Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 249 mal aufgerufen
 Alchemie
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

02.11.2010 21:06
RE: Das Geheimnis alchemistischer Zaubertränke antworten

Es gibt mehrere Arten von "Zaubertränken"

Die pharmazeutischen Tränke rufen aufgrund physischer Ursachen Ergebnisse hervor - da fällt etwa die ganze Pharmazie und Medizin hinein. Das sind aus diversen Pflanzen gebraute Tränke die schon allein pharmakologisch wirken.
Wenn man zum Beispiel einen pharmakologishcen Liebestrank brauen will müssen da neben Zucker, Alkohol und Glückshormonen auch Geschlechtshormone rein die den Sexualtrieb reizen - bei Frauen Östrogen, bei Männern Testosteron, und die sekundären Geschltechshormone. Nach Einnahme eines solchen Trankes ist man tatsächlich viel anfälliger sich zu verlieben oder mit jemandem in das Bett zu steigen. Für harte Fälle kommen noch diverse Psychopharmaka rein die dazu führen, dass der Trinker sich nachher einfach glücklich und zufrieden fühlt und das vermutlich nicht dem Trank sondern der Person zuschreibt von der er / sie den Trank bekommen hat. Zusätzlich werden dadurch Bedenken und Hemmungen gemindert da der Verstand untergraben wird und die Gefühle gestärkt werden

Dann gibt es die alchemistischen Tränke. Diese nutzen Pflanzen, Salze und pulverisierte Metalle den höheren Gesetzen entsprechen und daher eine Schwingung in sich tragen und beim Trinkenden auslösen die dem gewünschten Ziel entspricht. Bleiben wir beim Beispiel Liebestrank:
Man würde also ein reines Destilat nehmen (hoher Alkoholgehalt etwa 80%) und darin gebe man Zutaten die der Venus Sphäre entsprechen - pulverisiertes Kupfer, grünen Farbstoff, Rosenblütenextrakt, Zimt.
Da alle Bestandteile der Venus Sphäre Analog sind die für Sympathie, Liebe und Erotik zuständig ist, ist der Trank mit dieser Sphäre in Verbindung und entsprechend geladen auch wenn er pharmakologisch völliger unsinn ist.
Der Trinker wird durch das trinken sofort mit der Venus Sphäre in Verbindung gebracht und fühlt sich automatisch glücklicher, zufriedener, fröhlicher, spürt Liebesgefühle in sich hoch steigen, eine sexuelle Erregung und so dergleichen mehr weil die Venusgeister den Trinkenden - der ihnen Schwingungsmässig nahe gekommen ist - sofort beeinflussen. Natürlich kann man sich gegen die Wirkung bewusst wehren wie auch beim pharmazeutischen Trank aber es ist schwer.
Bei vielen Menschen reicht ja schon Rosenduft um eine leichte Erregung und Sehnsucht nach Liebe zu wecken.

Und dann gibt es noch die magischen Tränke.
Da nimmt der Magier einen Kondensator der dem Element entspricht mit dem er arbeiten will - etwa ein starker absud aus Zwiebel, Knoblauch, Pfeffer, Chalapeno fürs Feuerelement oder nimmt einen Universalkondensator - einen komplexen - oder wenn es nicht anders geht eben nur Kamille.
Das Gebräu hat nun selbst keinerlei Wirkung - es ruft weder Liebe noch Erotik oder sonst etwas hervor man kann es bedenkenlos zu sich nehmen.
Der Trank hat aber die Eigenschaft Wünsche die hineingelegt und gebannt werden enorm zu verdichten.
Wenn nun der Magier in den Kondensator einen Wunsch legt – etwa den, dass im Trinkenden starke Liebesgefühle, sexuelle Lust, Sympathie und Zuneigung für den Magier geweckt werden, wird sich diese Schwingung im Kondensator enorm verstärken und ähnlich einer Hypnose beim Trinkenden genau diese Schwingung auslösen - also magisch den Trinkenden dazu bringen sich zu verlieben.
Diesen Tränken kann man sich meist gar nicht entziehen es sei denn der eigene Wille wäre stärker als der im Kondensator liegende Wille des Magiers.
Die magischen Tränke sind also am wirksamsten da sie im Trinkenden wirklich starke Gefühle und Gedanken auslösen.

Und dann gibt es noch die kabbalistischen Tränke die den Magischen entsprechen nur, dass hier mit einer kabbalistischen Formel gearbeitet wird anstatt mit dem Willen - diesen Tränken kann sich dann nur noch ein Gottgleicher entziehen wenn er eine kabbalistische Gegenformel verwendet ansonsten sind die Wirkungen immens und nicht aufzuheben.

Natürlich kann man zur Steigerung der Wirksamkeit auch mehrere Methoden kombinieren. So lassen sich der pharmazeutische und der magische Trank oft wunderbar vereinen wobei der Wunsch hier in die pharmazeutische Substanz gelegt wird und nicht in einen Kondensator – der Wunsch verstärkt dann die pharmakologische Wirkung.

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

02.11.2010 21:33
#2 RE: Das Geheimnis alchemistischer Zaubertränke antworten

Die Zubereitung eines alchemistischen Trankes geschieht in mehreren Phasen. Zuerst werden die einzelnen Zutaten gereinigt (unter kaltem Wasser abspülen evtl. mithilfe von einem Sieb)
Dann werden die Zutaten möglichst klein gemacht (Nüsse, Körner etc mit einem Mörser zerstossen, Blätter schneiden etc)
Anschliessend werden die Zutaten in einen Topf gelegt und mit Wasser (am besten destiliertes) übergossen bis die Zutaten gut bedeckt sind - man nehme aber nicht zuviel Wasser.
Anschliessend wird das ganze aufgekocht und für etwa 30 Minuten köchelnd belassen damit die Wirkstoffe aus den Pflanzen herausgekocht werden. Dann wird alles durch einen sehr feinen Sieb in eine saubere Schale gegossen damit die festen Bestandteile des Stoffes zurückbleiben.

Das ganze geben sie nun in einen sauberen Topf und kochen den "Tee" erneut auf - und zwar so lange bis er dickflüssig wird. Wenn er dickflüssig ist nehmen sie den Topf vom Herd (Idealerweise kochen sie auf offener Flamme oder einem Gasherd, möglichst nicht auf einem elektronischen Herd) und geben in die "Brühe" Alkohol - am besten 70%igen (in der Apotheke erhältlich) da er gute konservierende Eigenschaften hat. Geben sie nun genauso viel Alkohol dazu wie sie Extrakt haben (also für 10 ml Extrakt 10 ml Alkohol) Sie haben nun ein konserviertes Extrakt erhalten, eine Essenz. Dazu geben sie nun noch die Goldtinktur. Pro ml Essenz 1 Tropfen. Das genügt.
Jetzt können sie noch ein paar Tropfen ihres eigenen Blutes und Spermas (bei Frauen entfällt letzteres) dazugeben, das ganze sehr gut verrühren und in eine dunkle Flasche geben (Zwecks Konservierung - die Fläschchen gibt es in der Apotheke für kleines Geld)

Alternativ kann man statt die Zutaten zu kochen diese auch für etwa 30 Tage in Alkohol einlegen und in die Sonne stellen wodurch die Stoffe direkt in den Alkohol "gesaugt" werden.

Auch kann man zwecks gesteigerter Effektivität jede Zutat einzeln auskochen und erst am Ende die Zutatenessenzen zusammenschütten.
Bedenken sie, dass Gold aufgrund seiner Analogie zur Sonne und damit zur Strahlkraft und "Göttlichkeit" in jeden alchemistischen Trank gegeben werden sollte, da Gold von allen Metallen die besten magischen Eigenschaften hat. Gefolgt von Silber, dann von Kupfer. So wie die Stoffe verschieden gute elektrische Leiter sind, sind sie auch verschieden gute Leiter für magische Energie die ja wie gesagt der Elektrizität analog ist.
Auch Körperflüssigkeiten haben magische Eigenschaften und von diesen haben 2 Flüssigkeiten, aufgrund ihrer Analogie zum Akascha Element und der Lebenskraft, besonders starke Wirkung und sollten ebenfalls in einen alchemistischen Trank gegeben werden: Blut und Sperma (des Herstellers) Auch Speichel hat gewisse magische Eigenschaften und kann zugegeben werden. Ekel ist hier fehl am Platze und es gibt Kulturen oder auch sexuelle Handlungen in welchen solche Flüssigkeiten ohne desinfizierenden Alkohol genossen werden.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich bereits beim Zubereiten der Tränke Ritualgewandung zu Tragen und das ganze als "heiliges" Ritual zu betrachten da so schon während dem Kochvorgang auf den Zweck des Trankes eingestimmt wird. Wirklich wichtig wird aber die Phase, wenn der Trank abgefüllt ist. Nehmen sie dann das Fläschchen zur Hand und laden sie das gewünschte Element (oder Elemente) und ihren Wunsch in die Flüssigkeit hinein. So intensiv wie nur möglich. Wenn reine Vorstellungskraft für sie den Zweck nicht erfüllt, können sie ein richtiges Ritual daraus machen und mit Zauberstab, Gebeten und dergleichen ihren Wunsch in die Flüssigkeit bannen. Wichtig ist, dass sie davon fest überzeugt sind, dass die Flüssigkeit ihren Wunsch beinhaltet und die Einnahme der Flüssigkeit, schon in Tropfenform, ihren Wunsch erfüllt.

Tränke der Elemente:

Feuer: Zwiebel, Knoblauch, Pfeffer, Senfkörner, Chili

Luft: Haselnüsse, Wacholderbeeren, Rosenblüten, Koriandersamen

Wasser: Hafer, Rübensamen, Zuckerrübe, Pfingstrosenblätter, Kirschbaumblätter.

Erde: Petersilienwurzel oder Blätter, Kümmelsamen, Spitzwegerich, Nelkenblüte, Melissenkraut.

Universal: Angelikawurzel, Salbeiblätter, Lindenblüten, Gurkenschalen, Akazienblüten, Kamillenblüten, Lilienblüten, Zimtblüten oder Rinde, Brennesselblätter, Pfefferminzblätter, Pappelblätter, Veilchenblüten.

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen