Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 114 mal aufgerufen
 Hermes Trismegistos
Göttin Lilif Offline




Beiträge: 353

04.01.2013 13:06
RE: Die Smaragdtafeln antworten

http://zeit-portal.alien.de/smaragd.htm

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter:

Wichtiges, um nach seinem Tod nicht das Gedächtnis zu verlieren, und ewig zu leben!

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter:
Aus der Tafel IV:

Nun gebe ich dir das Wissen, die Freiheit, auf dem Pfad zu wandern, den ich gegangen war. Ich möchte dir wirklich zeigen, wie ich durch mein Streben den Pfad gegangen bin, der zu den Sternen führt.
Höre, oh Mensch, und erkenne dein Joch, wisse, wie du dich selbst befreien kannst von den Mühen. Aus der Dunkelheit heraus wirst du dich erheben, eins mit dem Licht und eins mit den Sternen. Folge immer dem Pfad der Weisheit, denn nur dadurch kannst du dich von unten emporheben. Das Schicksal jedes Menschen führt ihn immer weiter in den Spiralen des ewigen Seins. Wisse, oh Mensch, daß der gesamte Raum geordnet ist, denn nur durch Ordnung bist du eins mit Allem. Ordnung und Gleichgewicht sind das Gesetz des Kosmos. Befolge dies, und du wirst eins sein mit Allem.
Wer dem Pfad der Weisheit folgt, muß offen sein für die Blume des Lebens. Er muß sein Bewußtsein aus der Dunkelheit ausdehnen und durch Raum und Zeit in die Ganzheit fließen lassen.
Tief in der Stille mußt du zuerst weilen, bis du schließlich frei bist von jeglichem Wunsch, frei von der Sehnsucht, in der Stille zu sprechen. Überwinde durch die Stille das Joch der Worte. Enthalte dich des Essens, bis du die Sehnsucht nach Speisen besiegt hast, denn dies ist Knechtschaft der Seele.
Dann lege dich im Dunkeln nieder und schließe deine Augen vor den Strahlen des Lichts. Konzentriere deine Seelenkraft an die Stelle deines Bewußtseins und schüttle sie frei von den Bindungen an die Nacht. Bringe vor dein inneres Auge das Bild, das du dir wünschst, visualisiere den Ort, den du sehen willst, schwinge vorwärts und zurück mit deiner Kraft und löse die Seele aus ihrer Nacht. Unbändig mußt du schütteln, mit all deiner Kraft, bis deine Seele endlich frei ist.
Unbeschreiblich mächtig ist die Flamme des Kosmischen. Sie steht in den dem Menschen nicht bekannten Ebenen. Sie ist mächtig, im Gleichgewicht und geordnet. Sie ist die Musik der Harmonien weit jenseits der Menschen. Mit Musik sprechend und mit Farben singend lodert die Flamme am Beginn des ewigen Seins.
Funken dieser Flamme seid ihr, oh meine Kinder, brennend mit Farbe und mit Musik lebend. Lauscht der Stimme, und ihr sollt frei sein.
Das freie Bewußtsein ist verschmolzen mit dem Kosmischen, eins mit Recht und Ordnung des Ganzen.
Weißt du nicht, oh Mensch, daß das Licht aus der Dunkelheit herausflammen soll als Symbol der Ganzheit?
Bete das folgende Gebet, um Weisheit zu erlangen. Bete für das Kommen des Lichts aus der Ganzheit:

»Mächtiger Geist des Lichts, das durch den Kosmos scheint, ziehe meine Flamme in Harmonie näher zu dir Hebe mein Feuer heraus aus der Dunkelheit, du Magnet des Feuers, der eins ist mit dem Ganzen. Erhebe meine Seele, obwohl sie mächtig und stark ist, du Kind des Lichts, wende dich nicht ab von mir sondern ziehe mich mit Macht, damit ich in deinem Ofen schmelze; eins mit allem und alles in Einem; Feuer des Lebensstroms und eins mit dem Bewußtsein.«
Aus der Tafel XIII:

Wisse, daß das Geheimnis des Lebens in Amenti das Geheimnis von der Wiederherstellung des Ausgleichs der Pole ist. Alles, was existiert, hat Form und lebt durch den Geist des Lebens in seinen Polen.
Siehst du nicht, daß im Herzen der Erde der Ausgleich stattfindet von allem, was existiert und auf ihrer Oberfläche lebt? Die Quelle deines Geistes wird aus dem Herzen der Erde gezogen, denn in deiner Form bist du eins mit der Erde.
Wenn du gelernt hast, dein eigenes Gleichgewicht zu halten, wirst du vom Gleichgewicht der Erde profitieren. Dann wirst du existieren, solange die Erde existiert, und deine Form nur verändern, wenn auch die Erde sich verändert. Du wirst nicht sterben, sondern eins sein mit diesem Planeten und deine Form behalten, bis alles vergeht.
Höre, oh Mensch, während ich das Geheimnis mitteile, daß auch du die Veränderung nicht erfahren mußt. Du sollst eine Stunde pro Tag mit deinem Kopf zum positiven Pol (Norden) liegen. Eine Stunde pro Tag soll dein Kopf auf den negativen Pol (Süden) ausgerichtet sein. Während der Kopf nach Norden gerichtet ist, richte dein Bewußtsein von der Brust zum Kopf. Wenn der Kopf südwärts liegt, richte dein Denken von der Brust zu den Füßen. Halte dich einmal in jedem der Sieben (Anmerkung: Chakren?) in Balance, und dein Gleichgewicht wird in seiner ganzen Stärke zurückkehren. Ja, wenn du alt bist, wird dein Körper erfrischt und deine Stärke wird sein wie die eines Jungen. Dies ist das den Meistern bekannte Geheimnis, durch das sie die Finger des Todes abhalten. Unterlasse nicht, dem Weg zu folgen, den ich gezeigt habe, denn wenn du in fortgeschrittenem Alter an die Hundert kommst, wird dieses Versäumnis das Nahen des Todes bedeuten.
Höre meine Worte und folge dem Weg. Halte dein Gleichgewicht und lebe im Leben weiter.
Höre, oh Mensch und lausche meiner Stimme, lausche der Weisheit, die ich dir vom Tod gebe. Wenn du am Ende deiner zugewiesenen Arbeit den Wunsch hast, aus diesem Leben zu scheiden, dann gehe zu der Ebene, wo die Sonnen des Morgens leben und eine Existenz als Kinder des Lichts haben. Geh hinüber ohne Schmerz und ohne Traurigkeit in die Ebene, wo ewiges Licht ist.
Erst lege dich mit dem Kopf nach Osten hin, falte deine Hände an der Quelle deines Lebens (Solarplexus). Verlagere dein Bewußtsein in den Lebenssitz, verwirble es und teile es nach Norden und Süden. Schicke den einen Teil hinaus nach Norden. Schicke den anderen aus nach Süden. Entspanne dann deinen Zugriff auf dein Wesen. Von deiner Form wird dein Silberfunken wegfliegen, aufwärts und weiter zur Sonne des Morgens, sich mit dem Licht vereinend, eins mit seiner Quelle. Dort soll er leuchten, bis ein Wunsch aufkommt. Dann soll er zurückkehren zu einem Ort in einer Form. Wisse, oh Mensch, daß auf diese Weise die großen Seelen hinübergehen und von Leben zu Leben zu wechseln nach eigenem Willen. So wechselt auch stets der Avatar, der seinen Tod wie sein eigenes Leben bestimmt.
Dies ist der Schlüssel zur Ausrichtung des Bewußtseins zur Todeszeit, damit die Erinnerung von einer Inkarnation zur anderen getragen werden kann.
Lausche, oh Mensch, trinke von meiner Weisheit. Lerne das Geheimnis, das Meister ist der Zeit. Lerne, wie jene, die du Meister nennst, sich an die Leben der Vergangenheit erinnern können. Groß ist das Geheimnis, doch leicht ist es zu meistern; es vermittelt dir die Bemeisterung der Zeit. Wenn der Tod schnell auf dich zukommt, fürchte dich nicht, sondern wisse, du bist der Meister des Todes. Entspanne deinen Körper, widerstehe nicht mit Anspannung. Lege die Flamme deiner Seele in dein Herz. Dann verschiebe es rasch zum Sitz des Dreiecks. Halte einen Moment lang inne, dann bewege dich zu dem Ziel. Dieses dein Ziel, ist der Ort zwischen deinen Augenbrauen, der Ort, wo die Erinnerung ans Leben herrschen soll. Halte deine Flamme hier in deinem Hirn- Sitz, bis die Finger des Todes deine Seele erfassen. Dann, wenn du durch das Übergangsstadium gehst, werden mit Sicherheit deine Erinnerungen ans Leben auch mit hinübergehen. Dann wird die Vergangenheit eins sein mit der Gegenwart. Dann wird die Erinnerung an alles bewahrt bleiben. Frei sollst du sein von aller Rückentwicklung. Die Dinge der Vergangenheit werden im Heute leben.

Mensch, du hast die Stimme meiner Weisheit gehört. Folge nach, und du wirst wie ich durch die Zeitalter leben.

Nonte Jeda Kondon Us Travera - Sudoma

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen