlich ist und war die Alchemie stets ein Gebiet der Hermetik und daher reich an Symbolik - was für viele Missverständnisse sorgte.
Die Alchemisten versuchten keineswegs Blei in Gold zu verwandeln (auch wenn die moderne Chemie das heutzutage hinbekommt und dies theoretisch auch frühere Alchemisten vollbracht haben könnten) Das Blei zu Gold war vielmehr symbolisch zu verstehen und bedeutet aus unedlem, edles zu machen. Damit waren nicht Metalle gemeint sondern die Charakterveredelung der menschlichen Seele - unedle, egoistische Wesenszüge in edle, altruistische zu verwandeln, das eigene "Blei" der Seele in "Gold" der Seele zu verwandeln. Das geht durch alchemistische Transformation - indem man die der unerwünschten negativen Eigenschaft entgegen gesetzte positive Eigenschaft stärkt. Wer also Wut los werden will kann das sehr gut indem er die eigene innere Ruhe stärkt und sich in Geduld, Toleranz und Nachsicht übt.

Die Alchemie befasste sich aber auch mit der Lehre der Stoffe - Chemie - und hat bereits vor Jahrtausenden gewusst, dass alle Stoffe, so verschieden sie erscheinen mögen, im Grunde das Selbe sind. Damals nannte man es "Prima Materia" heute nennt man es Energieschwingungen (aus denen Quanten etc werden und daraus Elektronen etc und dann Atome). Auch ohne Elektronenmikroskopen wussten die alten Alchemisten, dass alle Stoffe im Grunde das selbe sind nur verschieden angeordnet.
Auch die "Quinta Essentia" auch "Quintessenz" ist ein wichtiger Begriff der Alchemie und bezeichnet das 5. Element (übersetzt die 5. Essenz) - den Äther, den Ursprung aller Elemente und allen Seins.

Die Alchemie war und ist eine magische Wissenschaft die sich hauptsächlich mit der Veredelung des Selbstes beschäftigt und dazu eigene Methoden entwickelt hat. Anhand der Elementelehre gibt es eindeutig Stoffe welche man den Elementen zuordnen kann. So sind etwa reizende Zutaten wie Zwiebel, Pfeffer, Senfkörner und dergleichen "feurig" und stärken das Feuerelement im eigenen Körper und in der Seele.
Anhand der hermetischen Lehre und der Kenntnis der Pflanzen wurde dann versucht Tränke herzustellen welche bestimmte Eigenschaften der Seele fördern oder schwächen. Heute erst weiss man, dass Hormone und andere körpereigene Stoffe tatsächlich auf die Gefühlswelt des Menschen Einfluss haben also man durch solche Tränke tatsächlich eine seelische Veränderung durchmachen kann (im Extremfall Drogen)
Umgekehrt kann aber auch gezielte Vorstellungskraft die Hormone und andere Stoffe im Körper beeinflussen, womit die Hermetik erneut bewiesen wäre denn "wie oben so unten" also muss eine Änderung "unten" auch "oben" wirken und umgekehrt - und tatsächlich, eine Veränderung der Hormone bewirkt eine Veränderung in der Seele und umgekehrt, seelische Veränderungen oder gezielte Vorstellungskraft verändern auch die Zusammensetzung des Körpers und können Wunder bewirken.

Im Lauf der Zeit hat die Alchemie durch diese Lehre zahlreiche Heilmittel gefunden und noch heute bedient sich die Pharmazie der alten alchemistischen Regel, dass man ein Gift mit einem anderen Gift neutralisieren kann. Und die Homöopathie bedient sich der Regel, dass man ähnliches mit ähnlichem heilen kann.
Natürlich waren die alten Alchemisten nicht so gut ausgestattet wie moderne Labore und es gab viele Betrüger was dem Ruf der Alchemie sehr geschadet hat, aber in der Tat gab es wahre Lebenselixiere die nahezu jede Krankheit heilen und die Lebensdauer verlängern konnten.
Noch heute gibt es solche Tränke und Apotheken verkaufen ähnliche Mittel unter anderem Namen. Für die alchemistischen Elixiere war aber nicht die Wirkung der Kräuter wichtig sondern die elementische Zuordnung. Wie erwähnt gehört die Alchemie eng zur Hermetik.
So haben einige alchemistische Tränke bestenfalls eine desinfizierende Wirkung aber keine medizinische Solche. Das gilt für den Trank allein. Der wahre Alchemist versucht jedoch einen Trank zu brauen der wunderbare magische Eigenschaften hat - ein Trank welcher eine starke Materialisierungskraft hat und magische "Daten" sehr gut speichern kann.
Man kann sich das so vorstellen: Jeder Stoff besteht aus einer energetischen Schwingung. Auch Gedanken sind Schwingungen und die ganze Magie baut auf diesen Schwingungen auf indem man mit Schwingungen andere Schwingungen beeinflusst.
Der Alchemist versucht nun einen Trank zu brauen welcher Schwingungen die man gedanklich hineinlegt stark verdichten (realisieren) und gut speichern kann.
Ein alchemistischer Trank ist also ein "Datenträger" für magische Befehle und die heilende Wirkung entspringt keinen Stoffen im Trank sondern den Gedanken die man hineinlegt.

Ein guter alchemistischer Trank ist ein starker fluidischer Kondensator, ein Gebräu welches das elektromagnetische Fluid gut speichern und verdichten kann. Es ist also ein magisches Hilfsmittel.
Wenn man in so einem Trank die 4 Elemente staut und dazu die Lebenskraft und das ganze mit dem Wunsch lädt, dass es jede Krankheit kuriere und das Leben verlängere wird der Trank genau das tun. Wenn man in den selben Trank den Wunsch hineinlegt, dass er giftig wirke und den Trinkenden töte, wird er dieses tun.
Vor rausgesetzt der Alchemist ist in der Lage besagte Stauung zu vollführen. Der Erfolg hängt dann nur von der Intensität der Vorstellung und der magischen Reife des Alchemisten ab.

Wer das wunderlich findet kann ja unter "Placebo Effekt" nachschlagen. Die moderne Medizin weiss, dass ein Patient allein durch den Gedanken, dass ein Mittel hilft, gesund werden kann. Ärzte verschreiben wirkungslose Zuckerpillen ohne Wirkstoffe und die Patienten werden gesund, weil sie an die Wirksamkeit glauben. Die alchemistischen Tränke basieren auf genau diesem Prinzip. Die Alchemisten haben aber nicht einfach Zucker genommen, welcher nur ein schwacher Akkumulator für magische Kraft ist, sondern nach Zusammensetzungen geforscht welche solche Wünsche besonders stark realisieren können. Und sie hatten Erfolg. Ein fähiger Alchemist kann mit seinen Tränken wirklich Wunder vollbringen welche auch einen Apotheker in Staunen versetzen dürften. Allerdings gibt es auch genügend Apotheker die sich selbst mit Alchemie beschäftigen.

Die Alchemie hat auch eine Lehre herausgebracht in der jeder Planet einem bestimmten Metall zugeordnet wird etwa Mars - Eisen, Sonne - Gold und dergleichen und damit eine Brücke zur Astrologie gebaut mit dem Glauben, dass das jeweilige Metall die Eigenschaften der zugehörigen Sphäre in sich trägt. In der praktischen Alchemie hat sich diese Zuordnung als sehr richtig erwiesen und in nahezu jedem alchemistischen Trank befindet sich Gold. Spuren von Gold reichen da schon und man kann in der Apotheke "Aurum Metallicum" kaufen, als Tropfen ab D6, in festen Zustand ab D3 - und das ist nichts anderes als Gold in Pillen oder Tropfenform und der Preis ist auch recht günstig - etwa 8 - 14 Euro für 100ml was in der praktischen Alchemie lange reicht. Damit kann man grob einen Liter alchemistischer Tränke brauen. Und nicht die Menge macht den Trank wirksam sondern die Fähigkeit des Trankes das elektromagnetische Fluid zu verdichten und die magische Macht des Alchemisten, um den Wunsch in den Trank zu bannen.
Auch die Bachblüten nutzen alchemistische Erkenntnisse wie auch viele andere Heilmethoden in dieser Richtung.

Das elektrische Fluid stammt aus dem Feuerelement und hat die Eigenschaft der Expansion und ist der Elektrizität analog, das magnetische Fluid stammt aus dem Wasserelement und hat die Zusammenziehung als Haupteigenschaft und ist dem Magnetismus analog. Das elektromagnetische Fluid stammt aus dem Erdelement und hat die Eigenschaft zu verdichten - laienhaft ausgedrückt, Wünsche zu verwirklichen.

Je nach Art des Wunsches gibt es verschiedene Tränke die ihn besonders gut realisieren können. Für "feurige" Wünsche wie etwa mehr Willenskraft gibt es spezielle Mischungen, wie auch für alle Anderen. Es gibt aber auch "Universal"tränke die zwar nicht ganz so gut wirken dafür aber mit jedem Wunsch geladen werden können - und mit allen Elementen was sie für manche Wünsche wie etwa Gesundheit, die ja nichts anderes ist als Elementeharmonie im Körper, zum idealen Trank macht. Solche Tränke können zwar nur von Magiern wirksam hergestellt werden, entfalten ihre Wirkung aber bei jeder Person die davon trinkt, ob magisch geschult oder nicht. Oftmals wurden die Tränke nach der Ladung noch mit wohlschmeckenden Zutaten verfeinert damit sie auch einigermaßen geniessbar waren. Oder würden sie einen Absud aus Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Eisen und Brennessel gerne trinken? Im Grunde genügen kleine Mengen des Trankes (ähnlich den Globuli oder Tropfen der Homöopathie) regelmässig eingenommen wobei gute Tränke schon bei einmaliger Einnahme wirken. Man kann den Trank auch mit anderen Getränken vermischen, was aber mitunter auf Kosten der Wirksamkeit geht.



Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen