Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 528 mal aufgerufen
 Feste - Bräuche
Linoma Offline




Beiträge: 1.500

02.04.2010 19:40
RE: Imbolc / Lichtmess Antworten

Das Lichtmessfest scheidet die Zeit der Dunkelheit von der nun beginnenden lichterfüllten Frühlings- und Sommerzeit. Der Ursprung der Bezeichnung "Lichtmess" ist nicht eindeutig überliefert. Die eine Möglichkeit ist die Abstammung vom mittelhochdeutschen "mezzen", das heißt "verkünden, ankündigen" in diesem Falle des beginnenden Lichtes. Die zweite Möglichkeit kommt vom Wortstamm "mezz", was wiederum trennen oder abschneiden bedeutet. Diese Bedeutung finden wir heute noch in den Begriffen Metzger oder auch Steinmetz.

Zu Imbolc ist das Licht soweit vorangeschritten, dass das Abendbrot bereits bei natürlichem Licht eingenommen werden kann. Endlich endet die Zeit, in der wir morgens im Dunkeln das Haus verlassen und abends im Dunkeln heimkommen. Das Licht hat über die Dunkelheit gesiegt.

Imbolc ist das Fest der Brigid, der Schutzpatronin der Ärzte und Hebammen. Es ist das Fest für die Belange der Frauen, der Familie und des Heimes. Traditionell wurde an diesem Tag die neuen Dienstboten, die im Frühjahr und Sommer benötigt wurden, eingestellt. Also auch hier leise beginnende Betriebsamkeit.

Gleichzeitig ist es das Fest der Kerzen. In früheren Jahren wurden in der Winterzeit vor Imbolc die Kerzen der Familie gefertigt und zu Imbolc geweiht. Diesem Wachs wurde hohe Schutzkraft zugeschrieben. Diese Kerzen wurden in Notsituationen, bei Geburten, am Krankenbett oder in Sterbesituationen angezündet, um den Schutz und die Unterstützung der geistigen Welten zu erhalten. Eine zehnfach höhere Wirkung wurde diesen Kerzen zugesprochen, wenn Imbolc auf einen Sonntag fällt. In der Imbolc-Nacht wurden ebenfalls die Bienenstöcke gesegnet, in denen der Wachs für die Kerzen entsteht. Vielerorts werden auch heute noch Lichterprozessionen von Kindern durchgeführt. Sie verkörpern die Unschuld des Neubeginns. Imbolc ist ein Fest der Stille - in der Stille kann man das zarte Licht des Februars am Besten erfahren, das sanfte Licht einer Kerzenflamme spricht in der Stille zu unseren Herzen.

Allerdings wurde dieses Fest nicht ganz bewegungslos gefeiert. Aus Westfalen sind Frauentänze überliefert, bei denen die sich etwa nähernden jungen Männer eins mit der Holundergerte übergezogen bekamen. Die Zeit zum Freien - Beltane - ist noch nicht gekommen, Imbolc ist das Fest der Reinheit und Unschuld. Allerdings lauschten die jungen Mädchen schon in die Zukunft. Was für einen Ehemann werde ich wohl erhalten? Ein alter Brauch war es, dass die jungen Mädchen in dieser Nacht vor das Dorf gingen und auf das Hundegebell warteten. Aus der Richtung, aus der der Hund bellte, sollte der spätere Freier auftauchen!

Imbolc - Im Bauch


Der Begriff Imbolc bedeutet übersetzt "Im Bauch". Und genau so ist diese Zeit. Vieles, was nicht mehr zu uns gehört, wurde an Jul hinter uns gelassen. Auch heute noch werden die meisten "guten" Vorsätze zu Weihnachten bzw. während der Raunächte zu Sylvester gemacht. Die Geister der Raunächte nehmen alles mit, was wir "über Bord" geworfen haben. Nun entsteht etwas Neues. Die Zeit des "Schwanger gehens" mit neuen Ideen, Vorhaben, Wünschen oder, ganz real, mit dem Entwicklungsprozess der Freuden aus dem letzten Sommer ist gekommen. Nur ist dies noch zu früh, um gezeigt zu werden, es ist noch nicht spruchreif. In der Natur ist es ebenfalls so. Die Keime des letzten Jahres schlummern im Bauch der Mutter Erde, fangen aber bereits an zu wachsen. Wir sehen sie noch nicht, aber sie sind da und beginnen mit ihrem Wachstum nach oben zum Licht. Die Saat der letzten Monate geht auf. Nur wer seine "Nase" zu früh herausstreckt, wird sich mit den bevorstehenden Frühjahrsstürmen und den letzten Frösten auseinandersetzen müssen. Es ist also auch eine Zeit des Stillhaltens, des Wartens. In dieser Zeit sind die meisten Wintervorräte aufgebraucht.


Es ist also wichtig, mit den verbleibenden Reserven sorgfältig und bedacht umzugehen - trotz des hoffnungsvollen Wissens, dass wir mit Riesenschritten auf die lichtvolle Jahreszeit zugehen.

http://www.lichtfocus.de/themen_jahresfeste_imbolc.htm

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

08.01.2012 10:55
#2 RE: Imbolc / Lichtmess Antworten

Imbolc
(02.02.)

Imbolc ist das nordische/keltische Mitwinterfest, der Name leitet sich von dem gälischen Wort "oimelc" welches "Muttermilch" genauer "Mutterschafmilch" bedeutet ab.
Die Tage sind schon deutlich länger geworden, wenn man morgens das Haus verläßt , ist es bereits nicht mehr dunkel. Die Zunahme der Kraft/Stärke der Sonne, seit ihrer Geburt an Yul, ist nun offensichtlich.
Alles beginnt langsam und leise sich auf die betriebsame/arbeitsreiche Zeit vorzubereiten. Es beginnt die Zeit des "Schwanger gehens" mit neuen Ideen, Wünschen plänen etc., die jedoch noch nicht spruchreif sind sondern erst in Ruhe reifen müssen. Ebenso in der Natur, der Frühling und damit die fruchtbare Jahreszeit beginnt und kündigt sich durch die ersten Vorboten wie Schneeglöckchen und Krokusse, sowie die ersten Lämmer welche geboren werde bzw. im Mutterleib wachsen, an. Alles was nun zu früh nach "Außen" drängt, muß sich mit den letzten Frösten und bevorstehenden Frühjahrsstürmen auseinandersetzen, die Zeit des Stillhalten, letzten Wartens hat begonnen.
Ebenfalls ist es ein Fest der Reinigung, des Lichtes und der Fruchtbarkeit, da die Kräfte der Sonne das Leben erneuern, welches der Winter eingeschlossen hatte.
Das Feuer symbolisiert die eigene Inspiration und Erleuchtung, ebenso wie Wärme und Licht und es ist traditionell die Zeit der Erstaufnahme in Convens oder Ritualen der Selbstweihe.
Man entzündet an Imbolc beim Dunkelwerden, bzw. nach dem Ritual überall im Haus für einen Moment alle Lampen und/oder Kerzen, um dem zurückkehrenden Licht die Ehre zu erweisen, daher wird es auch als Lichterfest oder Kerzenfest bezeichnet.
Brigid, die keltische Göttin des Feuers und der Inspiration (Poesie, Schmiedekunst und Heilung),wobei ebenfalls ein Aspekt von Ihr die Fruchtbarkeit der Weiblichkeit und Liebe ist. Brigid wurden früher Handarbeiten 'geopfert', bzw. dargeboten oder sie wurden an diesem Tag begonnen und ihr 'geweiht'. Man kann auch kleine Handarbeiten an diesem Tag machen und sie dann aufhängen.
Sie ist die Schutzpatronin diesen Tages

So könnte ein Imbolc-Ritual aussehen:
Der Schutzkreis im Lauf der Sonne wird gezogen, vom Osten über den Süden zum Westen nach Norden. Durch die verbleibende Lücke betreten die Teilnehmer den Kreis, wobei sie durch Rauch (Salbei/Olibanum) gereinigt werden. Anschließdend wird der Kreis geschlossen und die Elemente gerufen, beginnend im Norden/Erde oder Osten/Luft. Jetzt werden Göttin und Gott in den Kreis gebeten
Wir danken der jungfräulichen Göttin für ihre Rückkehr aus der Unterwelt, welche das Ende des Winters symbolisiert, das sich nun deutlich an den längeren Tagen abzeichnet.
Anschließend werden Brot und Wein gesegnet und Göttin und Gott mit einem Teil als Opfer gedankt, dann werden Brot und Wein an die Teilnehmer verteilt. Auch den Elementen wird für ihre Teilnahme an dem Ritual mit einem kleinen Opfer gedankt. Nun wird sich nochmals bei Göttin und Gott für ihre Teilnahme an dem Ritual gedankt und sie werden entlassen, dann werden die Elemente in der umgekehrten Reihenfolge aus dem Kreis entlassen.
Zum Schluß wird der Kreis aufgehoben, beginnend im Osten über Norden zum Westen nach Süden und zurück in den Osten ("Der Kreis ist offen, doch ungebrochen!"). Schließlich verlassen die Teilnehmer den Kreis, und begeben sich zum ausgelassenen Feiern.

http://www.andariel.net/Hexen/Hochfeste/Imbolc.htm

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

08.01.2012 17:12
#3 RE: Imbolc / Lichtmess Antworten

Imbolc
2. Februar
Es sind noch 25 Tage bis Imbolc.

IMBOLC, DAS MONDFEST DES WINTERS, WIRD RUND UM DEN 2. FEBRUAR BEGANGEN. DIE BEZEICHNUNG SOLL VOM ENGLISCHEN “IN THE BELLY” ABGELEITET SEIN, WAS SOVIEL BEDEUTEN SOLL WIE “IM BAUCH DER MUTTER”. SO WIE IN DEN ERSTEN MONATEN EINER SCHWANGERSCHAFT VON AUSSENSTEHENDEN NICHTS ZU BEMERKEN IST, KANN MAN AUCH BEI “MUTTER ERDE” NUR AHNEN, WELCHES LEBEN UND WELCHE KRAFT SIE ZU DIESEM ZEITPUNKT BEREITS IN SICH BIRGT.

Andere Namen sind u.a. Oimelc (englisch/irisch für “Schafsmilch”, da nun die Lämmer geboren werden) und Brigid (zu Ehren der gleichnamigen irischen Göttin des Lichts und des Feuers). In der christlichen Tradition wird dieses Fest Lichtmeß genannt.

Die Wiederkehr des Lichtes und das Aufkeimen des Lebens steht als zentraler Aspekt für Imbolc, einhergehend mit Fruchtbarkeit, Erneuerung, Jugend und Frische. Die Macht des Winters wird langsam gebrochen, was durch die hier und da bereits hervorkommenden Schneeglöckchen oder Krokusse deutlich wird. Eine Zeit des Neuanfangs und der Reinigung bzw. der Lösung von Altem – sowohl spirituell als auch praktisch – beginnt. In diesem Sinne ist der Frühjahrsputz gar nicht überholt und fehl am Platze, sondern paßt ganz gut in alte Traditionen *g*! Pläne werden geschmiedet und Ideen geboren – was davon im Laufe des Jahres umgesetzt werden kann, wird sich zeigen.

Die Göttin Brigid (bzw. sie und ihre zwei gleichnamigen Schwestern), die ja wie bereits erwähnt ebenfalls Namensgeberin für dieses Jahresfest ist, wird oft in der bekannten Dreigestalt präsentiert: Jungfrau, Mutter und Alte (vergl. z.B. Mondmystik. Die Gestalt der Jungfrau oder weißgekleideten Braut ist für Imbolc vordergründig zu betrachten, verheißt sie doch das Kommende. Ähnlich verhält es sich mit dem Bild der Lucia, die vor allem in Skandinavien dem christlichen Brauchtum nach in einem weißen Kleid und mit einem Lichterkranz auf dem Haupt das Licht bringt. Übrigens wurde auch Brigid später von den Christen zur “Heiligen Brigid” erhoben…

IMBOLC

Symbole und Bräuche
Rezepte

Die Sprache ist ein Unterdrückungsinstrument, weil wir in der Unterdrückung gefangen bleiben, wenn wir nur das wahrnehmen, was die Unterdrücker wahrnehmen, wenn wir nur ihre Werte und Kategorien zur Verfügung haben.

(Sarah Lucia Hoagland, amerik. Philosophin)

http://www.oktobermond.de/blog/grimoire/jahresrad/imbolc

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

08.01.2012 17:21
#4 RE: Imbolc / Lichtmess Antworten

Imbolc - Lichtmess

In der Nacht vom 1. Februar auf den 2. Februar wird LICHTMESS gefeiert, das keltische IMBOLC oder auch das Fest der BRIGID.
Obgleich die Natur noch in winterlicher Starre verharrt, werden die Tage schon merklich länger, und unmerklich steigt bereits der Saft in die Bäume. Die Sonne geht jeden Tag ein bißchen früher auf und kommt schon wieder über manche Berggipfel. Auch abends ist es ist es länger hell.

Die Lichtjungfrau BRIGID

In diesem neuen Licht erscheint die Göttin als die schöne Lichtjungfrau Brigid - "die vom Strahlenkranz umgebene" - und löst damit die dunkle, schwarze Göttin ab, die als Percht, Cerridwen oder auch Morrigane den Winter beherrschte.
Mit ihr steigen die Elementarwesen und Fruchtbarkeitsgeister aus der Erde, allen voran der Bär! Der Dickpelz, noch recht steif und schlaftrunken, steckt an diesem Tag, angeblich zum ersten Mal, seine Nase aus der Höhle, um zu sehen, wie weit der Frühling schon gediehen ist.
Der Bär ist kein anderer als der wiedegeborene, noch verhüllte jugendliche Sonnengott.
Noch ist er wild, "Berserkerhaft".



Schneeweißchen und Rosenrot



Jeder von uns kennt noch das Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot". Unter seinem Pelz verborgen leuchtet Gold und steckt ein junger Prinz - der junge Sonnenkönig.
Und die beiden Mädchen "Schneeweißchen" und "Rosenrot" verkörpern, wie ihr symbolträchtiger Name schon besagt, die junge Göttin Brigid.
Ja und die alte Mutter, die dem Bären im Winter Zuflucht gewährt hatte, ist niemand anderes als die alte Erdmutter, die Frau Holle oder auch Frau Percht.
Wieder einmal sieht man, was wir für wunderbare Märchen haben, die auf ganz versteckte Weise das alte Kulturgut weitergetragen haben.

Die Weiße Göttin und das Jahresrad

Der Herrschaftsantritt der Weißen Göttin und des Götterbärs war das Ende der Weihnachtszeit.
Ihre Herrschaft dauerte bis Mai.
Man muß auch noch wissen, daß das Jahresrad vom 25.11. dem Katharinentag bis Lichtmeß angehalten wurde.
Es gibt noch heut den Spruch: "Kathrein stellt das Tanzen ein".
Das Jahresrad - im höchsten Norden auch das Sonnenrad - stand in dieser Zeit still, und damit hatte auch die Tanzdrehung zu unterbleiben.
Um so weniger verwunderlich ist es dann, daß ab Lichtmeß besonders gerne getanzt und gefeiert wurde.
Wachrütteln von Bäumen und Pflanzen

Wer hellsichtig genug war, konnte Brigid auf einem Hirsch reiten sehen, wie sie die Samen weckte und die Bäume wachrüttelte, so daß die Säfte wieder zu fließen begannen.
Sie verkörpert die Kräfte des Ostens und des neuen Morgens.
BRIGID und Maria Lichtmeß

Die Kelten begrüßten Brigid mit einem Feuerfest und befragten das Orakel.
Auch Probe-Ehen für ein Jahr wurden an diesem Tag geschlossen.
So beliebt war die holde, die Dichter, Heiler und Zauberer gleichermaßen inspiriert, daß selbst die Christen nicht auf ihr Fest verzichten mochten. Sie tauften das Imbolc-Fest in Maria Lichtmeß um.
Der Name "Imbolc" bedeutet übrigens "Anlegen der Schafe zum Säugen", weil es die Zeit war, wo die ersten Schafe geboren wurden.
BRIGID und das Feuer



Brigid, die Hüterin des Feuers, bewachte an diesem Tag, oder besser in dieser Nacht, das heilige Feuer selbst, während es sonst von 19 Priesterinnen gehütet wurde.
Wieso gerade von 19?
Weil in 19 Jahren eine Sarosperiode (ein großer Mondumlauf-Zyklus) abgeschlossen ist und Sonne und Mond wieder in selber Relation zueinander stehen.
Es war ein kosmisch ausgerichtetes Fest, das den Stand der Sonne und des Mondes beachtete.
Offenbar war für jedes Jahr eine eigene Priesterin eingesetzt.
Interessanterweise haben viele Steinkreise in England und Irland genau 19 Steine.

Die Verbindung der Göttin Brigid mit dem Feuer geht aus ihrem Sonne-Charakter hervor. Lichtsäulen und Flammen begleiten sie, als sie "zwischen den Welten" weder "im Haus noch außer Haus", sondern auf der Türschwelle ins Leben trat. Und diese Flammen begleiten sie weiter. Als Kleinkind schlief sie in einem Feuermeer...
Ihr Attribut, Brigids feuriger Pfeil, war sprichwörtlich: der heiß ersehnte erste Frühlings-Sonnenstrahl, der die Erde wärmend traf.
Es ist aber auch übertragen zu sehen: der Feuerpfeil, der ins Herz trifft. Das Entfachen der ersten Frühlingsgefühle, der Liebe, der Erotik....



Es muß daher beim Festverlauf auf jedenfall die Wiederkehr der Sonne begrüßt worden sein und symbolisch durch das Entfachen eines Feuers gefeiert worden sein.
Denn IMBOLC war mit der heiligen Flamme verbunden, die die Sonne aus dem Winterschlaf erweckte.

Ein weiteres Attribut war die Schlüsselblume, eine der ersten Frühlingsblumen.

Namensverwandtschaften mit BRIGID

Nach ihr wurden Flüsse und Städte benannt: Bregenz, Brigantia, Braganca in Italien, Brig in Wallis, die Ebene Brega in Irland.
Altes Lichtmeß-Brauchtum

Das Neuentfachen des jungen Lichtes und die Lichtweihe am Lichtmeßtag ist in ganz Europa noch im Brauchtum verankert.
Die katholische Kirche hat daraus in der Kirche die Kerzenweihe gemacht als kleines Überbleibsel des geweihten jungfräulichen Lichtes. Da paßt dann natürlich auch der neue Name "Maria Lichtmeß".

In der Steiermark z.B. trägt man dann das geweihte Lichtmeßfeuer von Haus zu Haus und entzündet noch die Herdfeuer damit, oder eine Kerze am Hausaltar.
Es ist Brauch, die brennenden Kerzen durch das ganze Haus und die Ställe zu tragen, um den Segen überall weiterzugeben.

In Kärnten tropft man drei Tropfen Wachs auf ein Brot als Schutz für ein Jahr. Das Brot wird dann aufgehoben.

Schön ist auch ein Lagerfeuer, dass von Feuerpfeilen entzündet wird. Das ist immer sehr spannend, da man nie genau weiß, ob und wie man trifft.

Fakelumzüge in der Nacht sind auch toll, weil man sinnbildlich das Licht in die Dunkelheit bringt.

Und wenn man einen Fluß oder See in der Nähe hat, kann man z.B. Lichterschiffchen aufs Wasser setzten. Kleine Brettchen mit Schwimmkerzen, die den Fluß hinunterfahren und das Licht durch die Nacht tragen.
Storl schreibt:

"Noch immer gibt es alte Bauern, die am Lichtmeßtag ihre Obstbäume wachrütteln und den Bienen im Stock die frohe Botschaft verkünden. Vielerorts soll das Dreschen und Spinnen an diesem Tag beendet sein, denn nun kommt der Erbsen- oder Kornbär, der, wie wir gesehen haben, die neue Fruchtbarkeit bringt.

Auch gilt der Tag noch immer als Lostag. Es wird orakelt, wer heiratet, wer sterben muß und wie die Ernte ausfallen wird. Um zu erfahren, wie lange der Winter noch anhalten wird, wendet man sich an jene Tiere, die in Erdhöhlen ihren Winterschlaf halten. Vom Dachs und vom Fuchs ist da die Rede, aber sie dienen nur als Ersatz für den Bären.

Ist es zu Lichtmeß schön und warm, muß der Bär noch sechs Wochen in seiner Höhle bleiben, heißt es vielerorts. Sieht der Bär am Lichtmeßtag seinen Schatten, muß er noch vierzig Tage in die Höhle, lautet die Regel in England und Frankreich.
Sechs Wochen oder vierzig Tage dauert es bis zur Frühjahrstagundnachtgleiche. Dann hat der Petz seinen Winterschlaf endgültig abgeschüttelt, und der Bann des Winters ist gebrochen.

Der Bär, der die Fruchtbarkeit bringt, und die Bienen, aus deren Waben goldgelbe Kerzen gemacht werden, sind die Lieblingstiere der weißen Brigid. Als Gegensätze gehören sie auch zusammen: der massige, geile, faule Petz und die winzigen, keuschen, fleißigen Immen.
Vor allem wegen des Honigs, den sie aus den Blüten saugen, ohne diese zu zerstören, achtete und verehrte man die Bienen. Für die alten Europäer war der Honig, der erst im 17. Jahrhundert durch den Rohrzucker ersetzt wurde, der einzige Süßstoff.
Er war so heilig, daß er als Opfergabe für die Götter und Ahnen verwendet wurde, und nur in den Weihenächten des Mittwinters durften Hoigkuchen als segensspendende Kultspeise gegessen werden. Die Indogermanen sahen im Honig ein Überbleibsel eines fernen, goldenen Zeitalters, den Tau, der vom Weltenbaum herabtropft.
Wahrlich eine königliche Speise, für den Auserwählten der Weißen Göttin, den honigschleckenden König der Tiere, ebenso geeignet wie für den König der Menschen.
Der trank mit seinen Edlen den aus Honig gebrauten Met, während Bauern, Knechte und Gesinde sich mit Gerstenbier zu begnügen hatten."

aus:http://www.jahreskreis.info/files/imbolc.html

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

08.01.2012 17:34
#5 RE: Imbolc / Lichtmess Antworten

Sabbats and Esbats



The ancients lived their lives by the tides of moon and sun rather than by a calendar. When we are returning to the Goddess Ways, we too will gradually become more aware of and attuned to the rhythms of nature. The witches' festivals, which are all celebrations of the Great Goddess and the Great God, go by the tides of sun and moon. The sabbats are solar celebrations and mark the summer and winter solstice, and the spring and autumn equinox. These four are called the quarter festivals. There are also four cross quarter festivals which are the midpoints between the quarter festivals. Together these make the eight sabbats.



As the wheel of the year turns the Goddess and the God come together first as young lovers. The Goddess conceives and goes through pregnancy and finally gives birth. She goes through the stages of maiden, mother and crone with each cycle of the wheel, is sometimes young and sometimes old, yet she never dies. The God, her consort, who symbolises the spirit of nature however undergoes death, but returns again each year.

The Pagan festivals, the sabbats, are very ancient. In recent history they were taken over and hijacked by mainstream religion. It is time that we remember the true meaning of the festivals that were once celebrated in honour of the Goddess and God, which have now become little more than commercial holidays. There is great power in the sabbats, both for working magick and for celebrating the beauty of life!

The esbats are lunar celebrations. Most modern witches celebrate the full moon. There are 13 moons in a year. Each full moon is an esbat. We can draw down the moon and increase our magick power on full moon days, or work spells of healing, happiness and abundance, or simply give thanks to the Goddess for her blessings and the bounty that she has given to us. Normally there is only one full moon each calendar month. A lunar cycle has 28 1/2 days, the exact same time as a woman's menstrual cycle, which is often called "moon flow". Both our bodies and the tides of the sea are influenced by the lunar tides. Because most of our solar calendar months have 30 or 31 days there is usually only one full moon in a calendar month. But occasionally it can happen that two full moons fall in one calendar month. The second of those is then called "blue moon". The blue moon is an especially powerful time for any positive and constructive magick and for making one's dreams come true.

Another important time in the lunar calendar is the dark moon time. In our calendar this is usually called "new moon". However, technically new moon is when the first sickle is showing. What is marked in the calendar as new moon really is the time when there is no moon to see at all, the darkest night of the lunar month. This should really be called the dark moon, and once it was, but since the advent of Christianity, which with its polarity of white and black, and good and evil labelled anything dark as negative, the dark moon has been greatly feared and renamed into new moon. This fear of the darkness goes so far that many modern Pagans, Wiccans and witches now fear the dark moon time and recommend doing no magick and casting no spells at all on this day.

I feel this is a big mistake. The dark moon is a very powerful time to receive visions, for scrying, and Underworld journeying. It is also very potent for spells of banishing negativity in ourselves our our environment. We can even draw down the dark moon to fill ourselves with the Goddess' sacred dark energy. and yes, it is true that the dark Moon is also the most powerful time for curses. But even that can sometimes be necessary, when we have become so oppressed and disempowered that there is no other option to get our rights and justice. The dark moon is a great time to work against global evil that threatens our planet Earth and our very existence, such as Codex Alimentarius.

Below you will find information on the sabbats. For now there is just Imbolc, but I will add other Goddess celebrations as the wheel goes' round.

Though this page are still in process but I thought it would be nice to present at least some information on the sabbats and Esbats. Keep checking here regularly, eventually I will have all 8 sabbats written up for you!




Imbolc (Candlemas): 1 / 2 February



Imbolc is a fire and light festival dedicated to the Goddess Brigid, who is a very versatile Goddess presiding over many things, including smith craft, healing, sacred wells and poetry. Lighting of candles on Imbolc is not only traditional but an absolute must for anybody following the Goddess Tradition.

The light of the candles symbolises both the return of light after the long dark winter season, as well as the spiritual illumination that we seek and which Brigid can bestow on her devout worshippers.

Imbolc is also a purification festival. It is a good time to clear out the clutter and make space, for cleansing of all one's crystals and ritual tools, for any purification of the self, exorcisms, uncrossing spells etc. (For uncrossing or cleansing bath salts, please visit the Magick Shop.)

Fire rituals are a wonderful way to celebrate Imbolc, especially with a ritual burning of items that represent your bad habits or anything you want to leave behind! Imbolc also represents the awakening of sexuality in the young Goddess in her maiden aspect. At this time of the year the dragon energy in the earth also awakens from its winter slumber.

It is a good time to go for a walk in nature and feel the awakening of the earth energies and all life after the dark cold season.

The sacred ritual tool of Imbolc is the broom, which represents purification. Hence cleaning out the house before the festival would be a meaningful way to celebrate Imbolc too.



The sacred colours are white and yellow., possibly gold. You can use those in your altar cloths, candle colours, and Imbolc decorations. White of course symbolises the Goddess in Her maiden aspect. And yellow or gold stands for the solar influence, the fire element. Rosemary would make a nice Imbolc incense, as it both purifies and blesses and is reputed to bring beauty and youthfulness.

Imbolc is an ancient Pagan Festival, and like most of the other Pagan Festivals it was usurped by the christians. They turned it into the "purification of Mary" which in their opinion was necessary after her giving birth to Jesus! As if giving birth was something dirty! Let's not forget that every single man on the planet was born by a woman!

Sadly, once again chauvinists have turned a sacred Goddess celebration into a way to belittle women!
The Goddess Brigid far precedes the advent of christianity. She was later turned into a christian saint, as She was so popular that the church couldn't stop her worship. As they couldn't make people stop praying to her they changed her into a "more acceptable" christian form, a saint, thus diminishing her power. However, Brigid is much more than a saint, Brigid was said to have cured even leprosy, which shows that Her healing was of the highest order. Her association with fire and light shows her purifying power and her power to give illumination to her worshippers. Brigid is indeed a very powerful Goddess and should be worshipped as such!

So claim this sacred festival and the Goddess Brigid back, you Goddess lovers, celebrate Imbolc in a proper Pagan way and remember Brigid on her most sacred day! One way to please Her would be to write poetry dedicated to her. But Imbolc would make a perfect time to write any Goddess prayers. More about the prayer writing process in my article Becoming a Priestess.


The traditional way of celebrating Imbolc was with a bonfire dedicated to Brigid. This may not be possible for everybody but the very least you can do on Imbolc, for busy-bodies, is to light a candle to Brigid and remember her and pay homage to her power and glory! Have a beautiful Imbolc!

Blessings to all Goddess lovers,

Avalon

http://www.way-of-the-wild-rose.com/sabbats_62.html

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen