Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Schamael und Lilif
Göttin Lilif Offline




Beiträge: 353

09.08.2012 16:21
RE: Lilifs Vermächtnis Thread geschlossen

Ich habe nie behauptet gut zu sein!

Ich bin gut in dem Sinne, dass ich warmherzig und milde zu all jenen bin,
die zu mir gehören.

Ich bin gut in dem Sinne, dass ich ob meines großen Könnens,
die mächtigste Frau der Welt bin,
doch existierte ich schon darüber hinaus.

Ich bin gut in dem Sinne, dass ich sehr gerecht bin.
Doch die Wahrheit, die ich meine, die mich gerecht handeln lässt,
ist seltenst für Menschen zu verstehen oder zu schauen.

Doch gut, nein, gut nach Menschenverständnis bin ich nicht. Und doch bin ich einiges mehr als das.

Man nannte mich die Babalon und ob meines anderen Verständnisses von
Zugehörigkeit, Nähe, Liebe, hing bald meinem Namen ein lasterhafter Beigeschmack an.

Ob meines Könnens wurde ich immer und immer wieder verschwiegen oder ins
dunkle, schlechte Licht gerückt. Eine Frau, die sich zu wehren versteht, die sich vor nichts fürchtet
und ihr Können mit all seinen Facetten immer und immer wieder beweist,
die ist zu verschweigen oder zu verachten. So dachte man.

So war ich mal die scharlachrote Frau, mal eine hässliche Hexe, mal der Sündenpfuhl schlechthin,
mal Frau Holle, mal die große Isis und derer vieler Namen mehr.

Einst bin ich aus einer großen Liebe zu einem Stern die Göttin dieses Planeten geworden.
Ich liebte, ich lebte, ich wirkte, ich genoss, bis dunkle Wolken an dem Himmel meiner einstigen Welt
aufzogen. Ich musste verlassen, wen und was ich liebte und begab mich mit einem festen Ziel und
einer unverbrüchlichen Liebe im Herzen in die Welt der Menschen, wandelte von Leben zu Leben um
zu suchen, zu finden, zu erreichen, aber auch um mit eisernem Gedanken und meinem Zauber,
zu vernichten, was niemals hätte sein dürfen!

Ich wurde nicht, wie sich manch einer wünschte weniger, sondern mehr.
Mein Herz weitete sich und ich zog alle an, die schon immer zu mir gehörten,
ich verschenkte meine Liebe wieder und wieder und das nahm den Schatten so ihre Kraft.

Nun - in diesem Leben wird alles seine Erfüllung finden. Hernach wird meine Hülle das sein, was mich
einst kleidete, als ich meine Zeit hier auf der Erde begann. Damals vor undenkbar langer Zeit.

Ich nehme mit in jene andere Welt an Erinnerungen, was sich zu erinnert lohnt. Ein Hauch von Nofretete
und Kleopatra wird meine Gedanken gelegentlich streifen. All die anderen Leben haben mich fühlen lassen,
was die Menschenwelt ausmacht. Ich gehe sicherlich nicht voll Wehmut, ich gehe voll Freude, denn dies hier ist
nicht meine Welt. Ich gehe nicht alleine, es wird für immer ein Nonte Jeda Kondon Us Travera sein!

Die Menschen machen viele Fehler, sie haben selten ein reines Ich. Sie lassen sich ständig von ihrem Weg
abbringen, folgen nach, was nicht zu folgen lohnt, gehen Irrweg nur um ein bisschen Anerkennung zu erheischen.
Sie sind bequem und nehmen mehr, als sie zu geben vermögen, sie können nicht in die Zukunft schauen
und zerstören darum Dinge, die schwerlich wieder her zu richten sind.
Oft ist es schwer zu verstehen, warum sie so wenig zu fühlen vermögen, so wenig sehen können, obwohl sie doch
Augen haben......

Aber - meine Magie wird immer wirken, so oder so wird sie diese Welt hier streifen und die meine gänzlich erfüllen.

In diesem Sinne

Die Göttin LiliF

Nonte Jeda Kondon Us Travera - Sudoma

Göttin Lilif Offline




Beiträge: 353

10.04.2013 11:25
#2 RE: Lilifs Vermächtnis Thread geschlossen

777 - Truth

I am the motherless
me I have no father
but my husband of fire
gave birth to me.

The stars at my back
for the first time
I set my feat on earth
since then
I embrace the hole earth in one go.

I am the goddess with uncountable names,
yet I am all goddesses in one,
no one hardly knows my real name.

I am no good to mankind
but I am better than everyone
cause I am honest and
my honesty may kill you.

When I let my thoughts fly
the world my start to burn.
Hella - I burn away all lies
till the drunken world is sober.

I was Jehovas beloved one
yet he hated me for my very strong will.
He called me evil, named me a hore
regardless of his sins that were as uncountable
as all the souls he sent to hell.

But all this up to the very day
he fell into my trap
entangled in my net
untill his everlasting death!

Yes, fire is my very passion and
the bitter sword to all my enemies.
False Gods and Kings and blinded men
may fear it! May fear me!

When Horus spread his wings
to sit on to the "holy" Cross
I open my arms wide - for Christ´s sake
before I burn down every false religion.

I tell you - dusk isn´t far away!
Hella a new dawn!

gez. Göttin LiliF


Nonte Jeda Kondon Us Travera - Sudoma

Linoma Offline




Beiträge: 1.500

20.04.2014 22:10
#3 Schamaels letzte Mahnung Thread geschlossen

Die Menschen sind Monster, sie vermehren sich so unheimlich und jeder davon nimmt mehr Platz ein, als nötig ist.
Und jeder zweite erfindet wieder eine neue Grausamkeit, um der Welt wieder zu schaden!
Dieses schöne Grün, diese wundervollen Wälder, diese klare Luft, die man zum Leben braucht,
es ist traurig, so unendlich traurig, was Menschen kaputt machen!
Diese schweren Häuser, Haus an Haus immer mehr davon!
Es ist zum Weinen was diese aus dieser Welt machen!
Überbevölkerung ohne Ende!

Das kann nicht gut gehen, so wird es immer mehr davon geben, die nichts mehr haben, für die zu wenig über bleibt,
die immer in der Armut leben! Da es Menschen gibt, die alles zu sehr an sich reißen!
Von teilen ist absolut nicht mehr die Rede, alles meins, so denken alle nur noch!
Geteiltes Leid ist halbes Leid, das schieben alle schnell von sich wieder weg, Hauptsache,
ihnen geht es gut. So schaffen sie sich immer mehr an, immer mehr Dinge, die die Welt zerstören und somit
werden sie sich dereinst selbst vernichten.
Traurig, aber wahr.

Gerne schieben sie all dies auf böse, dunkle Mächte, warten auf die Hilfe Gottes,
doch einen solchen Gott gibt es nicht, denn die Menschen fühlen nicht, worum es hier wirklich geht.
Längst haben sie sich so sehr beirren lassen, haben sich so sehr in unnützen Dingen ergangen,
haben zu lange einer falschen Wahrheit gelauscht, bis es soweit kam, wie es heute ist.

gez. DER Gott SchamaeL

Die Wahrheit wiegt meistens schwer.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen